Toconao von oben betrachtet

Das kleine Dorf Toconao ist die nächste Siedlung zum größten derzeit existierenden astronomischen Projekt ALMA [1], dem Atacama Large Millimeter/submillimeter Array. Toconao hat weniger als 800 Einwohner und befindet sich auf einer Höhe von 2475 Metern über dem Meeresspiegel in einer natürlichen Oase, die von einem kleinen Bergfluss gespeist wird am Rand der trockensten Wüste der Welt, der Atacamawüste. Der Fluss fließt nicht das ganze Jahr hindurch, aber die ansässigen Landwirte haben ein kluges Netzwerk aus Dämmen und Kanälen aufgebaut, das den Wasserfluss reguliert, so dass sie die Vegetation das ganze Jahr lang aufrechterhalten können.

Bei genauer Betrachtung können einige Gebäude wahrgenommen werden, die aus traditionellen Materialien wie Lehm und Vulkangestein gefertigt wurden, wie die San Lucas-Kirche und der Glockenturm unten links im Bild.

Parallel zu ihrer wissenschaftlichen Arbeit haben ALMA-Mitarbeiter mit den Atacameño-Stammesangehörigen in Toconao und anderen Gebieten zusammengearbeitet , um ihre Vorstellungen vom Universums in deren Kultur zu kennenzulernen und dieses kulturelle und wissenschaftliche Erbe für spätere Generationen zu bewahren.

ALMA hat außerdem seit 2008 den E-21-Plan zur Verbesserung der schulischen Bildung unterstützt, einer ländlichen Bildungseinrichtung in Toconao. Dieser Plan, der von der Gesellschaft dort befürwortet wird, konzentriert sich auf die Verbesserung der Bildung in Wissenschaft und der englischen Sprache.

Dieses Luftbild wurde von den zwei Mitgliedern des ORA-„Wings for Science“-Projektes (engl. für „Flügel für die Wissenschaft“) Clémentine Bacri und Adrien Normier aufgenommen, die in einem besonderes umweltfreundlichen ultraleichten Flugzeug ein Jahr lang um die Welt fliegen. Hierbei haben sie Wissenschaftlern ihre Hilfe aus der Luft angeboten, und haben sie beispielsweise bei Luftprobenahmen, auf dem Gebiet der Archäologie, bei Beobachtungen zur Biodiversität oder bei der 3D-Geländeerfassung unterstützt.

Die ESO hat eine fortlaufende Partnerschaft mit dieser gemeinnützigen Organisation. Kurze Filmsequenzen und herausragende Fotografien, die während der Flüge produziert werden, werden für Ausbildungszwecke und zur Darstellung lokaler Forschung eingesetzt. Ihre Rundflüge begannen im Juni 2012 und endeten am 17. Juni 2013 mit einer Landung auf der Pariser Luftfahrtausstellung.

Fußnoten

[1] Das Atacama Large Millimeter/submillimeter Array (ALMA) ist eine internationale astronomische Einrichtung, die gemeinsam von Europa, Nordamerika und Ostasien in Zusammenarbeit mit der Republik Chile getragen wird. Bei Entwicklung, Aufbau und Betrieb ist die ESO federführend für den europäischen Beitrag, das National Radio Astronomy Observatory (NRAO) für den nordamerikanischen Beitrag und das National Astronomical Observatory of Japan für den ostasiatischen Beitrag. Dem Joint ALMA Observatory (JAO) obliegt die übergreifende Projektleitung für den Aufbau, die Inbetriebnahme und den Beobachtungsbetrieb von ALMA.

[2] Der Ultraleichtflieger ist eine preisgekrönte Pipistrel Virus SW 80 der NASA, die auf 100 Kilometern nur 7 Liter Treibstoff verbraucht – weniger als die meisten Autos.

Herkunftsnachweis:

Clem & Adri Bacri-Normier (wingsforscience.com)/ESO

Über das Bild

ID:potw1337a
Sprache:de
Typ:Fotografisch
Veröffentlichungsdatum:16. September 2013 10:00:00
Größe:5624 x 3712 px

Über das Objekt

Name:Wings for Science
Typ:• Unspecified
• X - Chile

Bildformate

Großes JPEG
7,5 MB

Skalierbar


Bildschirm-Hintergrundbilder

1024x768
523,0 KB
1280x1024
845,8 KB
1600x1200
1,2 MB
1920x1200
1,3 MB
2048x1536
1,8 MB

 

Siehe auch