Kurzmeldungen 2013

ann13061-de — Mitteilung
Café & Kosmos am 9. Juli 2013
5. Juli 2013: mit Dr. Jörg Dietrich (Universitäts-Sternwarte der Ludwig-Maximilians-Universität) Astronomen nehmen an, dass sich die uns bekannte Materie im Weltall über kosmische Zeiträume an einem unsichtbaren Netz aus Dunkler Materie angesammelt hat. So entstanden über Milliarden von Jahren an den unsichtbaren Fäden des Netzes Sterne und Galaxien. Angezogen von den Knotenpunkten des Netzes, ballten sie sich dort zu Galaxienhaufen und Superhaufen. Die Dunkle Materie entzieht sich bislang der direkten Beobachtung. Daher lässt sich die Struktur dieses unsichtbaren Gerüstes vor allem über die Verteilung der gewöhnliche Materie sichtbar machen. Einer internationalen Forschergruppe um Dr. Jörg Dietrich von der Universitäts-Sternwarte der Ludwig-Maximilians-Universität München ist es vor kurzem erstmals gelungen, zwischen den benachbarten Galaxienhaufen Abell 222 und Abell 223 einen Faden dieses unsichtbaren kosmischen Netzes direkt nachzuweisen. Dr. Jörg Dietrich von der Universitäts-Sternwarte der Ludwig-Maximilians-Universität diskutiert am Dienstag, dem 9. Juli, mit den Besuchern über diese neuen Erkenntnisse über unser Universum. Cafe & Kosmos kehrt ...
ann13060-de — Mitteilung
SAURON erhält den Group Achievement Award 2013 der Royal Astronomical Society
4. Juli 2013: Die Royal Astronomical Society (UK) hat die RAS "A"-Gruppenauszeichnung dem SAURON-Team verliehen, zu dem sowohl Tim de Zeeuw, Harald Kuntschner und Eric Emsellem von der ESO als auch der ehemalige ESO-Stipendiat Davor Krajnović gehören. Der Preis wird an Gruppen vergeben, die einen herausragenden Beitrag auf dem Gebiet der Astronomie geleistet haben. Die Verleihung fand am 3. Juli 2013 auf dem britschen National Astronomy Meeting 2013 in St. Andrews (Schottland) statt. SAURON ist ein integraler Feldspektrograf mit einem Gesichtsfeld von 33 x 44 Bogensekunden, der am Observatoire de Lyon eigens für das 4,2-Meter-William Herschel-Teleskop am Roque de los Muchachos-Observatorium auf La Palma (Spanien) gebaut wurde. Der wissenschaftliche Schwerpunkt der Gruppe, die das SAURON-Projekt ins Leben gerufen hat, war die Entstehung elliptischer Galaxien durch die genaue Beobachtung naher Objekte zu verstehen. Die SAURON-Initiative kombiniert eine optimierte Instrumentenbauweise mit geschickten Analyse- und Modellierungsmethoden für die Interpretation der Ergebnisse sowie einem hohen Grad an ...
ann13059-de — Mitteilung
Gewinnen Sie Tickets für den IMAX-Film „Verborgenes Universum“ in Kopenhagen und Cleveland
4. Juli 2013: Die ESO organisiert in Zusammenarbeit mit MacGillivray Freeman Films, dem Tycho-Brahe-Planetarium in Kopenhagen (Dänemark) und dem Great Lakes Science Center in Cleveland (Ohio, USA) einen Wettbewerb, der Twitter-Nutzern die Chance gibt, Freikarten für sich und ihre Familien oder Freunde für die IMAX-Produktion „Verborgenes Universum“ zu gewinnen. Die Sieger können den Film in 2D im Great Lakes Science Center und im Tycho-Brahe-Planetarium sehen. Der Film, der in IMAX- und Großleinwandkinos rund um den Globus zur Vorführung kommt, zeigt sowohl die Arbeit der hochmodernen ESO-Teleskope in hochauflösendem Zeitraffer als auch faszinierende Ansichten kosmischer Strukturen und eine Simulation des Universums. Der Film wird auf Englisch von der britischen Schauspielerin Miranda Richardson kommentiert, Gewinnerin eines Golden Globes und des BAFTA-Preises, und wurde von der preisgekrönten australischen Produktionsfirma December Media zusammen mit der ESO, Film Victoria, der Swinburne University of Technology und MacGillivray Freeman Films produziert. Mehr über den Film erfahren Sie hier. Der Wettbewerb ...
