Supermond begrüßt das neue Jahr

Ein spektakulärer Supermond läutet gleich am ersten Abend das neue Jahr ein und steigt hinter dem majestätischen Cerro Armazones in Chile auf. Ein Supermond wie dieser ist ein eindrucksvolles, wenn auch recht häufiges Ereignis. Es findet statt, wenn die Vollmondphase mit dem erdnächsten Punkt der Mondumlaufbahn zusammenfällt. Der Mond erscheint dann 14% größer als sonst am Himmel.

Die Straße, die sich zum Cerro Armazones hochwindet, scheint direkt zum Mond selbst zu führen — wahrhaft eine Straße zu den Sternen. Im Jahr 2024 wird das „größte Auge auf den Himmel“ auf diesem Berg stehen: sein Gipfel wird das Extremely Large Telescope beherbergen. Mit einer Höhe von 3046 Metern bietet der Cerro Armazones eine fantastische Umgebung für astronomische Beobachtungen, insbesondere, da er 320 klare Nächte pro Jahr aufzuweisen hat.

Das Foto wurde von ESO-Fotobotschafter Gerhard Hüdepohl geschossen. Er nahm dafür einen zwei Kilometer langen Fußmarsch vom nahegelegenen Paranal-Observatorium durch die Atacamawüste auf sich, um den idealen Standort für dieses Foto zu finden. Zuvor hatte er die Bahn des Mondes vorausberechnet und den richtigen Zeitpunkt und Ort für diesen außergewöhnlichen Schnappschuss bestimmt.

Herkunftsnachweis:

G.Hüdepohl (atacamaphoto.com)/ESO

Über das Bild

ID:potw1802a
Sprache:de
Typ:Fotografisch
Veröffentlichungsdatum:8. Januar 2018 06:00
Größe:6016 x 4016 px

Über das Objekt

Typ:Solar System : Planet : Satellite

Bildformate

Großes JPEG
5,7 MB

Skalierbar


Bildschirm-Hintergrundbilder

1024x768
149,3 KB
1280x1024
246,1 KB
1600x1200
361,2 KB
1920x1200
430,7 KB
2048x1536
621,8 KB

 

Siehe auch