Wählen Sie Ihre Sprache:

ann12036-de-be — Mitteilung

Reinhard Genzel wird mit dem Tycho-Brahe-Preis 2012 ausgezeichnet

30. Mai 2012

Die European Astronomical Society [1] hat bekanntgegeben, dass der Tycho-Brahe-Preis 2012 in Anerkennung seiner herausragenden Beiträge zur Europäischen Nahinfrarot-Instrumentierung und seinen bahnbrechenden Arbeiten zur galaktischen und extragalaktischen Astronomie an Prof. Dr. Reinhard Genzel vergeben wird.

Der deutsche Astronom Reinhard Genzel, Direktor des Max-Planck-Instituts für Extraterrestrische Physik, und sein Team waren für den Bau von SINFONI verantwortlich, einem Intergralfeldspektrografen für das nahe Infrarot am Very Large Telescope der ESO. Seit seiner Inbetriebnahme 2005 ist SINFONI ein Schlüsselinstrument zum Studium der Struktur und der Dynamik von entfernten Galaxien und insbesondere der Dynamik unserer Heimatgalaxie, der Milchstraße.

Sein Team war an einer beispiellosen 20-jährigen Studie der Bewegung von Sternen um das galaktische Zentrum beteiligt, die auf Basis von Beobachtungen mit dem New Technology Telescope der ESO am La Silla-Observatorium und mit dem Very Large Telescope der ESO am Paranal-Observatorium gewonnen wurden. Das Studium der Umlaufbewegungen von Sternen nahe des galaktischen Zentrums gibt bis zum heutigen Tag die stärksten Hinweise darauf, dass das Zentrum der Milchstrasse ein supermassives Schwarzes Loch beheimatet (eso0846). Die Erkenntnisse bieten eine ideale Möglichkeit, die Interaktion eines Schwarzen Lochs mit seiner Umgebung zu erforschen.

Erst kürzlich hat sein Team eine Gaswolke entdeckt, die sich mit unglaublicher Geschwindigkeit in Richtung des galaktischen zentralen Schwarzen Lochs bewegt. Zum ersten Mal können Astronomen miterleben, wie eine Gaswolke verzerrt und auseinandergerissen wird, um schließlich von dem supermassiven Schwarzen Loch im Zentrum unserer Milchstraße verschlungen zu werden (eso1151).

Der Tycho-Brahe-Preis wird jährlich in Anerkennung an die Entwicklung oder Nutzung von europäischen Instrumenten oder aufgrund wichtiger Entdeckungen vergeben, die mit diesen Instrumenten erzielt wurden. Der Preis wird während der Europäischen Woche der Astronomie und Raumfahrt (European Week of Astronomy and Space Science, EWASS) 2012, , die vom 1. bis zum 6. Juli 2012 in Rom stattfinden wird [2] , an Prof. Dr. Reinhard Genzel vergeben.

Endnoten

[1] Die European Astronomical Society (EAS) wurde 1990 als eine Vereinigung zur Förderung und Unterstützung von Fortschritten in der Astonomie in Europa gegründet. Der Schwerpunkt liegt auf astronomischen Angelegenheiten auf europäischem Level. Die Gesellschaft besteht aus einzelnen Mitgliedern, zumeist professionellen Astronomen. Alle europäischen Astornomen können unabhängig von ihrem Arbeitsgebiet, dem Land aus dem sie stammen oder dem Land in dem sie zur Zeit arbeiten Mitglied der EAS werden. Die Gesellschaft bietet Diskussionen aller Aspekte astronomischer Entwicklungen in Europa ein Forum uns repräsentiert die Interessen der Astronomen bei Belangen auf europäischem Level.

[2] Weitere Informationen über die Europäischen Woche der Astronomie und Raumfahrt (European Week of Astronomy and Space Science, EWASS) 2012, früher bekannt unter dem Namen JENAM, finden sich unter http://www.ifsi-roma.inaf.it/ewass2012/.

Links

Kontaktinformationen

Carolin Liefke
ESO Science Outreach Network - Haus der Astronomie
Heidelberg, Deutschland
Tel: 06221 528226
E-Mail: eson-germany@eso.org

Douglas Pierce-Price, Public Information Officer
ESO
Garching bei München
Tel: 089 3200 6759
E-Mail: dpiercep@eso.org

Bookmark and Share

Über die Mitteilung

ID:ann12036

Bilder

Reinhard Genzel, Preisträger des Tycho-Brahe-Preises 2012
Reinhard Genzel, Preisträger des Tycho-Brahe-Preises 2012