ann13058-de — Mitteilung
ESA-Astronaut Pedro Duque besucht den ESO-Hauptsitz
27. Juni 2013: Am 27. Juni 2013 besuchte Pedro Duque, ein Astronaut der ESA, den ESO-Hauptsitz in Garching bei München. Bei seiner Ankunft wurde er von ESO-Generaldirektor Tim de Zeeuw empfangen. Duque ist Mitglied des europäischen Astronautencorps der ESA und gegenwärtig der Leiter der Flugdienstberatung, die im Columbus-Kontrollzentrum nahe München angesiedelt ist. Während seines Besuchs wurde Pedro Duque über das Programm der ESO informiert und konnte die Einrichtungen des ESO-Hauptsitzes besichtigen sowie einige der dort entwickelten Geräte und Instrumente sehen - darunter auch Hardware für das zukünftige European Extremely Large Telescope (E-ELT). Nach einem Mittagessen mit Vertretern der ESO sprach Duque vor einem großen Publikum aus ESO-Mitarbeitern und Studenten über seine Erfahrungen als Astronaut und seine momentanen Aufgaben. Als ESA-Astronaut hat Duque an zwei Weltraummissionen teilgenommen. Zunächst war er als Missionsspezialist mit dem Space Shuttle Discovery im Jahr 1998 an der STS-95-Mission beteiligt. Später im Jahr 2003 war er im Rahmen einer zehntägigen ...
ann13057-de — Mitteilung
Hochrangige chilenische Delegation besucht den ESO-Hauptsitz
24. Juni 2013: Am 24. Juni 2013 hat eine chilenische Abordnung den ESO-Hauptsitz in Garching bei München besucht. Zu der Delegation, die vom chilenischen Wirtschaftsminister Félix de Vicente geleitet wurde, zählten auch Jorge O’Ryan Schütz, der chilenische Botschafter in Deutschland, Bettina Stengel, die Direktorin von ProChile Deutschland, der Vizepräsident des Komitees für Ausländische Investitionen Matías Mori und der Kabinettschef des Wirtschaftsministers Juan José Bouchon. Im Anschluss an den ESO-Besuch wird die chilenische Abordnung an der Veranstaltung „Chile neu entdecken“ teilnehmen, die von der Industrie- und Handelskammer für München und Oberbayern organisiert wird. Die ESO hat hervorragende Beziehungen zum Gastland Chile und blickt auf eine lange und von Erfolg gekrönte Geschichte an gemeinsamen Projekten mit der chilenischen Regierung, Universitäten und der Industrie zurück. Chile ist ein wichtiger Partner für viele ESO-Aktivitäten, da es alle ESO-Observatorien und ESO-Gelände in Santiago de Chile beheimatet.
ann13056-de — Mitteilung
ESO-Jahresbericht 2012 jetzt verfügbar
10. Juni 2013: Der ESO-Jahresbericht 2012 ist jetzt verfügbar. Er stellt die vielfältigen Aktivitäten der Europäischen Südsternwarte während des vergangenen Jahres dar: Die Forschungshighlights der ESO-Einrichtungen mit den neuesten Ergebnissen aus verschiedenen astronomischen Gebieten, die von der Beobachtungen des Sonnensystems bis hin zu Untersuchungen des frühen Universums reichen. Eine Zusammenfassung von Aktivitäten der ESO-Teleskope. Der Zustand der astronomischen Instrumente am La Silla-Paranal-Observatorium, mit einer detaillierten Beschreibung der neuen Instrumente und Upgrades.
