Mitteilungen 2013

ann13082-de-at — Mitteilung
E-ELT-Vortrag in Portugal als Live-Webcast
9. Oktober 2013: ESO-Astronom Jochen Liske (bekannt als Dr. J, der Moderator des Hubblecast und der ESOcast-Videoproduktionen) wird am 15. Oktober das Centro de Astrofísica da Universidade do Porto (CAUP) in Portugal besuchen, um über das European Extremly Large Telescope (E-ELT) zu sprechen. Der Vortrag wird auch als Live-Webcast gesendet, um auf diesem Weg auch denjenigen die neuesten Informationen zu liefern, die nicht teilnehmen können. Während des Live-Webcasts wird es Chatmöglichkeiten geben, um auch Zuhörern am PC die Teilnahme an Fragen und Antworten zu ermöglichen. Während des Vortrags wird Dr. J eine Vorschau auf das größte jemals entwickelte optische Teleskop geben und die Wissenschaft und Technologie dieses Megaprojekts erörtern. Was ist Dunkle Energie? Sind wir allein im Universum? Wie sahen die ersten Galaxien aus? Dies sind einige der grundlegendsten Fragen unserer Zeit und es besteht die Hoffnung, dass das E-ELT bei der Beantwortung dieser Fragen helfen wird, da es tiefer als jedes andere ...
ann13081-de-at — Mitteilung
ESO-Kalender 2014 ab sofort erhältlich
8. Oktober 2013: Der Kalender 2014 der Europäischen Südsternwarte ist nun erhältlich. Er kann im ESO-Onlineshop erworben oder kostenlos im PDF-Format heruntergeladen werden. Die Titelseite des Kalenders zeigt ein eindrucksvolles Bild des Carinanebels, das vom VLT Survey Telescope am Paranal-Observatorium der ESO in Chile aufgenommen wurde. Der Kalender selbst ist voll von Bildern des Kosmos sowie von Fotos der ESO-Teleskope in den entlegenen Landschaften der Atacamawüste. Als Highlight ist unter anderem das Landschaftsbild für den Monat Mai zu nennen, das die wunderschönen Pastelltöne zeigt, die bei Sonnenuntergang über dem Pazifischen Ozean am Himmel über Paranal zu sehen sind. Der Oktober zeigt die tiefe Dunkelheit des chilenischen Himmels, der nur vom hellen Strahl des VLT-Laserleitstern gestört wird. Dieser ist Teil der adaptiven Optik des VLT, das es dem Observatorium erlaubt, besonders scharfe Bilder des Himmels aufzunehmen. Innerhalb jedes Monats sind außerdem die Mondphasen gekennzeichnet. Die einzelnen Seiten des Kalenders können hier abgerufen werden. Der ...
ann13080-de-at — Mitteilung
Die ESO veröffentlicht The Messenger Nr. 153
7. Oktober 2013: Die neueste Ausgabe des vierteljährlich erscheinenden Magazins The Messenger ist jetzt online verfügbar. Erfahren Sie mehr über die neuesten Nachrichten der ESO mit Berichten zu neuen Instrumenten und zu den aktuellen Entdeckungen. Die Highlights dieser Ausgabe sind: ESPRESSO – der Echelle Spectrograph for Rocky Exoplanet and Stable Spectroscopic Observations (engl. für: Echelle-Spektrograf für die Beobachtung erdähnlicher Exoplaneten und stabiler Spektren) HARPS-Beobachtungen des Venustransits 2012 Verfolgung der G2-Gaswolke in Richtung des galaktischen Zentrums Der Magellansche Strom – ein Schweif von zwei Galaxien Wissenschaftstage bei der ESO Laden Sie The Messenger als PDF-Datei herunter oder besuchen Sie die Messenger-Webseite um den Messenger kostenfrei als gedrucktes Exemplar zu abonnieren.
