Kurzmeldungen

ann13077-de — Mitteilung
Die ESO feiert ihre 1000. Pressemitteilung
18. September 2013: Die Pressemitteilung dieser Woche, ein neues Bild des Garnelennebels, ist ein kleiner Meilenstein für sich – es handelt sich um die 1000. Pressemitteilung der ESO. Diese beeindruckende Zahl spiegelt einmal mehr den Status der ESO als die produktivste bodengebundene Astronomieorganisation der Welt wieder, zählt man die Zahl der wissenschaftlichen Fachartikel [1]. Zufälligerweise kam es in dieser Woche gleichzeitig zur Herausgabe der 10.000. wissenschaftlichen Veröffentlichung mit ESO-Daten. Die ESO-Abteilung für Öffentlichkeitsarbeit, die hinter der öffentlichen Kommunikation der ESO steht, wurde im Jahr 1986 während der spannenden Phase der Sichtbarkeit des Halleyschen Kometen in den Jahren 1985-86 gebildet und damit ist sie eine der ältesten Öffentlichkeitsarbeitsabteilungen weltweit. Sie begann mit einem etwas anderen Aufgabengebiet unter dem Namen ESO Information and Photographic Service (IPS, der Name spiegelt die Ursprünge der Kernmannschaft aus dem früheren ESO Sky Atlas Laboratory wieder). Mit wachsender Erfahrung wuchs die Erkenntnis, dass Informationen für die Öffentlichkeit eine Ware sind, ...
ann13076-de — Mitteilung
Origins 2013 – Machen Sie mit!
18. September 2013: Das CERN, die ESA, die ESO und die UNESCO laden in Zusammenarbeit mit dem italienischen Institut für Astrophysik (INAF) die Öffentlichkeit dazu ein, an „Origins 2013“ teilzunehmen. Dieses einzigartige Event findet am 27. September 2013 – der europäischen Nacht der Forscher – gleichzeitig in Genf, Paris und Bologna statt. Menschen in aller Welt können das Event live durch Webcasts verfolgen. Was haben Teilchenphysik, Astrophysik und Weltraumforschung gemeinsam? Sie alle addressieren fundamentale Fragen, die mit unseren Ursprüngen verbunden sind: der Ursprung der Materie, des Universums sowie des Lebens an sich. In den letzten Monaten wurden am Large Hadron Collider mit der Entdeckung des Higgs-Bosons und mit dem Planck-Satelliten durch die Veröffentlichung des bisher genausten Bildes des frühen Unversiums wichtige wissenschaftliche Durchbrüche erzielt. Außerdem wurde vor kurzem der ALMA-Teleskopverbund in Chile eingeweiht. ALMA ist das derzeit größte astronomische Projekt und wird beispiellose Einblicke in den Kosmos ermöglichen. Origins 2013 wird diese faszinierenden ...
ann13075-de — Mitteilung
Ein Jahrzehnt erfolgreicher Planetenjagd
18. September 2013: Am 16. und 17. September 2013 wurde auf der wissenschaftlichen Fachtagung 10 Years of Science with HARPS in Genf ein Jahrzehnt vollen Betriebs des High-Accuracy Radial Velocity Planet Searchers (HARPS) gefeiert – dem weltweit führenden Planetenjäger. Das Meeting zollte den außerordentlichen wissenschaftlichen Ergebnissen, die HARPS geliefert hat, und dem konkurrenzlosen Fenster, das es in einem der aufregendsten Gebiete aktueller astronomischer Wissenschaft geöffnet hat – der Suche nach und der Charakterisierung von Planeten in der Umlaufbahn anderer Sterne – Anerkennung. HARPS – ein Instrument am 3,6-Meter-Teleskop der ESO am La Silla-Observatorium in Chile – wurde offiziell am 1. Oktober 2003 in Betrieb genommen und hält einige beeindruckende Rekorde in seinem Gebiet. So hat es den am masseärmsten Exoplaneten entdeckt, der je gemessen wurde, und Theorien zur Planetenbildung herausgefordert, indem es Planeten gefunden hat, die ihren Heimatstern in entgegengesetzter Richtung zur Sternrotation umkreisen. Darüber hinaus hat es Planeten in der bewohnbaren Zone ...
