ann12048-de-at — Mitteilung

Selbstlenkender Marsroboter am Paranal-Observatorium der ESO getestet

20. Juni 2012

Wenn die ESA neue Konzepte für zukünftige Marsfahrzeuge testen möchte, benötigt sie eine Landschaft so ähnlich wie nur möglich zur Oberfläche des Mars. Die Atacama-Wüste in der Nähe des Paranal-Observatoriums im Norden Chiles ist dafür die perfekte Umgebung.

Robofahrzeuge auf dem Mars können nicht direkt von der Erde gesteuert werden – Funksignale benötigen bis zu 40 Minuten für den Weg zum Mars und zurück. Stattdessen gibt man ihnen Instruktionen, die sie selbstständig ausführen. Heutige Marsrover können sich nur langsam bewegen und benötigen regelmäßig neue Anweisungen von der Erde. Das ESA-Team testet Konzepte, die es zukünftigen Rovern erlaubt, sich weitaus autonomer zu bewegen.

Das Paranal-Observatorium der ESO beherbergte die Rover-Experimente und bot während der kalten und windigen Nächte willkommene Zuflucht für das Team.

Für zwei Wochen nahm das Team das Prototypenfahrzeug mit dem Namen Seeker in einer fast marsähnlichen Umgebung nicht weit vom VLT in Betrieb. Wie ängstliche Eltern beobachteten sie den Rover, wie er sich ausschließlich per Fernüberwachung vorsichtig durch die zerfurchte Landschaft bewegte.

Seeker benutzt sein Stereosichtsystem, um die Umgebung abzubilden, die zurückgelegten Entfernungen zu berechnen, die Route zu planen und Hindernissen auszuweichen. Die täglichen Fortschritte gipfelten in einem finalen Test, in dem Seeker für einen 6 Kilometer langen Schleifenkurs programmiert wurde. Er schaffte 5.1 Kilometer, eine bemerkenswerte Leistung für einen frühen Prototypen unter schwierigen Bedingungen.

Die benutzte Roverplattform für Seeker basiert auf RoboVolc, einem robusten Robofahrzeug das ursprünglich zur Arbeit in irdischen Vulkankratern von BAe Systems (UK) entwickelt wurde.

Das internationale Team setzt sich aus RAL Space, SciSys, BAe Systems, Roke Manor, MDA Space & Robotics, LAAS(F) und der Oxford University zusammen. Seeker ist eine StarTiger Kampagne, die in Büros und Robotiklabors am Rutherford Appleton Labratory (alle in Großbritannien) durchgeführt wird.

Links

Kontaktinformationen

Peter Habison
ESO Science Outreach Network
Wein, Österreich
Tel: +43 676 648 70 03
E-Mail: eson-austria@eso.org

Richard Hook
ESO, La Silla, Paranal, E-ELT & Survey Telescopes Press Officer
Garching bei München
Tel: 089 3200 6655
Mobil: 0151 1537 3591
E-Mail: rhook@eso.org

Über die Mitteilung

ID:ann12048

Bilder

Der Marsrover Seeker während der Tests auf dem Paranal
Der Marsrover Seeker während der Tests auf dem Paranal
Zeitserie des Marsrovers Seeker während der Tests auf dem Paranal
Zeitserie des Marsrovers Seeker während der Tests auf dem Paranal