ann18017-de — Mitteilung

Vertrag für ELT-Vorfokalstation unterzeichnet

21. März 2018

Die ESO hat mit dem spanischen Unternehmen IDOM Consulting, Engineering, Architecture SAU einen Vertrag über die Produktion einer neuen Hauptkomponente des Extremely Large Telescope der ESO unterzeichnet. Die Vorfokalstation wird das vom riesigen optischen System des Teleskops gesammelte Licht in wissenschaftliche Instrumente und andere Testgeräte leiten. Sie enthält auch Teile der aktiven Optik des Teleskops [1].

Der Vertrag wurde von Luis Rodríguez, Präsident von IDOM und dem Generaldirektor der ESO, Xavier Barcons, am 21. März 2018 am Hauptsitz der ESO in Garching bei München feierlich unterzeichnet. Neben Vertretern des Unternehmens und der ESO-Mitarbeiter wurde auch der spanische Generalkonsul in München, Francisco Pascual de la Parte, zu der Zeremonie empfangen.

Die Vorfokalstation ist ein massives, über 12 Meter hohes Konstrukt, das sich auf einer der zwei Plattformen auf den beiden Seiten der riesigen Tubus-Struktur des Extremely Large Telescope befindet. Es ist die letzte opto-mechanische Komponente, bevor das Licht des Teleskops fokussiert wird, woraus sich der Name ergibt.

Die Vorfokalstation enthält drei bewegliche mechanische Arme, die das Licht von Sternen aufnehmen können. Diese werden Sensoren enthalten, die helfen, die Ausrichtung des Teleskops auf Objekte am Himmel präzise zu steuern. Sie speisen auch Informationen in das System aktiver Optik ein, das die Optik des Teleskops ausgerichtet hält, so dass es trotz der ständig wechselnden Auswirkungen von Wind und anderen Störungen auf das Teleskop eine optimale Bildqualität liefert.

Die Vorfokalstation beinhaltet auch einen großen beweglichen, flachen Spiegel, der das Licht in die riesigen wissenschaftlichen Instrumente reflektiert, die auf beiden Seiten (HARMONI und METIS) und hinter der Vorfokalstation (MAORY und MICADO) montiert werden. Ein zweiter ausklappbarer Spiegel steht ebenfalls zur Verfügung, um das Licht weiteren zukünftigen wissenschaftlichen Instrumenten sowie einem Test- und Diagnosesystem zuzuführen.

Endnoten

[1] Der Vertrag umfasst formal das Prefocal Station A Main System. Es enthält auch eine Option für den möglichen zukünftigen Bau einer ähnlichen Station für die andere Instrumentenplattform des ELT auf der gegenüberliegenden Seite des Teleskops. Das Hauptsystem ist Teil eines größeren Systems, das zusätzliche Komponenten wie Systemtestgeräte, Messgeräte und Detektoren enthält.

Kontaktinformationen

Steffan Lewis
ESO
Garching bei München
Tel: +49 89 3200 6931
E-Mail: slewis@eso.org

Richard Hook
ESO Public Information Officer
Garching bei München
Tel: +49 89 3200 6655
Mobil: +49 151 1537 3591
E-Mail: rhook@eso.org

Über die Mitteilung

ID:ann18017

Bilder

Die ELT-Vorfokalstation
Die ELT-Vorfokalstation
Die Vertragsunterzeichnung der ELT-Vorfokalstation
Die Vertragsunterzeichnung der ELT-Vorfokalstation
Die Vertragszeremonie der ELT-Vorfokalstation
Die Vertragszeremonie der ELT-Vorfokalstation
Die Vertragszeremonie der ELT-Vorfokalstation
Die Vertragszeremonie der ELT-Vorfokalstation
Die Vertragszeremonie der ELT-Vorfokalstation
Die Vertragszeremonie der ELT-Vorfokalstation
Die Vertragszeremonie der ELT-Vorfokalstation
Die Vertragszeremonie der ELT-Vorfokalstation
Die Vertragszeremonie der ELT-Vorfokalstation
Die Vertragszeremonie der ELT-Vorfokalstation
Die Vertragszeremonie der ELT-Vorfokalstation
Die Vertragszeremonie der ELT-Vorfokalstation