ann13074-de — Mitteilung
Café & Kosmos am 19. September 2013
17. September 2013: Am nächsten Café & Kosmos-Abend am Donnerstag, dem 19. September 2013 kann mit Dr. Maximilian Fabricius vom Max-Planck-Institut für Extraterrestrische Physik über das HETDEX-Projekt (Hobby-Eberly Telescope Dark Energy Experiment) am McDonald Observatory in Texas diskutiert werden. Die großräumige Verteilung von Galaxien im Universum ist nicht rein zufällig. Statt dessen existiert eine typische Skala, also ein typischer mittlerer Abstand zwischen den Galaxien, mit dem man untersuchen kann, wie sich das Universum im Laufe der Zeit ausdehnt. HETDEX wird am 9.2m Teleskop des McDonald Observatoriums in Texas nach einer bestimmten Art von Galaxien suchen, die man auch noch über sehr große Entfernungen beobachten kann. Damit kann HETDEX die Ausdehnung des Universums untersuchen zu Zeiten, als es gerade einmal ein Viertel seiner jetzigen Größe besaß. Dr. Fabricius wird die Ziele und Vorbereitungen für dieses Experiment erläutern. Café & Kosmos ist eine gemeinsame Initiative der Europäischen Südsternwarte (ESO), des Exzellenzclusters Universe und der Max-Planck-Institute ...
ann13073-de — Mitteilung
Der 10.000. Artikel mit ESO-Daten
13. September 2013: Der 10 000. wissenschaftliche Artikel, der auf Daten von ESO-Einrichtungen basiert, ist veröffentlicht worden. Der Fachartikel, der die 10.000er-Grenze überschritten hat, trägt den Titel „Galaxy Halo Truncation and Giant Arc Surface Brightness Reconstruction in the Cluster MACSJ1206.2-0847“, stammt von Eichner et al. (ApJ, 2013, vol. 774, p. 124) und verwendet unter anderem Beobachtungen, die mit dem VIMOS-Instrument des Very Large Telescope der ESO und dem Hubble Space Telescope der NASA/ESA gemacht wurden. Dieser Meilenstein wurde in der ESO-Teleskope-Bibliographie (telbib) am 11. September 2013 eingetragen. Telbib ist eine Datenbank von begutachteten Artikeln, die von ESO-Nutzern seit 1996 veröffentlicht wurden. Sie wird von der ESO-Bibliothek gepflegt. Alle Artikel verwenden teilweise oder ausschließlich Daten von ESO-Einrichtungen. Die Datenbank wird erstellt, indem die wichtigsten astronomischen Journale nach wissenschaftlichen Artikeln gescannt werden, die ESO-bezogene Stichworte enthalten (z.B. Teleskop- und Instrumentennamen). Bei allen in der Datenbank eingetragenen Artikeln wurde überprüft, dass sie tatsächlich Daten aus ESO-Beobachtungen ...
ann13072-de — Mitteilung
Bekanntgabe des Gewinners des europäischen Journalismuspreises für Astronomie 2013
12. September 2013: Der Gewinner des europäischen Journalismuspreises für Astronomie 2013 ist der Autor und Astronomiejournalist Stuart Clark für seinen Beitrag „When the dust unsettles“ (engl. für „Wenn der Staub durcheinandergerät“). Der Artikel wurde im britischen Wissenschaftsmagazin New Scientist veröffentlicht und thematisiert kosmischen Staub, den Ausgangspunkt zur Bildung von Planeten und anderen Objekten. Der Preis wurde beim Medienempfang des britischen Wissenschaftsfestivals 2013 am 11. September 2013 verliehen und wurde vom Science and Technology Facilities Council (STFC) gesponsort. Der Wettbewerb zielt darauf ab, die Verbreitung von Astronomie und Weltraumwissenschaft zu fördern und so die Wissenschaft der breiten Öffentlichkeit näher zu bringen. Dies ist besonders unter dem Aspekt wichtig, dass Astronomie und Weltraumwissenschaft häufig als Gründe genannt werden, die Menschen dazu bringen wissenschaftliche Karrieren einzuschlagen. Der Preis für den Wettbewerb ist eine Reise nach Chile zum Very Large Telescope der ESO, dem weltweit fortschrittlichsten optischen Observatorium. Die fünf Preisrichter waren Vertreter der ESO, des STFC, ...
