ann13039-de-be — Mitteilung

Café & Kosmos am 7. Mai 2013

Naturbeobachtung in der Physik der 21. Jahrhunderts

3. Mai 2013

mit Dr. Iris Abt (Max-Planck-Institut für Physik)

Die Beobachtung der Jupitermonde durch Galileo Galilei ist ein Beispiel dafür, dass eine einzige Beobachtung der Natur das Weltbild der Menschen verändern kann. Das kleine Teleskop wird heute ersetzt durch komplexe Beobachtungsapparate, die in speziellen Labors, z.T. tief unter der Erde stehen, und zu deren Bau und Betrieb ein Heer von Physikern, Ingenieuren und Technikern benötigt wird. Es wird auf seltene Zerfälle und auf schwer nachzuweisende Boten aus dem All gewartet. Auch heute kann eine einzelne Beobachtung noch das Verständnis der Materie und des Alls verändern. Keiner weiß, ob und was wir sehen werden – dunkle Materie, Neutrinoboten von fernen Galaxien oder auch Antiteilchen, die sich als Teilchen entpuppen.

Dr. Iris Abt vom Max-Planck-Institut für Physik gibt am Dienstag, dem 7. Mai 2013 einen Einblick in die aktuellen Beobachtungsmethoden.

Was: Naturbeobachtung in der Physik der 21. Jahrhunderts
Wann: Dienstag, der7. Mai 2013 von 19:00 bis ca. 20:30
Wo: Vereinsheim, Occamstr. 8, 80802 München, in der Nähe der Münchener Freiheit

Der Eintritt ist frei.

Links

Kontaktinformationen

Olivier Hainaut
ESO
Karl Schwarzschildstr. 2
85748 Garching bei München
Tel: 089 3200 6752
E-Mail: ohainaut@eso.org

Dr. Hannelore Hämmerle
MPI für extraterrestrische Physik
MPI für Astrophysik
Giessenbachstraße
85748 Garching
Tel: 089 30 000 3980
E-Mail: hannelore.haemmerle@mpe.mpg.de

Über die Mitteilung

ID:ann13039

Bilder

Poster zu Café & Kosmos am 7. Mai 2013
Poster zu Café & Kosmos am 7. Mai 2013