ann13079-de-at — Mitteilung
Café & Kosmos am 8. Oktober 2013
7. Oktober 2013: mit Jan Machacek & Karl Rieger (Max-Planck-Institut für Physik) Teilchenbeschleuniger der Hochenergiephysik gehören zu den größten und teuersten wissenschaftlichen Instrumenten, die je von Menschen gebaut wurden. Teilchenbeschleuniger sind wie riesige Mikroskope. Sie haben uns Entdeckungen zu den grundlegenden Gesetzen des Universums ermöglicht – vom Urknall zum Standardmodell der Teilchenphysik bis hin zum Aufbau des Kosmos. Um mit Teilchenbeschleunigern weiterhin neue Bereiche der Physik zu erkunden, suchen Wissenschaftler nach neuen Wegen, diese größten Instrumente kleiner und leistungsfähiger zu bauen: Mit neuartigen Plasma- Wakefield-Beschleunigern soll eine "geladene Welle" in einem ionisierten Gas (Plasma) erzeugt werden. Dadurch lassen sich Elektronen und ihre Antiteilchen, die Positronen, über 1000-mal schneller beschleunigen als mit aktuellen Teilchenbeschleunigern. Das Ziel ist es, die für den Beschleunigungsvorgang benötigte Strecke zu verringern und somit Ressourcen für zukünftige Beschleuniger-Projekte einzusparen. Was: Beschleuniger der nächsten GenerationWann: Dienstag, der 8. Oktober 2013 von 19:00 bis ca. 20:30Wo: Vereinsheim, Occamstr. 8, 80802 München, in ...
ann13078-de-at — Mitteilung
Rückgabe des 2.2-Meter-Teleskops
30. September 2013: Seit dem 1. Oktober 2013 wird ESO-Nutzern das MPG/ESO 2.2-Meter-Teleskop auf La Silla in Chile nicht weiter angeboten. Bis jetzt wurde das Teleskop von der ESO betrieben und der ESO-Gemeinschaft sowie Nutzern der Max-Planck-Gesellschaft (MGP) zur Verfügung gestellt. In Zukunft wird die ESO das Teleskop ihren Nutzern nicht mehr anbieten, die Max-Planck-Gesellschaft wird den Betrieb jedoch fortsetzen. Das Teleskop und seine Instrumente wurden auch chilenischen Astronomen zur Verfügung gestellt und dies wird in der Zukunft fortgesetzt. Das MPG/ESO 2.2-Meter-Teleskop wurde vom Max-Planck-Institut für Astronomie in Heidelberg gebaut und sollte urspünglich in Namibia aufgestellt werden. Es wurde dort allerdings nie aufgebaut und später der ESO unter der Vereinbarung angeboten, dass die ESO die Installation des Teleskops auf La Silla in Chile - so geschehen im Jahr 1983 - und den weiteren Betrieb übernimmt. Über eine Zeitdauer von 30 Jahren wurde mit dem MPG/ESO 2,2-Meter-Teleskop Spitzenforschung betrieben, inklusive der bahnbrechenden Erforschung des ...
ann13077-de-at — Mitteilung
Die ESO feiert ihre 1000. Pressemitteilung
18. September 2013: Die Pressemitteilung dieser Woche, ein neues Bild des Garnelennebels, ist ein kleiner Meilenstein für sich – es handelt sich um die 1000. Pressemitteilung der ESO. Diese beeindruckende Zahl spiegelt einmal mehr den Status der ESO als die produktivste bodengebundene Astronomieorganisation der Welt wieder, zählt man die Zahl der wissenschaftlichen Fachartikel [1]. Zufälligerweise kam es in dieser Woche gleichzeitig zur Herausgabe der 10.000. wissenschaftlichen Veröffentlichung mit ESO-Daten. Die ESO-Abteilung für Öffentlichkeitsarbeit, die hinter der öffentlichen Kommunikation der ESO steht, wurde im Jahr 1986 während der spannenden Phase der Sichtbarkeit des Halleyschen Kometen in den Jahren 1985-86 gebildet und damit ist sie eine der ältesten Öffentlichkeitsarbeitsabteilungen weltweit. Sie begann mit einem etwas anderen Aufgabengebiet unter dem Namen ESO Information and Photographic Service (IPS, der Name spiegelt die Ursprünge der Kernmannschaft aus dem früheren ESO Sky Atlas Laboratory wieder). Mit wachsender Erfahrung wuchs die Erkenntnis, dass Informationen für die Öffentlichkeit eine Ware sind, ...
ann13076-de-at — Mitteilung
Origins 2013 – Machen Sie mit!