ann13071-de — Mitteilung
Eine MUSE für das Very Large Telescope der ESO
11. September 2013: Ein neues und besonders leistungsstarkes Instrument für das Very Large Telescope der ESO wurde fertiggestellt und ist nun bereit, um nach Chile transportiert zu werden. MUSE (Multi Unit Spectroscopic Explorer) ist das Ergebnis von zehn Jahren Planung und Entwicklung, geleitet vom Centre de Recherche Astrophysique in Lyon in Frankreich. Am 6. und 7. September 2013 öffnete das Observatorium von Lyon seine Türen für die Presse und die wissenschaftliche Gemeinschaft, um in diesen zwei Tagen mit Präsentationen, Instrumentenvorstellungen und Diskussionen der Allgemeinheit, der Presse und der wissenschaftlichen Gemeinschaft die Möglichkeit zu geben, die Wissenschaft hinter dem Projekt kennenzulernen. Hierbei waren sowohl die französische Ministerin für Hochschulbildung und Forschung Geneviève Fioraso als auch ESO-Generaldirektor Tim de Zeeuw zugegen. In den nächsten Wochen wird MUSE abgebaut und in die neue Heimat transportiert, dem Paranal-Observatorium in Chile. MUSE ist ein Instrument mit 24 integralen Feldspektrografen, die gleichzeitig Bilder und Spektren von wesentlichen Himmelsregionen aufnehmen ...
ann13070-de — Mitteilung
Der Hauptsitz des produktivsten bodengebundenen Observatoriums erwartet Sie - treten Sie ein!
9. September 2013: Am Samstag, dem 19. Oktober, öffnet die Europäische Südsternwarte (European Southern Observatory, kurz ESO) zwischen 11:00 und 19:00 Uhr MESZ ihre Pforten für die allgemeine Öffentlichkeit. Die Veranstaltung ist Teil der Aktivitäten am Tag der offenen Tür des Forschungscampus Garching in der Nähe von München. Der gesamte Campus – zusammen mit weiteren Einrichtungen – bietet an diesem Tag ein Programm für Astronomie- und allgemein naturwissenschaftlich Interessierte aller Altersstufen auf Deutsch und Englisch. Wer die ESO besucht (Einrichtung Nr. 29 auf dieser Karte), kann die Welt der ESO aus erster Hand kennenlernen! Zu den zahlreichen an diesem Tag geplanten Aktivitäten gehören: Virtuelle und 3D-Touren – begeben Sie sich auf eine all-inclusive-Reise zu den atemberaubenden ESO-Standorten mit ihren einzigartigen Teleskopen und Instrumenten Liveschaltung zu ALMA – verbinden Sie sich direkt mit dem größten astronomischen Projekt überhaupt, bestehend aus 66 Antennenschüsseln auf einer Höhe von 5000 Metern über dem Meeresspiegel auf dem Chajnantor-Plateau ...
ann13069-de — Mitteilung
ESOcast 60: Ein polarisierter Blick auf Exoplaneten
4. September 2013: In unserem neuesten ESOcast wird eine Eigenschaft des Lichts untersucht, die ansonsten Unsichtbares beobachtbar werden lässt: Mithilfe von polarisiertem Licht können Astronomen durch blendend helles Sternlicht hindurchschauen und Planeten beobachten und untersuchen, die diese Sterne umkreisen. Die Erforschung von Exoplaneten erhöht die Chance, entfernte erdähnliche Gesteinsplaneten und möglicherweise dort beheimatetes Leben zu finden. Neue Instrumente am Very Large Telescope der ESO und dem European Extremely Large Telescope werden sich die Polarisation des Lichtes zu Nutze machen, um Planetensysteme um ferne Sterne tiefergehend zu erforschen. Wenn Sie herausfinden wollen wie, schauen Sie sich ESOcast 60: Ein polarisierter Blick auf Exoplaneten an, und lassen Sie sich in die Mysterien der Polarisation einweihen. Weitere Informationen ESOcast ist eine Videopodcastserie zu neuesten Nachrichten und Forschungsresultaten der ESO, der Europäischen Südsternwarte. Melden Sie sich jetzt zu unserer Podcastserie an, um die neuesten Nachrichten der ESO zu erhalten: ESOcast ist  über iTunes in HD und SD ...
