Shwenk über die APEX-Aufnahme eines filamentartigen Sternentstehungsgebiets im Sternbild Stier

Beobachtungen des Atacama Pathfinder Experiments (APEX) zeigen ein mehr als zehn Lichtjahre langes, gebogenes Filament aus kosmischem Staub, das zur Taurus-Molekülwolke gehört. Die kosmischen Staubkörner darin sind so kalt, dass Beobachtungen wie diese hier mit der LABOCA-Kamera am APEX-Teleskop nötig sind, will man ihr schwaches Glimmen nachweisen.

Dieses Video zeigt Nahansichten von Teilen der Taurus-Molekülwolke, die sich etwa 450 Lichtjahre von der Erde entfernt befindet. Dunkle Wolken aus kosmischem Satub verdunkeln hier im sichtbaren Licht die dahinterliegenden Sterne. Submillimeterwellenlängendaten der LABOCA-Kamera am APEX-Teleskop zeigen die Wärmestrahlung der kosmischen Staubkörner und sind diesem Falschfarbenbild orange dargestellt. Die Daten zeigen zwei Teile einer langen, filamentartigen Struktur in der Wolke, die auch unter den Bezeichnungen Barnard 211 und Barnard 213 bekannt sind. Darin verbergen sich zum einen neugeborene Sterne, zum anderen dichte Gaswolken, die kurz vor dem Kollaps stehen – dem Auftakt zur Bildung neuer Sterne.

Herkunftsnachweis:

ESO/APEX (MPIfR/ESO/OSO)/A. Hacar et al./Digitized Sky Survey 2. Acknowledgment: Davide De Martin. Music: John Dyson (from the album Moonwind)

Über das Video

ID:eso1209b
Sprache:de
Veröffentlichungsdatum:15. Februar 2012 12:00:00
Dazugehörige Veröffentlichungen:eso1209
Dauer:38s

Über das Objekt

Name:Barnard 211, Barnard 213
Typ:• X - Nebulae

HD


Groß

Großes QT
9,4 MB

Mittel

Video-Podcast
7,0 MB

Klein

Kleines Flash
3,9 MB
Kleines QT
2,3 MB

For Broadcasters

Sendefähiges SD
193,8 MB

Siehe auch