18. September 2013: Das CERN, die ESA, die ESO und die UNESCO laden in Zusammenarbeit mit dem italienischen Institut für Astrophysik (INAF) die Öffentlichkeit dazu ein, an „Origins 2013“ teilzunehmen. Dieses einzigartige Event findet am 27. September 2013 – der europäischen Nacht der Forscher – gleichzeitig in Genf, Paris und Bologna statt. Menschen in aller Welt können das Event live durch Webcasts verfolgen. Was haben Teilchenphysik, Astrophysik und Weltraumforschung gemeinsam? Sie alle addressieren fundamentale Fragen, die mit unseren Ursprüngen verbunden sind: der Ursprung der Materie, des Universums sowie des Lebens an sich. In den letzten Monaten wurden am Large Hadron Collider mit der Entdeckung des Higgs-Bosons und mit dem Planck-Satelliten durch die Veröffentlichung des bisher genausten Bildes des frühen Unversiums wichtige wissenschaftliche Durchbrüche erzielt. Außerdem wurde vor kurzem der ALMA-Teleskopverbund in Chile eingeweiht. ALMA ist das derzeit größte astronomische Projekt und wird beispiellose Einblicke in den Kosmos ermöglichen. Origins 2013 wird diese faszinierenden ...
ann13075-de-at — Mitteilung
Ein Jahrzehnt erfolgreicher Planetenjagd
18. September 2013: Am 16. und 17. September 2013 wurde auf der wissenschaftlichen Fachtagung 10 Years of Science with HARPS in Genf ein Jahrzehnt vollen Betriebs des High-Accuracy Radial Velocity Planet Searchers (HARPS) gefeiert – dem weltweit führenden Planetenjäger. Das Meeting zollte den außerordentlichen wissenschaftlichen Ergebnissen, die HARPS geliefert hat, und dem konkurrenzlosen Fenster, das es in einem der aufregendsten Gebiete aktueller astronomischer Wissenschaft geöffnet hat – der Suche nach und der Charakterisierung von Planeten in der Umlaufbahn anderer Sterne – Anerkennung. HARPS – ein Instrument am 3,6-Meter-Teleskop der ESO am La Silla-Observatorium in Chile – wurde offiziell am 1. Oktober 2003 in Betrieb genommen und hält einige beeindruckende Rekorde in seinem Gebiet. So hat es den am masseärmsten Exoplaneten entdeckt, der je gemessen wurde, und Theorien zur Planetenbildung herausgefordert, indem es Planeten gefunden hat, die ihren Heimatstern in entgegengesetzter Richtung zur Sternrotation umkreisen. Darüber hinaus hat es Planeten in der bewohnbaren Zone ...
ann13074-de-at — Mitteilung
Café & Kosmos am 19. September 2013
17. September 2013: Am nächsten Café & Kosmos-Abend am Donnerstag, dem 19. September 2013 kann mit Dr. Maximilian Fabricius vom Max-Planck-Institut für Extraterrestrische Physik über das HETDEX-Projekt (Hobby-Eberly Telescope Dark Energy Experiment) am McDonald Observatory in Texas diskutiert werden. Die großräumige Verteilung von Galaxien im Universum ist nicht rein zufällig. Statt dessen existiert eine typische Skala, also ein typischer mittlerer Abstand zwischen den Galaxien, mit dem man untersuchen kann, wie sich das Universum im Laufe der Zeit ausdehnt. HETDEX wird am 9.2m Teleskop des McDonald Observatoriums in Texas nach einer bestimmten Art von Galaxien suchen, die man auch noch über sehr große Entfernungen beobachten kann. Damit kann HETDEX die Ausdehnung des Universums untersuchen zu Zeiten, als es gerade einmal ein Viertel seiner jetzigen Größe besaß. Dr. Fabricius wird die Ziele und Vorbereitungen für dieses Experiment erläutern. Café & Kosmos ist eine gemeinsame Initiative der Europäischen Südsternwarte (ESO), des Exzellenzclusters Universe und der Max-Planck-Institute ...