ann13067-de — Mitteilung
ALMA von Hexacopter aus gefilmt
23. August 2013: Hoch auf dem Chajnantor-Plateau in den chilenischen Anden bilden derzeit 58 Antennen, deren Anzahl demnächst auf 66 anwachsen wird, das aktuell größte astronomische Projekt: das Atacama Large Millimetre/submillimetre array (ALMA). Das wahre Ausmaß des Antennenfeldes, wie es dieses fantastische Videomaterial bereits erkennen lässt, konnte nunmehr als HD-Video aufgezeichnet werden. Im Juli diesen Jahres wurden Luftbilder von ALMA mithilfe eines Hexacopters aufgenommen, die hochinteressante Ergebnisse lieferten. Das gleiche Gefährt, das für die Luftfotografie so konstruiert war, dass des den harschen Bedingungen in solch hohen Regionen standhalten kann, wurde nun mit einer HD-Kamera, einem Videostabilisator, GPS, einem Fahrgestell und einem Signaltransmitter ausgestattet. Das Fluggefährt mit seinen sechs Rotorsätzen und allen Bauteilen wiegt ingesamt 2,3 Kilogramm. Was nicht nach sehr viel klingt, ist in einer Höhe von 5000 Metern über dem Meeresspiegel problematisch. Dort ist die Luft derart dünn, dass ein Objekt mit einem solchen Gewicht nicht die Höhe gewinnen kann, die es ...
ann13066-de — Mitteilung
Einladung an die Medien: Pressekonferenz zur Ankündigung wichtiger Ergebnisse brasilianischer Astronomen
20. August 2013: Ein internationales Team, das von Astronomen der Universidade de São Paulo in Brasilien geleitet wurde, hat mit dem UVES-Spektrografen am Very Large Telescope der ESO ein seit langem bestehendes Rätsel über sonnenähnliche Sterne beleuchtet. Das Instituto de Astronomia, Geofísica e Ciências Atmosféricas (Institut für Astronomie, Geophysik und Atmosphärische Wissenschaft, kurz IAG) der Universität von São Paulo (USP) in Brasilien wird zusammen mit der Europäischen Südsternwarte eine Pressekonferenz abhalten, um die Ergebnisse anzukündigen und die resultierenden Implikationen abzuschätzen. Hierbei haben Journalisten die Möglichkeit mit den Wissenschaftlern zu diskutieren und Interviews zu führen. Bei der Pressekonferenz werden sprechen: Postdoktorandin TalaWanda R. Monroe (Universität von São Paulo) Prof. Dr. Jorge Meléndez (Universität von São Paulo) Dr. Claudio Melo (ESO) Die Konferenz wird am 28. August 2013 um 10:30 Uhr lokaler Zeit (BRT) abgehalten. Die Veranstaltung findet im Hauptsitz der IAG statt: Rua do Matão, 1226, Cidade Universitária São Paulo-SP, Brazil, 05508-090. Um an ...