ann13055-de — Mitteilung
Café & Kosmos am 18. Juni 2013
10. Juni 2013: mit Dr. Sandra Kortner (Max-Planck-Institut für Physik) Das Higgs-Teilchen wurde vor knapp 50 Jahren erfunden, um zu erklären wie die Elementarteilchen wie z.B. Quarks und Elektronen ihre Masse bekommen. Ohne diesen letzten unbekannten Baustein der Materie würde die Welt, wie wir sie heute kennen, nicht existieren – kein Universum mit Galaxien und Sternen, keine Erde und kein Mensch. Im vergangenen Sommer verkündete das Europäische Teilchenforschungszentrum CERN die Entdeckung eines neues Teilchens, die sich durch weitere Forschungsergebnisse immer mehr als die historische Entdeckung des lange gesuchten Higgs-Teilchens bestätigt. Hinter diesem wissenschaftlichen Durchbruch, den mancher mit einer Mondlandung in der Teilchenphysik vergleichen mag, steckte eine schwierige, bis ins Detail geplante Großfahndung nach winzigen Spuren am derzeit stärksten Teilchenbeschleuniger, dem Large Hadron Collider (LHC). Doch wie geht es nun weiter? Oder naht vielleicht schon das Ende der Welt? Die Forscher müssen das Higgs-Teilchen jetzt noch genauer unter die Lupe nehmen, um zu sehen, ...
ann13054-de — Mitteilung
Projekt ERIS gestartet
10. Juni 2013: Die ESO hat auf dem Weg zur Entwicklung eines neuen leistungsfähigen Instruments, dem Enhanced Resolution Imager and Spectrograph (ERIS) den ersten Schritt vorwärts gemacht.  ERIS soll im Unit-Teleskop 4 des Very Large Telescope auf dem Cerro Paranal im nördlichen Chile installiert werden. Nachdem eine entsprechende Ausschreibung nun beendet ist, wird die ESO das Projekt in Zusammenarbeit mit dem Max Planck Institut für Extraterrestrische Physik  in Garching unter Mitwirkung der ETH Zürich (Schweiz) und dem Arcetri-Observatorium des INAF (Florenz, Italien) durchführen. Die ESO hat das Startsignal für die zwei kollaborierenden Institute gegeben, wobei erste Beobachtungen für Ende 2017 geplant sind. ERIS wird nach seiner Installation mindestens zehn Jahre lang betrieben werden  und von einer adaptiven Optik (AOF – Adaptive Optics Facility) profitieren, die der Korrektur von Turbulenzen in der Erdatmosphäre dient. Dies zielt darauf ab, die bisher schärfsten Direktaufnahmen mit einem einzelnen 8-Meter-Teleskop zu erhalten [1]. ERIS wird die Rolle des ...
ann13053-de — Mitteilung
Ausstellung "Visions of the Universe" öffnet ihre Pforten
7. Juni 2013: Am 7. Juni 2013 wird im National Maritime Museum in Greenwich (Großbritannien) eine temporäre astronomische Ausstellung mit dem Namen Visions of the Universe eröffnet. Die Ausstellung erzählt die Geschichte astronomischer Bilder, von den ersten Zeichnungen bis hin zu den neuesten Bildern der weltbesten Teleskope. Visions of the Universe wird Fotografien von ESO-Teleskopen, dem NASA/ESA Hubble Space Telescope, dem russischen Raumfahrtprogramm und weiteres zeigen, angefangen von himmlischen Bildern von Deep Space Objekten bis zu Nahaufnahmen unserer Nachbarplaneten und marsianischer Landschaften Die Ausstellung ist für die Öffentlichkeit bis zum 15. September 2013 zugänglich. Weitere Informationen findet man auf der Visions of the Universe-Webseite. Nur einen Steinwurf entfernt liegt das Royal Observatory, einer ESO Outreach-Partnerorganisation, die für den Astronomy Photographer of the Year Wettbewerb noch Beiträge annimmt. Die Beitragsannahme endet am 13. Juni 2013, die Siegerbilder werden im Anschluss ab dem 19. September 2013 im Royal Observatory in einer Ausstellung gezeigt
ann13052-de — Mitteilung
ESOcast 58: ALMA entdeckt eine Kometenfabrik