ann13073-de-at — Mitteilung
Der 10.000. Artikel mit ESO-Daten
13. September 2013: Der 10 000. wissenschaftliche Artikel, der auf Daten von ESO-Einrichtungen basiert, ist veröffentlicht worden. Der Fachartikel, der die 10.000er-Grenze überschritten hat, trägt den Titel „Galaxy Halo Truncation and Giant Arc Surface Brightness Reconstruction in the Cluster MACSJ1206.2-0847“, stammt von Eichner et al. (ApJ, 2013, vol. 774, p. 124) und verwendet unter anderem Beobachtungen, die mit dem VIMOS-Instrument des Very Large Telescope der ESO und dem Hubble Space Telescope der NASA/ESA gemacht wurden. Dieser Meilenstein wurde in der ESO-Teleskope-Bibliographie (telbib) am 11. September 2013 eingetragen. Telbib ist eine Datenbank von begutachteten Artikeln, die von ESO-Nutzern seit 1996 veröffentlicht wurden. Sie wird von der ESO-Bibliothek gepflegt. Alle Artikel verwenden teilweise oder ausschließlich Daten von ESO-Einrichtungen. Die Datenbank wird erstellt, indem die wichtigsten astronomischen Journale nach wissenschaftlichen Artikeln gescannt werden, die ESO-bezogene Stichworte enthalten (z.B. Teleskop- und Instrumentennamen). Bei allen in der Datenbank eingetragenen Artikeln wurde überprüft, dass sie tatsächlich Daten aus ESO-Beobachtungen ...
ann13072-de-at — Mitteilung
Bekanntgabe des Gewinners des europäischen Journalismuspreises für Astronomie 2013
12. September 2013: Der Gewinner des europäischen Journalismuspreises für Astronomie 2013 ist der Autor und Astronomiejournalist Stuart Clark für seinen Beitrag „When the dust unsettles“ (engl. für „Wenn der Staub durcheinandergerät“). Der Artikel wurde im britischen Wissenschaftsmagazin New Scientist veröffentlicht und thematisiert kosmischen Staub, den Ausgangspunkt zur Bildung von Planeten und anderen Objekten. Der Preis wurde beim Medienempfang des britischen Wissenschaftsfestivals 2013 am 11. September 2013 verliehen und wurde vom Science and Technology Facilities Council (STFC) gesponsort. Der Wettbewerb zielt darauf ab, die Verbreitung von Astronomie und Weltraumwissenschaft zu fördern und so die Wissenschaft der breiten Öffentlichkeit näher zu bringen. Dies ist besonders unter dem Aspekt wichtig, dass Astronomie und Weltraumwissenschaft häufig als Gründe genannt werden, die Menschen dazu bringen wissenschaftliche Karrieren einzuschlagen. Der Preis für den Wettbewerb ist eine Reise nach Chile zum Very Large Telescope der ESO, dem weltweit fortschrittlichsten optischen Observatorium. Die fünf Preisrichter waren Vertreter der ESO, des STFC, ...
ann13071-de-at — Mitteilung
Eine MUSE für das Very Large Telescope der ESO
11. September 2013: Ein neues und besonders leistungsstarkes Instrument für das Very Large Telescope der ESO wurde fertiggestellt und ist nun bereit, um nach Chile transportiert zu werden. MUSE (Multi Unit Spectroscopic Explorer) ist das Ergebnis von zehn Jahren Planung und Entwicklung, geleitet vom Centre de Recherche Astrophysique in Lyon in Frankreich. Am 6. und 7. September 2013 öffnete das Observatorium von Lyon seine Türen für die Presse und die wissenschaftliche Gemeinschaft, um in diesen zwei Tagen mit Präsentationen, Instrumentenvorstellungen und Diskussionen der Allgemeinheit, der Presse und der wissenschaftlichen Gemeinschaft die Möglichkeit zu geben, die Wissenschaft hinter dem Projekt kennenzulernen. Hierbei waren sowohl die französische Ministerin für Hochschulbildung und Forschung Geneviève Fioraso als auch ESO-Generaldirektor Tim de Zeeuw zugegen. In den nächsten Wochen wird MUSE abgebaut und in die neue Heimat transportiert, dem Paranal-Observatorium in Chile. MUSE ist ein Instrument mit 24 integralen Feldspektrografen, die gleichzeitig Bilder und Spektren von wesentlichen Himmelsregionen aufnehmen ...