ann13065-de — Mitteilung
Die ESO vergibt Aufträge für die Kameras eines neuen Planetensuchers
7. August 2013: Die ESO hat die Verträge für die Konstruktion von zwei Kameras für das neue, leistungsstarke Planetenentdeckungs-Instrument ESPRESSO mit Winlight Systems (Frankreich) unterzeichnet. ESPRESSO (Echelle Spectrograph for Rocky Exoplanet and Stable Spectroscopic Observations) ist ein hochstabiler Spektrograf, der 2016 im Paranal-Observatorium der ESO installiert werden wird. Er wird in der Lage sein das Licht von allen vier Einzelteleksopen des VLT (Very Large Telescope) zu vereinen und entspricht somit einem virtuellen 16-Meter Teleskop [1]. ESPRESSO wird von einem Zusammenschluss der ESO mit sieben weiteren wissenschaftlichen Instituten entwickelt: Centro de Astrofísica da Universidade do Porto (Portugal) Faculdade de Ciências da Universidade de Lisboa, CAAUL & LOLS (Portugal) INAF–Osservatorio Astronomico di Trieste (Italien) INAF–Osservatorio Astronomico di Brera (Italien) Instituto de Astrofísica de Canarias (Spanien) Physikalisches Institut der Universität Bern (Schweiz) Université de Genève (Schweiz) ESPRESSO basiert auf dem extrem erfolgreichen High Accuracy Radial velocity Planet Searcher (HARPS) am 3,6-Meter Teleskop am La Silla-Observatorium der ...
ann13064-de — Mitteilung
Erste Luftbilder von ALMA während des Betriebs
31. Juli 2013: Auf diesen spektakulären neuen Bildern ist die volle Größe des Antennenfelds des ALMA-Observatoriums zu erkennen, das zur Zeit auf dem Chajnantor-Plateau im Norden Chiles von Schnee umgeben ist. Die Bilder wurden vor Kurzem von einer Kamera aufgenommen, die an einem Hexacopter befestigt war. Der Flug, der als Guiness-Weltrekord für Multirotor-Luftfahrzeuge in großen Flughöhen angemeldet wurde, konnte dank der ferngesteuerten leichtgewichtigen Kohlefaser-Plattform verwirklicht werden. Der Hexakopter mit seinen sechs Rotorensätzen besitzt außerdem eigenständige Funktionen, die die Navigation unterstützen und dem Luftfahrzeug auch für den Fall des Signalverlusts erlauben, zum Startpunkt zurückzukehren. „Bevor wir bei der ALMA-Anlage ankamen, gab es keinen Höhenflug-Rekord für ein solches Gefährt. Der niedrige Athmosphärendruck führt dazu, dass der Auftrieb der Propeller deutlich reduziert wird“, erklärt Fotograf Ariel Marinkovic, der die Fotosession geleitet hat. Die einzige Lösung bestand darin, das Gewicht des Hexakopters so weit wie möglich zu verringern. Hierfür wurden sowohl der Rahmen und das Fahrwerk entfernt ...
ann13063-de — Mitteilung
ESOcast 59: Chile Chill 4
26. Juli 2013: Unser neuer ESOcast – Chile Chill 4 – zeigt den Reichtum überwältigender astronomischer Bilder, die über einen Zeitraum von fast 30 Jahren mit dem MPG/ESO 2,2-Meter-Teleskop am La Silla-Observatorium in Chile aufgenommen wurden. Bis zu diesem Jahr wurde das Teleskop von der ESO betrieben und der ESO-Gemeinschaft sowie Nutzern der Max-Planck-Gesellschaft (MPG) zur Verfügung gestellt. Zukünftig wird die ESO dieses Teleskops nicht mehr länger anbieten, nichtsdestotrotz wird es von der Max-Planck-Gesellschaft weiterhin genutzt werden. Das Teleskop hat eine interessante Geschichte: Ursprünglich wurde es vom Max-Planck-Institut für Astronomie in Heidelberg konstruiert und sollte in Namibia errichtet werden. Dort wurde es jedoch nie in Betrieb genommen. Stattdessen wurde es später der ESO im Rahmen einer Vereinbarung angeboten, bei der die ESO die Installation des Teleskops am La Silla-Observatorium in Chile übernehmen sollte und für den folgenden Betrieb verantwortlich war. Das Teleskop wurde unter der Projektleitung von Massimo Tarenghi 1983 in Rekordzeit einsatzfähig ...