6. Juni 2013: ESOcast 58 wird Sie direkt in eine Falle leiten. Ein Astronomenteam mit Beteiligung des Max-Planck-Instituts für Extraterrestrische Physik in Garching und des Instituts für Theoretische Astrophysik am Zentrum für Astronomie der Universität Heidelberg hat mit dem Atacama Large Millimeter/submillimeter Array (ALMA) eine sogenannte Staubfalle aufgenommen - eine  Region um einen jungen Stern, in der Staubpartikel langsam anwachsen können, indem sie zusammenklumpen. Diese Entdeckung it ein wichtiger Schritt auf dem Weg zur Lösung des Rätsels wie Staubteilchen in den Scheiben um junge Sterne zu größeren Objekten anwachsen können, aus denen schließlich Kometen, Planeten und andere Körper aus Gestein werden. ESOcast 58 wirf einen detaillierten Blick in die Staubfalle, um zu zeigen wie diese Kometenfabrik funktioniert. Begleiten Sie Dr. J dabei und erfahren Sie mehr über die Geheimnisse des Universums. Um mehr über dieses neue Forschungnsergebnis von ALMA zu erfahren, folgen Sie diesem Link zu ESOcast 58. Weitere Informationen ESOcast ist eine ...
ann13051-de — Mitteilung
Phase der ersten wissenschaftlichen Beobachtungen von ALMA verlängert
6. Juni 2013: Nach der sehr geschäftigen Zeit der ALMA-Einweihung im März 2013 und als Teil der Bestrebungen, das ALMA-Observatorium im weiteren Verlauf diesen Jahres zu vervollständigen, war das ALMA-Team in den vergangenen Wochen mit der Feinjustage und der Optimierung der Anlage für einen reibungsloseren wissenschaftlichen Betrieb beschäftigt. Dabei wurden hervorragende Fortschritte erzielt: Man hat sowohl die wissenschaftliche Leistung einiger hochentwickelter Beobachtungsmethoden überprüfen können, als auch die Stabilität der Anlage und die Infrastruktur verbessern können. Daher hat man entschieden, dass die sogenannte „Early Science“-Phase ab Ende Juni weiter fortgesetzt wird, um Astronomen weitere Daten zugänglichzumachen und die Kapazität des Observatoriums weiter zu testen. Die Beobachtungen, die in diese Betriebsmodus bereits erzielt werden konnten, haben bereits zu herausragenden Entdeckungen geführt [1], was die beispielslose Leistungsfähigkeit von ALMA demonstriert, besonders angesciths der Tatsache dass die finale Kapazität bisher noch nicht ausgeschöpft wurde. Bevor die nächste Phase der erster wissenschaftlicher Beobachtungen (der 2. Turnus) begonnen wird, ...
ann13050-de — Mitteilung
Europäischer Journalismuspreis für Astronomie ausgeweitet
3. Juni 2013: Der europäische Journalismuspreis für Astronomie 2013 wurde heute neu ausgeschrieben. In diesem Jahr wird er ausgeweitet, so dass nunmehr Beiträge aus Europa und Südamerika berücksichtigt werden können. Schirmherren des Wettbewerbs sind der britische Science and Technology Facilities Council (STFC) und die Europäischen Südsternwarte (ESO) zusammen mit der Association of British Science Writers und der Royal Astronomical Society. „Astronomie ist eine globale Forschungsdisziplin und inspiriert jeden Tag Millionen von Menschen auf der ganzen Welt. Deshalb glauben wir, dass es angemessen ist den Preis auszuweiten, um einen größeren Bereich inspirierender Berichterstattung über Astronomie zu würdigen“, erklärt Lars Lindberg Christensen, Leiter der ESO-Abteilung für Bildungs- und Öffentlichkeitsarbeit. Terry O’Connor, Kommunikationsleiter des STFC erläutert, dass beim Einführungswettbewerb 2012 nur für englischsprachige Beiträge möglich waren, die in Großbritannien veröffentlicht oder ausgestrahlt wurden. Nun werden auch englische Beiträge aus anderen ESO-Mitgliedsländern berücksichtigt. „Wir freuen uns, dem Gewinner zusammen mit der ESO wieder eine Reise zum weltweit ...