ann13070-de-at — Mitteilung
Der Hauptsitz des produktivsten bodengebundenen Observatoriums erwartet Sie - treten Sie ein!
9. September 2013: Am Samstag, dem 19. Oktober, öffnet die Europäische Südsternwarte (European Southern Observatory, kurz ESO) zwischen 11:00 und 19:00 Uhr MESZ ihre Pforten für die allgemeine Öffentlichkeit. Die Veranstaltung ist Teil der Aktivitäten am Tag der offenen Tür des Forschungscampus Garching in der Nähe von München. Der gesamte Campus – zusammen mit weiteren Einrichtungen – bietet an diesem Tag ein Programm für Astronomie- und allgemein naturwissenschaftlich Interessierte aller Altersstufen auf Deutsch und Englisch. Wer die ESO besucht (Einrichtung Nr. 29 auf dieser Karte), kann die Welt der ESO aus erster Hand kennenlernen! Zu den zahlreichen an diesem Tag geplanten Aktivitäten gehören: Virtuelle und 3D-Touren – begeben Sie sich auf eine all-inclusive-Reise zu den atemberaubenden ESO-Standorten mit ihren einzigartigen Teleskopen und Instrumenten Liveschaltung zu ALMA – verbinden Sie sich direkt mit dem größten astronomischen Projekt überhaupt, bestehend aus 66 Antennenschüsseln auf einer Höhe von 5000 Metern über dem Meeresspiegel auf dem Chajnantor-Plateau ...
ann13069-de-at — Mitteilung
ESOcast 60: Ein polarisierter Blick auf Exoplaneten
4. September 2013: In unserem neuesten ESOcast wird eine Eigenschaft des Lichts untersucht, die ansonsten Unsichtbares beobachtbar werden lässt: Mithilfe von polarisiertem Licht können Astronomen durch blendend helles Sternlicht hindurchschauen und Planeten beobachten und untersuchen, die diese Sterne umkreisen. Die Erforschung von Exoplaneten erhöht die Chance, entfernte erdähnliche Gesteinsplaneten und möglicherweise dort beheimatetes Leben zu finden. Neue Instrumente am Very Large Telescope der ESO und dem European Extremely Large Telescope werden sich die Polarisation des Lichtes zu Nutze machen, um Planetensysteme um ferne Sterne tiefergehend zu erforschen. Wenn Sie herausfinden wollen wie, schauen Sie sich ESOcast 60: Ein polarisierter Blick auf Exoplaneten an, und lassen Sie sich in die Mysterien der Polarisation einweihen. Weitere Informationen ESOcast ist eine Videopodcastserie zu neuesten Nachrichten und Forschungsresultaten der ESO, der Europäischen Südsternwarte. Melden Sie sich jetzt zu unserer Podcastserie an, um die neuesten Nachrichten der ESO zu erhalten: ESOcast ist  über iTunes in HD und SD ...