ann13062-de — Mitteilung
Die ESO veröffentlicht The Messenger Nr. 152
5. Juli 2013: Die neueste Ausgabe des vierteljährlich erscheinenden Magazins The Messenger ist jetzt online verfügbar. Erfahren Sie mehr über die neuesten Nachrichten der ESO mit Berichten zu neuen Instrumenten und zu den aktuellen Entdeckungen. Die Highlights der Ausgabe sind: Ein Bericht von der ALMA-Einweihung Ein Übersichtsartikel über die Inbetriebnahme des AGPM-Vektor-Vortex-Koronagrafen Der Artikel "The Wide View of the Galactic Bulge as seen by the VVV ESO Public Survey" über die VVV-Daten des galaktischen Bulges Eine Zusammenfassung der frühen Seeing-Expeditionen der ESO nach Südafrika in den 50er Jahren Laden Sie The Messenger als PDF-Datei herunter oder besuchen Sie die Messenger-Webseite um den Messenger kostenfrei als gedrucktes Exemplar zu abonnieren.
ann13061-de — Mitteilung
Café & Kosmos am 9. Juli 2013
5. Juli 2013: mit Dr. Jörg Dietrich (Universitäts-Sternwarte der Ludwig-Maximilians-Universität) Astronomen nehmen an, dass sich die uns bekannte Materie im Weltall über kosmische Zeiträume an einem unsichtbaren Netz aus Dunkler Materie angesammelt hat. So entstanden über Milliarden von Jahren an den unsichtbaren Fäden des Netzes Sterne und Galaxien. Angezogen von den Knotenpunkten des Netzes, ballten sie sich dort zu Galaxienhaufen und Superhaufen. Die Dunkle Materie entzieht sich bislang der direkten Beobachtung. Daher lässt sich die Struktur dieses unsichtbaren Gerüstes vor allem über die Verteilung der gewöhnliche Materie sichtbar machen. Einer internationalen Forschergruppe um Dr. Jörg Dietrich von der Universitäts-Sternwarte der Ludwig-Maximilians-Universität München ist es vor kurzem erstmals gelungen, zwischen den benachbarten Galaxienhaufen Abell 222 und Abell 223 einen Faden dieses unsichtbaren kosmischen Netzes direkt nachzuweisen. Dr. Jörg Dietrich von der Universitäts-Sternwarte der Ludwig-Maximilians-Universität diskutiert am Dienstag, dem 9. Juli, mit den Besuchern über diese neuen Erkenntnisse über unser Universum. Cafe & Kosmos kehrt ...
ann13060-de — Mitteilung
SAURON erhält den Group Achievement Award 2013 der Royal Astronomical Society
4. Juli 2013: Die Royal Astronomical Society (UK) hat die RAS "A"-Gruppenauszeichnung dem SAURON-Team verliehen, zu dem sowohl Tim de Zeeuw, Harald Kuntschner und Eric Emsellem von der ESO als auch der ehemalige ESO-Stipendiat Davor Krajnović gehören. Der Preis wird an Gruppen vergeben, die einen herausragenden Beitrag auf dem Gebiet der Astronomie geleistet haben. Die Verleihung fand am 3. Juli 2013 auf dem britschen National Astronomy Meeting 2013 in St. Andrews (Schottland) statt. SAURON ist ein integraler Feldspektrograf mit einem Gesichtsfeld von 33 x 44 Bogensekunden, der am Observatoire de Lyon eigens für das 4,2-Meter-William Herschel-Teleskop am Roque de los Muchachos-Observatorium auf La Palma (Spanien) gebaut wurde. Der wissenschaftliche Schwerpunkt der Gruppe, die das SAURON-Projekt ins Leben gerufen hat, war die Entstehung elliptischer Galaxien durch die genaue Beobachtung naher Objekte zu verstehen. Die SAURON-Initiative kombiniert eine optimierte Instrumentenbauweise mit geschickten Analyse- und Modellierungsmethoden für die Interpretation der Ergebnisse sowie einem hohen Grad an ...