ann13049-de — Mitteilung
Beratervertrag über Schutzbau und Hauptstruktur des E-ELT vergeben
31. Mai 2013: Am 30. Mai 2013 hat die ESO mit der dänischen Firma Ramboll einen Beratervertrag zur Unterstützung von Beschaffung und Bau des Schutzbaus und der Hauptstruktur des European Extremly Large Telescopes (E-ELT) abgeschlossen. Der tatsächliche Vertrag über den Schutzbau und die Hauptstruktur selbst wird der umfangreichste jemals von der ESO vergebenene sein und wird nicht nur den gigantischen Schutzbau umfassen, der fast 100 Meter Durchmesser haben wird (das entspricht der Größe des Kolosseums in Rom), sondern auch die massiven Präzisionskomponenten beinhalten, die die Montierung und das Tragstruktur des Teleskops ausmachen. Die Vergabe dieses großen Vertrags über den Bau des Schutzbaus und der Hauptstruktur wird voraussichtlich gegen Ende des Jahres 2014 abgeschlossen sein. Ramboll wird den Vertrag zum Schutzbau und der Hauptstruktur zusätzlich zur ESO begleiten, um die ESO-eigenen Kapazitäten in diesem Bereich zu ergänzen und Expertenwissen bei einem Vertrag dieses Umfangs über einen breiten Bereich von Disziplinen zu liefern. „Dies ist ...
ann13048-de — Mitteilung
Bayerischer Staatsminister für Wissenschaft, Forschung und Kunst besucht den Paranal
27. Mai 2013: Dr. Wolfgang Heubisch, der bayerische Staatsminister für Wissenschaft, Forschung und Kunst, hat am 24. und 25. Mai 2013 zum Ende seiner offiziellen Reise mit Arbeitstreffen an Einrichtungen in Chile und anderen südamerikanischen Ländern auch dem Paranal-Observatorium der ESO einen Besuch abgestattet. Minister Heubisch wurde von einer Delegation bayerischer Repräsentanten aus der Wissenschaft begleitet. Tim de Zeeuw, der Generaldirektor der ESO, Andreas Kaufer, der Direktor des Observatoriums, Fernando Comeron, der Repräsentanten der ESO in Chile, sowie Verwaltungsleiter Patrick Geeraet begrüßten Dr. Heubisch am Observatorium und fungierten als Gastgeber für den Minister und seine Delegation. Nach einer Präsentation des Generaldirektors und einer Diskussion über die Aktivitäten der ESO wurden Minister Heubisch und seine Delegation zu den Anlagen des Basislagers am Paranal gebracht. Später besuchten sie die Plattform des Very Large Telescope (VLT) der ESO – des weltweit fortschrittlichsten astronomischen Observatoriums für sichtbares und infrarotes Licht. Die Delegation verfolgte die Öffnung eines der ...
ann13047-de — Mitteilung
ESOcast 57: Das Very Large Telescope der ESO feiert 15 Jahre erfolgreicher Arbeit
24. Mai 2013: Unser neuer ESOcast feiert das 15-jährige Jubiläum des Very Large Telescope mit einem visuellen Rückblick auf einige der beeindruckendsten Bilder aus den Betriebsjahren. Das Jubiläum bedeutet einen wichtigen Meilenstein für das Very Large Telescope, denn es ist mittlerweile 15 Jahre her, dass das erste der vier Hauptteleskope am 25. Mai 1998 sein „First Light“ hatte. Seitdem wurden die ursprünglichen vier gro0en Teleskope durch vier Hilfsteleskope ergänzt, die Teil des VLT-Interferometers (VLTI) sind. Das VLT ist eine der leistungsstärksten und produktivsten bodengebundenen astronomischen Einrichtungen, die es gibt. Im Jahr 2012 wurden mehr als 600 begutachtete wissenschaftliche Fachartikel basierend auf den Daten des VLT und des VLTI veröffentlicht – und es bleibt bei dieser beeindruckenden Geschwindigkeit von Entdeckungen. Um den Rückblick zu sehen, folgen Sie dem Link zu ESOcast 57. Weitere Informationen ESOcast ist eine Videopodcastserie zu neuesten Nachrichten und Forschungsresultaten der ESO, der Europäischen Südsternwarte. Melden Sie sich jetzt zu unserer ...