ann13068-de-at — Mitteilung
Feierlichkeiten zu 50 Jahren in Chile
26. August 2013: Mit der neuen Broschüre „Die ESO & Chile“ wird das 50-jährige Jubiläum der Existenz der ESO in Chile gefeiert. In der Broschüre wird die wichtige Beziehung zwischen der ESO, der führenden internationalen astronomischen Organisation in Europa, und dem Land, welches dessen Observatorien beheimatet beschrieben. Ein Land, welches mit die besten Bedingungen für Astronomie in der Welt aufweist. Die Verbindung begann 1963, als Chile als Standort für das erste ESO-Observatorium und das Convenio (auch als Acuerdo bekannt) – die Übereinkunft zwischen Chile und der ESO – unterzeichnet wurde. Zu diesem Zeitpunkt wurde die ESO eine wichtige kulturelle Brücke zwischen Europa und Chile. „Diese Broschüre fasst die Geschichte eines halben Jahrhunderts gemeinsamer Erfolge zusammen und stellt die aktuellen Anlagen, die Zukunft mit dem angekündigten European Extremely Large Telescope und die heutigen Wege der Zusammenarbeit zwischen der ESO und Chile vor“, erläutert Fernando Comerón, Repräsentant der ESO in Chile. Im Laufe der Zeit ...
ann13067-de-at — Mitteilung
ALMA von Hexacopter aus gefilmt
23. August 2013: Hoch auf dem Chajnantor-Plateau in den chilenischen Anden bilden derzeit 58 Antennen, deren Anzahl demnächst auf 66 anwachsen wird, das aktuell größte astronomische Projekt: das Atacama Large Millimetre/submillimetre array (ALMA). Das wahre Ausmaß des Antennenfeldes, wie es dieses fantastische Videomaterial bereits erkennen lässt, konnte nunmehr als HD-Video aufgezeichnet werden. Im Juli diesen Jahres wurden Luftbilder von ALMA mithilfe eines Hexacopters aufgenommen, die hochinteressante Ergebnisse lieferten. Das gleiche Gefährt, das für die Luftfotografie so konstruiert war, dass des den harschen Bedingungen in solch hohen Regionen standhalten kann, wurde nun mit einer HD-Kamera, einem Videostabilisator, GPS, einem Fahrgestell und einem Signaltransmitter ausgestattet. Das Fluggefährt mit seinen sechs Rotorsätzen und allen Bauteilen wiegt ingesamt 2,3 Kilogramm. Was nicht nach sehr viel klingt, ist in einer Höhe von 5000 Metern über dem Meeresspiegel problematisch. Dort ist die Luft derart dünn, dass ein Objekt mit einem solchen Gewicht nicht die Höhe gewinnen kann, die es ...
ann13066-de-at — Mitteilung
Einladung an die Medien: Pressekonferenz zur Ankündigung wichtiger Ergebnisse brasilianischer Astronomen
20. August 2013: Ein internationales Team, das von Astronomen der Universidade de São Paulo in Brasilien geleitet wurde, hat mit dem UVES-Spektrografen am Very Large Telescope der ESO ein seit langem bestehendes Rätsel über sonnenähnliche Sterne beleuchtet. Das Instituto de Astronomia, Geofísica e Ciências Atmosféricas (Institut für Astronomie, Geophysik und Atmosphärische Wissenschaft, kurz IAG) der Universität von São Paulo (USP) in Brasilien wird zusammen mit der Europäischen Südsternwarte eine Pressekonferenz abhalten, um die Ergebnisse anzukündigen und die resultierenden Implikationen abzuschätzen. Hierbei haben Journalisten die Möglichkeit mit den Wissenschaftlern zu diskutieren und Interviews zu führen. Bei der Konferenz werden sprechen: Postdoktorandin TalaWanda R. Monroe (Universität von São Paulo) Prof. Dr. Jorge Meléndez (Universität von São Paulo) Dr. Claudio Melo (ESO) Die Konferenz wird am 28. August 2013 um 10:30 Uhr lokaler Zeit (BRT) abgehalten. Die Veranstaltung findet im Hauptsitz der IAG statt: Rua do Matão, 1226, Cidade Universitária São Paulo-SP, Brazil, 05508-090. Um an ...
