ann15047-de-ch — Mitteilung

Astrophysiker Michel Mayor erhält den Kyoto-Preis

Ehrung für die Entdeckung des ersten Exoplaneten um einen sonnenähnlichen Stern

25. Juni 2015

Die Inamori-Stiftung hat bekanntgegeben, dass Michel Mayor einer der Preisträger des Kyoto-Preises ist. Die anderen Preisträger sind der Chemiker Toyoki Kunitake und der Choreograf John Neumeier.

Michel Mayor ist emeritierter Professor an der Universität Genf in der Schweiz und hat mehrere Forschungssemester bei der ESO in Chile verbracht. Nun wurde er für die "Beantwortung der fundamentalen, uralten Frage der Astronomie bezüglich der Existenz von Exoplaneten durch die Entdeckung von 51 Pegasi b, dem ersten, der einen sonnenähnlichen Stern umkreist... und der Eröffnung eines vollkommen neuen Forschungsfeldes" geehrt.

Der anhaltende Einfluss seiner Entdeckung wird durch aktuelle Beobachtungen von 51 Pegasi b demonstriert, die mit dem HARPS-Instrument der ESO gemacht wurden. Michel Mayor war Leiter der Gruppe, die die Leistungsfähigkeit von HARPS, der weltweit führenden Planetensuchmaschine, entwickelt und genutzt haben.

Die Verleihung des Kyoto-Preises wird am 10. November 2015 in Kyoto in Japan stattfinden. Jeder Preisträger wird eine Urkunde, die Kyoto-Preis-Medaille und ein Preisgeld von 50 Millionen Yen (€360.000) erhalten.

Links

Kontaktinformationen

Richard Hook
ESO Public Information Officer
Garching bei München
Tel: +49 89 3200 6655
Mobil: +49 151 1537 3591
E-Mail: rhook@eso.org

Über die Mitteilung

ID:ann15047

Bilder

Professor Michel Mayor, Gewinner des Kyoto-Preises 2015
Professor Michel Mayor, Gewinner des Kyoto-Preises 2015