ann13046-de — Mitteilung
Erhalten Sie den ESO Media Newsletter in Ihrer Sprache
22. Mai 2013: Journalisten, die den ESO Media Newsletter abonniert haben oder zukünfitg abonnieren möchten, können den wöchentlichen Newsletter ab sofort auch ihrer Landessprache erhalten. Die derzeitigen Abonnenten sollten ihre Voreinstellungen für das Abonnement überprüfen, um ihre bevorzugte Sprache zu wählen, so wie auf dem Screenshot (unter Subscription preferences) markiert. Neue Abonnenten können ihre bevorzugte Sprache beim Anmelden auswählen (ausschließlich für Medienvertreter nach Akkreditierung). Uns ist bewusst, dass einige Sprachen offiziell in mehr als einem Land gesprochen werden. Deshalb finden in diesem Fall Abonnenten sowohl Einträge zur Sprache als auch zum Land. Zum Beispiel findet man im Drop-Down Menü für die bevorzugte Sprache die Optionen: German, German/Austria, German/Belgium und German/Switzerland. Wir empfehlen, auch das Land auszuwählen, da die übersetzten Neuigkeiten zusätzlich lokal gültige Ankündigungen und Veranstaltungen enthalten können, die nur für ein Land gültig sind. Der ESO Media Newsletter ist exklusiv auf Medienvertretet zugeschnitten – sowohl traditionelle Medien, wie auch Blogger, freie Journalisten, ...
ann13045-de — Mitteilung
Großkreuz vom chilenischen Außenminister an Massimo Tarenghi verliehen
16. Mai 2013: Massimo Tarenghi, dem ehemaligen Repräsentanten der ESO in Chile, wurde in einer Zeremonie am 10. Mai 2013 in Santiago vom chilenischen Außenminister das Großkreuz verliehen, die höchste Auszeichnung des Ordens Bernardo O'Higgins. In Anwesenheit von offiziellen Regierungsvertretern und Repräsentanten des diplomatischen Korps hat der chilenische Außenminister, Alfredo Moreno, Tarenghi diesen Orden in Anerkennung seiner 35-jährigen Hingabe beim Bau der großen Teleskope in Chile verliehen. „Massimo ist nicht nur ein Wissenschaftler, ein herausragender Experte und ein Unternehmer, sondern auch ein Freund, der über die Jahre ein großer Förderer unseres Landes geworden ist. Mit seiner Energie, seiner Erfahrung und harter Arbeit hat er zum Prozess beigetragen, die Vorzüge Chiles der Öffentlichkeit bekanntzimachen”, sagte Minister Moreno während des Veranstaltung. Seit 1979 war Tarenghi verantwortlich für den Bau und den Betrieb einiger der wichtigsten Teleskope der ESO in Chile, inklusive des New Technology Telescopes (NTT) auf La Silla, dem Very Large Telescope (VLT) auf ...