ann13065-de-at — Mitteilung
Die ESO vergibt Aufträge für die Kameras eines neuen Planetensuchers
7. August 2013: Die ESO hat die Verträge für die Konstruktion von zwei Kameras für das neue, leistungsstarke Planetenentdeckungs-Instrument ESPRESSO mit Winlight Systems (Frankreich) unterzeichnet. ESPRESSO (Echelle Spectrograph for Rocky Exoplanet and Stable Spectroscopic Observations) ist ein hochstabiler Spektrograf, der 2016 im Paranal-Observatorium der ESO installiert werden wird. Er wird in der Lage sein das Licht von allen vier Einzelteleksopen des VLT (Very Large Telescope) zu vereinen und entspricht somit einem virtuellen 16-Meter Teleskop [1]. ESPRESSO wird von einem Zusammenschluss der ESO mit sieben weiteren wissenschaftlichen Instituten entwickelt: Centro de Astrofísica da Universidade do Porto (Portugal) Faculdade de Ciências da Universidade de Lisboa, CAAUL & LOLS (Portugal) INAF–Osservatorio Astronomico di Trieste (Italien) INAF–Osservatorio Astronomico di Brera (Italien) Instituto de Astrofísica de Canarias (Spanien) Physikalisches Institut der Universität Bern (Schweiz) Université de Genève (Schweiz) ESPRESSO basiert auf dem extrem erfolgreichen High Accuracy Radial velocity Planet Searcher (HARPS) am 3,6-Meter Teleskop am La Silla-Observatorium der ...
ann13064-de-at — Mitteilung
Erste Luftbilder von ALMA während des Betriebs
31. Juli 2013: Auf diesen spektakulären neuen Bildern ist die volle Größe des Antennenfelds des ALMA-Observatoriums zu erkennen, das zur Zeit auf dem Chajnantor-Plateau im Norden Chiles von Schnee umgeben ist. Die Bilder wurden vor Kurzem von einer Kamera aufgenommen, die an einem Hexacopter befestigt war. Der Flug, der als Guiness-Weltrekord für Multirotor-Luftfahrzeuge in großen Flughöhen angemeldet wurde, konnte dank der ferngesteuerten leichtgewichtigen Kohlefaser-Plattform verwirklicht werden. Der Hexakopter mit seinen sechs Rotorensätzen besitzt außerdem eigenständige Funktionen, die die Navigation unterstützen und dem Luftfahrzeug auch für den Fall des Signalverlusts erlauben, zum Startpunkt zurückzukehren. „Bevor wir bei der ALMA-Anlage ankamen, gab es keinen Höhenflug-Rekord für ein solches Gefährt. Der niedrige Athmosphärendruck führt dazu, dass der Auftrieb der Propeller deutlich reduziert wird“, erklärt Fotograf Ariel Marinkovic, der die Fotosession geleitet hat. Die einzige Lösung bestand darin, das Gewicht des Hexakopters so weit wie möglich zu verringern. Hierfür wurden sowohl der Rahmen und das Fahrwerk entfernt ...
ann13063-de-at — Mitteilung
ESOcast 59: Chile Chill 4
26. Juli 2013: Unser neuer ESOcast – Chile Chill 4 – zeigt den Reichtum überwältigender astronomischer Bilder, die über einen Zeitraum von fast 30 Jahren mit dem MPG/ESO 2,2-Meter-Teleskop am La Silla-Observatorium in Chile aufgenommen wurden. Bis zu diesem Jahr wurde das Teleskop von der ESO betrieben und der ESO-Gemeinschaft sowie Nutzern der Max-Planck-Gesellschaft (MPG) zur Verfügung gestellt. Zukünftig wird die ESO dieses Teleskops nicht mehr länger anbieten, nichtsdestotrotz wird es von der Max-Planck-Gesellschaft weiterhin genutzt werden. Das Teleskop hat eine interessante Geschichte: Ursprünglich wurde es vom Max-Planck-Institut für Astronomie in Heidelberg konstruiert und sollte in Namibia errichtet werden. Dort wurde es jedoch nie in Betrieb genommen. Stattdessen wurde es später der ESO im Rahmen einer Vereinbarung angeboten, bei der die ESO die Installation des Teleskops am La Silla-Observatorium in Chile übernehmen sollte und für den folgenden Betrieb verantwortlich war. Das Teleskop wurde unter der Projektleitung von Massimo Tarenghi 1983 in Rekordzeit einsatzfähig ...
Angezeigt werden 21 bis 40 von 102