ann13059-de — Mitteilung
Gewinnen Sie Tickets für den IMAX-Film „Verborgenes Universum“ in Kopenhagen und Cleveland
4. Juli 2013: Die ESO organisiert in Zusammenarbeit mit MacGillivray Freeman Films, dem Tycho-Brahe-Planetarium in Kopenhagen (Dänemark) und dem Great Lakes Science Center in Cleveland (Ohio, USA) einen Wettbewerb, der Twitter-Nutzern die Chance gibt, Freikarten für sich und ihre Familien oder Freunde für die IMAX-Produktion „Verborgenes Universum“ zu gewinnen. Die Sieger können den Film in 2D im Great Lakes Science Center und im Tycho-Brahe-Planetarium sehen. Der Film, der in IMAX- und Großleinwandkinos rund um den Globus zur Vorführung kommt, zeigt sowohl die Arbeit der hochmodernen ESO-Teleskope in hochauflösendem Zeitraffer als auch faszinierende Ansichten kosmischer Strukturen und eine Simulation des Universums. Der Film wird auf Englisch von der britischen Schauspielerin Miranda Richardson kommentiert, Gewinnerin eines Golden Globes und des BAFTA-Preises, und wurde von der preisgekrönten australischen Produktionsfirma December Media zusammen mit der ESO, Film Victoria, der Swinburne University of Technology und MacGillivray Freeman Films produziert. Mehr über den Film erfahren Sie hier. Der Wettbewerb ...
ann13058-de — Mitteilung
ESA-Astronaut Pedro Duque besucht den ESO-Hauptsitz
27. Juni 2013: Am 27. Juni 2013 besuchte Pedro Duque, ein Astronaut der ESA, den ESO-Hauptsitz in Garching bei München. Bei seiner Ankunft wurde er von ESO-Generaldirektor Tim de Zeeuw empfangen. Duque ist Mitglied des europäischen Astronautencorps der ESA und gegenwärtig der Leiter der Flugdienstberatung, die im Columbus-Kontrollzentrum nahe München angesiedelt ist. Während seines Besuchs wurde Pedro Duque über das Programm der ESO informiert und konnte die Einrichtungen des ESO-Hauptsitzes besichtigen sowie einige der dort entwickelten Geräte und Instrumente sehen - darunter auch Hardware für das zukünftige European Extremely Large Telescope (E-ELT). Nach einem Mittagessen mit Vertretern der ESO sprach Duque vor einem großen Publikum aus ESO-Mitarbeitern und Studenten über seine Erfahrungen als Astronaut und seine momentanen Aufgaben. Als ESA-Astronaut hat Duque an zwei Weltraummissionen teilgenommen. Zunächst war er als Missionsspezialist mit dem Space Shuttle Discovery im Jahr 1998 an der STS-95-Mission beteiligt. Später im Jahr 2003 war er im Rahmen einer zehntägigen ...
ann13057-de — Mitteilung
Hochrangige chilenische Delegation besucht den ESO-Hauptsitz
24. Juni 2013: Am 24. Juni 2013 hat eine chilenische Abordnung den ESO-Hauptsitz in Garching bei München besucht. Zu der Delegation, die vom chilenischen Wirtschaftsminister Félix de Vicente geleitet wurde, zählten auch Jorge O’Ryan Schütz, der chilenische Botschafter in Deutschland, Bettina Stengel, die Direktorin von ProChile Deutschland, der Vizepräsident des Komitees für Ausländische Investitionen Matías Mori und der Kabinettschef des Wirtschaftsministers Juan José Bouchon. Im Anschluss an den ESO-Besuch wird die chilenische Abordnung an der Veranstaltung „Chile neu entdecken“ teilnehmen, die von der Industrie- und Handelskammer für München und Oberbayern organisiert wird. Die ESO hat hervorragende Beziehungen zum Gastland Chile und blickt auf eine lange und von Erfolg gekrönte Geschichte an gemeinsamen Projekten mit der chilenischen Regierung, Universitäten und der Industrie zurück. Chile ist ein wichtiger Partner für viele ESO-Aktivitäten, da es alle ESO-Observatorien und ESO-Gelände in Santiago de Chile beheimatet.
Angezeigt werden 121 bis 140 von 292