Wählen Sie Ihre Sprache:

ann13092-de-ch — Mitteilung

Präsident Piñera erhält die erste Atomuhr der ESO

Der ESO-Generaldirektor übergibt historische Uhr als Zeichen der Dankbarkeit für 50 Jahre der Zusammenarbeit zwischen der ESO und ihrem Gastland

15. November 2013

Auf einer Zeremonie, die gestern im La Moneda Palace abgehalten wurde, hat ESO-Generaldirektor Tim de Zeeuw dem chilenischen Präsidenten Sebastián Piñera die erste von der ESO in Chile verwendete Atomuhr überreicht. Dieses Geschenk, das ursprünglich 1975 im La Silla-Observatorium der ESO installiert war, soll die Dankbarkeit für 50 Jahre erfolgreicher Zusammenarbeit zwischen der ESO und dem Gastland Chile ausdrücken. Im Gegenzug hat der Präsident dem Generaldirektor einen ausgesuchten Band über die Geschichte von La Moneda Palace übergeben.

Die Rohde & Schwarz-Atomuhr war die erste ihrer Art in Chile und für viele Jahre war das Zeitsignal dieser Uhr auch jenseits von La Silla sehr wichtig: Es diente als Zeitreferenz und wurde mit der Quelle für die chilenische Nationalzeit am Cerro Calán-Observatorium in Santiago synchronisiert. Hierzu wurde ein „Zeittransporter“ verwendet, der physikalisch von La Silla nach Santiago gebracht wurde, um eine hochpräzise Synchonisation in regelmäßigen Intervallen zu ermöglichen.

Da diese Atomuhr die starke Verbindung symbolisiert, hat die ESO entschieden, das Instrument Chile auf einer der letzten Feierlichkeiten anlässlich des 50-jährigen Jubiläums der Beziehung zwischen der ESO und dem Gastland der ESO-Observatorien zu überreichen.

„Für uns ist dies ein sehr wichtiges Symbol der Dankbarkeit für die Kollaboration, die in den letzten 50 Jahren mit Chile entstanden ist. Wir erwarten, dass die zukünftige Zusammenarbeit weiterhin große kulturelle, wissenschaftliche und technologische Vorteile sowohl für die Menschen in Chile als auch für die ESO bringen wird“, erklärt ESO-Generaldirektor ESO Tim de Zeeuw.

Zu der Zeremonie wurde ESO-Generaldirektor Tim de Zeeuw von Fernando Comerón, dem Repräsentanten der ESO in Chile und Laura Comendador, der Kabinettschefin der ESO, begleitet. Präsident Piñera wurde von Alfonso Silva, dem Staatssekretär für Auswärtiges und Gabriel Rodriguez vom Außenministerium begleitet.

Die Atomuhr enthält Cäsiumgas in einer resonanten Kavität, was die Kontolle einer Referenzfrequenz ermöglicht und somit eine Zeitmessung mit außergewöhnlicher Stabilität ermöglicht. Für viele Jahre hat diese Uhr die sehr akkurate Zeitbestimmung ermöglicht, wie sie für die Ausrichtung der Teleskope und für die Nachführung zur Verfolgung von Himmelskörpern nötig ist. Das von der Uhr generierte Zeitsignal wurde an alle anderen ESO-Teleskope am La Silla-Observatorium und alle digitalen Anzeigen in den Teleskopen und den Kontrollräumen mit einer Genauigkeit von besser als einer Millionstel Sekunde weitergegeben.

Kontaktinformationen

Francisco Rodriguez I.
ESO, Santiago, Chile
Tel: +56 2 24633019
E-Mail: frrodrig@eso.org

Richard Hook
ESO Public Information Officer
Garching bei München
Tel: +49 89 3200 6655
Handy: +49 151 1537 3591
E-Mail: rhook@eso.org

Bookmark and Share

Über die Mitteilung

ID:ann13092

Bilder

President Piñera receives ESO's first atomic clock
President Piñera receives ESO's first atomic clock
nur auf Englisch
Präsident Piñera erhält die erste Atomuhr der ESO
Präsident Piñera erhält die erste Atomuhr der ESO
Die erste Atomuhr der ESO
Die erste Atomuhr der ESO
President Piñera Receives ESO's First Atomic Clock
President Piñera Receives ESO's First Atomic Clock
nur auf Englisch
President Piñera Receives ESO's First Atomic Clock
President Piñera Receives ESO's First Atomic Clock
nur auf Englisch