Verschmelzende Galaxien im frühen Universum unter einer kosmischen Lupe

Mit dem Atacama Large Millimeter/submillimeter Array (ALMA) und vielen weiteren bodengbundenen und satellitenbasierten Teleskopen hat man die bislang besten Aufnahmen einer Kollision zweier Galaxien gewinnen können, die zu einem Zeitpunkt stattfand, als das Universum nur halb so alt war wie heute. Als Hilfsmittel nutzten sie dabei eine galaxiengroße Lupe - nur so konnten ansonsten nicht mehr erkennbare Details sichtbar gemacht werden. Die so angestellten Untersuchungen der Galaxie H-ATLAS J142935.3-002836 haben gezeigt, dass dieses komplexe, weit entfernte Objekt einer wohlbekannten Galaxienkollision ähnelt, die gerade in unserer kosmischen Nachbarschaft abläuft: die der Antennengalaxien.

Auf diesem Bild sieht man die Vordergrundgalaxie, die als Linse fungiert und unserer Heimatgalaxie, der Milchstraße, ähnelt, wenn man sie von der Seite betrachten würde. Um diese Galaxie hat sich ein fast vollständiger Ring ausgebildet: das verzerrte Abbild einer weit entfernten Galaxienkollision, die zu Sternentstehung führt.

Das Bild kombiniert die Ansicht des NASA/ESA Hubble Space Telescope und des Keck II-Teleskops auf Hawaii (unter Verwendung von Adaptiver Optik).

Herkunftsnachweis:

ESO/NASA/ESA/W. M. Keck Observatory

Über das Bild

ID:eso1426a
Sprache:de
Typ:Beobachtung
Veröffentlichungsdatum:26. August 2014 18:00
Dazugehörige Veröffentlichungen:eso1426
Größe:612 x 612 px

Über das Objekt

Name:H-ATLAS J142935.3-002836
Typ:Early Universe : Galaxy : Type : Interacting
Early Universe : Cosmology : Phenomenon : Lensing
Entfernung:z=1.027 (Rotverschiebung)
Constellation:Virgo

Bildformate

Großes JPEG
60,7 KB

Skalierbar


Bildschirm-Hintergrundbilder

1024x768
101,4 KB
1280x1024
145,8 KB
1600x1200
189,3 KB
1920x1200
209,5 KB
2048x1536
264,5 KB

Koordinaten

Position (RA):14 29 34.79
Position (Dec):0° 28' 33.97"
Field of view:0.11 x 0.11 arcminutes
Orientierung:Die Nordrichtung liegt 10.6° links zur Vertikale

Farben & Filter

SpektralbereichTeleskop
Infrarot
f110w
Hubble Space Telescope
WFC3
Infrarot
H
W. M. Keck Observatory
Infrarot
K
W. M. Keck Observatory

 

Siehe auch