Grün und blau

Inmitten in der fremdartigen Landschaft der kargen Atacamawüste ragen die Antennen des Large Millimeter/submillimeter Array (ALMA) in diesem ESO-Bild der Woche empor und muten durch das grüne Neonlicht fast außerirdisch an.

Das Licht ist nicht etwa ein Anzeichen außerirdischer Aktivitäten, sondern eine Funktion von ALMA! Die Antennen des Arrays haben ein eingebautes grünes Licht, das in periodischen Abständen blinkt, wenn die Antennen in Betrieb sind, und das die Beobachtung im Radiowellenbereich nicht stört. Dieses Licht ist normalerweise nicht so deutlich sichtbar – das Bild wurde mit 10 Sekunden Belichtungszeit aufgenommen, während derer ein grüner Blitz stattfand und das Bild geflutet hat, was zum dem krassen Kontrast zwischen dem Neongrün der Antennen und tiefen Blau des Nachthimmels führte.

Schroffe Eisformationen, die man auch Penitentes (dt. Büßereis) nennt, sind im Vordergrund zu erkennen. Diese bilden sich auf großer Höhe, wo der niedrige Luftdruck und die tiefen Temperaturen einen ungewöhnlichen Gefrier- und Tauzyklus bewirken. Büßereis bildet sich in unterschiedlichsten Formen und Größen, von wenigen Zentimetern bis zu etwa fünf Metern. Die Strukturen auf diesem Bild sind noch ziemlich klein, und nur etwas weniger als ein Meter groß.

Herkunftsnachweis:

ESO/S. Fandango

Über das Bild

ID:potw1719
Sprache:de
Typ:Fotografisch
Veröffentlichungsdatum:8. Mai 2017 06:00
Größe:3840 x 5760 px

Über das Objekt

Name:Atacama Large Millimeter/submillimeter Array
Typ:Unspecified : Technology : Observatory : Telescope

Bildformate

Großes JPEG
7,0 MB

Skalierbar


Bildschirm-Hintergrundbilder

1024x768
275,5 KB
1280x1024
443,6 KB
1600x1200
646,9 KB
1920x1200
776,4 KB
2048x1536
1,0 MB

 

Siehe auch