ann13044-de — Mitteilung
Astronomiecamp der ESO für Schülerinnen und Schüler weiterführender Schulen
13. Mai 2013: Die Europäische Südsternwarte (ESO) und sein Science Outreach Network unterstützen Sterrenlab, einen Organisator von Veranstaltungen zur Wissenschaftskommunikation, bei der Durchführung des ersten Astronomiecamps der ESO. Das Camp wird vom 26.-31. Dezember 2013 am Osservatorio Astronomico della Regione Autonoma Valle d'Aosta im italienischen Saint Barthelemy bei Nus im Aostatal stattfinden. Verschiedene Partner inklusive der ESO bieten insgesamt fünf Stipendien an, die unter den Bewerbern vergeben werden. Das Camp wird in Vorlesungen, Experimenten behandeln und nächtliche Beobachtungen mit Teleskopen und Instrumenten am Observatorium verschiedene Themen des sichtbaren und unsichtbaren Universums behandeln. Zusätzliche Aktivitäten wie Wintersport und Exkursionen werden das Camp für die Teilnehmer zu einem unvergesslichen Erlebnis machen. Die ESO ist verantwortlich für das wissenschaftliche Programm und wird zusammen mit weiteren Partnern das Kursmaterial zur Verfügung stellen. Sterrenlab hat sich auf die Organisation internationaler wissenschaftlicher Camps für Kinder und Teenager spezialisiert und bietet eine Reihe von Serviceleistungen bei der Beratung, der Gestaltung ...
ann13043-de — Mitteilung
Herausforderungen bei der Kommunikation von Astronomie- und Weltraumforschungsthemen
13. Mai 2013: Vom 14.-18. Oktober findet im im polnischen Warschau die Konferenz Communicating Astronomy with the Public 2013 (CAP) statt. Pressereferenten, Wissenschaftskommunikatoren, Journalisten sowie formelle und informelle Didaktiker sind eingeladen, die aktuellsten Herausforderungen bei der Kommunikation von Astronomiethemen zu diskutieren und Erfolgsgeschichten und Gelerntes auszutauschen. CAP2013 wird die Diskussionsthemen um die Bereiche Weltraumforschung, Weltraumtourismus und kommerzielle Beteiligung an den auf Raumfahrt bezogenen Aktivitäten erweitern. Da der Veranstaltungsort ein modernes Planetarium ist, wird auch den Themen audiovisuelle und multimediale Kommunikation besondere Aufmerksamkeit zuteil. Populäre Themen vorausgegangener Konferenzen werden ebenfalls wieder auf der Agenda stehen. Interessierte Teilnehmer sind eingeladen, vor dem 21. Juni 2013 Beiträge zu den folgenden Themengebieten einzureichen: Social Media in der Öffentlichkeitsarbeit Beziehungen zu den Medien Multimediale Kommunikation inklusive Werkzeuge und Techniken Crowdsourcing und Citizen Science-Projekte Alternative Wege der Kommunikation von Astronomie in der Öffentlichkeit Einsatz von astronomischer Öffentlichkeitsarbeit um Kinder für Wissenschaft und Technologie zu begeistern Entwicklung, Durchführung und Nachbereitung ...
ann13042-de — Mitteilung
Portugal wird sich am E-ELT beteiligen
7. Mai 2013: Offizielle Vertreter Portugals haben bestätigt, dass ihr Land sich am Programm des European Extremely Large Telescope (E-ELT) beteiligen wird. Damit sind mittlerweile 13 der ESO-Mitgliedsländer an diesem Projekt beteiligt, das führend in bodengebundenen Astronomie werden wird. Portugal ist der ESO im Jahr 2000 beigetreten und die Mitgliedschaft wurde im Mai 2001 durch das portugiesische Parlament ratifiziert. Portugals zusätzliche Beiträge zum E-ELT beziffern sich über die zehnjährige Konstruktionsphase auf ungefähr 5,1 Millionen Euro. „Ich bin hoch erfreut zu sehen, dass das E-ELT-Projekt einen weiteren Schritt auf dem Weg zur Realisierung gemacht hat”, sagte ESO-Generaldirektor Tim de Zeeuw. „Mit dieser wichtigen Entscheidung durch Minister Crato ist Portugal nun auf der Liste der Mitgliedsländer, die in den nächsten Jahrzehnten die bodengebundene Astronomie voranbringen werden. Von der Entscheidung werden die portugiesischen Astronomen, Instrumentenbauer und die Industrie stark profitieren.” Das E-ELT hat in Europa mit die höchste Priorität in der bodengebundenen Astronomie und wird in ...
Angezeigt werden 41 bis 60 von 101