Mitteilungen 2013

ann13022-de-ch — Mitteilung
Gigantische Karte des fernen Universums erreicht Halbzeitziel
12. März 2013: Das bisher größte ESO-Projekt zur Kartierung des Universums in drei Dimensionen hat sein Halbzeitziel erreicht: Ein internationales Astronomenteam hat im Rahmen der VIPERS-Durchmusterung [2] mit dem VIMOS-Instrument am Very Large Telescope der ESO die Entfernungen von 55.000 Galaxien bestimmt [1]. Dadurch ist bereits jetzt ein bemerkenswerter dreidimensionaler Einblick in die Verteilung von Galaxien im früheren Universum möglich. So enthüllen die Daten das komplexe Netz von großskaligen Strukturen im Kosmos mit erstaunlichem Detailreichtum. Indem Astronomen dieses kosmische Netz untersuchen, können sie Theorien zur Entstehung und zur Entwicklung des Universums überprüfen und auch die Eigenschaften der geheimnisvollen Dunklen Energie studieren, die für die beschleunigte Expansion des Universums verantwortlich ist. Die genaue Kartierung des Anwachsens der großskaligen Struktur im Universum ermöglicht es den Forschern auch zu untersuchen, ob Albert Einsteins allgemeine Relativitätstheorie vollständig korrekt ist oder vielleicht ergänzt werden muss. VIPERS ist die bislang genaueste Durchmusterung von Galaxien, die wir zu einer Zeit ...
ann13021-de-ch — Mitteilung
Partnerschaft mit Wings for Science
7. März 2013: Die ESO ist eine Partnerschaft mit dem ORA „Wings for Science“-Projekt (engl. „Flügel für die Wissenschaft“) eingegangen, das öffentlichen Forschungsorganisationen während einer Reise um die Welt Luftunterstützung anbietet. Kürzlich hat das Projekt einige atemberaubende Bilder der Observatorien im Norden Chiles gewinnen können, unter anderem vom derzeit größten astronomischen Projekt, dem Atacama Large Millimeter/submillimeter Array (ALMA) [1]. ORA (Observe, Report, Analyse) ist eine gemeinnützige Organisation, deren Mitglieder aus Wissenschaftlern, Lehrern oder professionellen Piloten besteht. Die zwei Besatzungsmitglieder für das „Wings for Science“-Projekt, Clémentine Bacri und Adrien Normier, fliegen um die Welt und bieten Wissenschaftlern Luftunterstützung, zum Beispiel bei Luftprobennahmen, Archäologie, Beobachtungen zur biologischen Artenvielfalt oder 3D-Geländeerfassung. Kurze Filmsequenzen und herausragende Fotografien, die während der Flüge produziert werden, werden für Ausbildungszwecke und zur Darstellung lokaler Forschung eingesetzt. Ihre Rundflüge begannen im Juni 2012 und werden im Juni 2013 mit einer Landung auf der Pariser Luftfahrtausstellung beendet. Sie fliegen in einem speziellen, umweltfreundlichen ...
ann13020-de-ch — Mitteilung
Einladung an die Medien: Virtuelle Pressekonferenz anlässlich der Einweihung von ALMA
6. März 2013: Am 13. März wird in Chile das Atacama Large Millimeter/submillimeter Array (ALMA) [1] eingeweiht, das weltweit größte astronomische Projekt. Damit wird der Übergang ALMAs von der Bauphase in ein voll funktionsfähiges Observatorium gefeiert. Für Pressevertreter, die nicht auf der Einweihungsfeier dabei sein können, werden die ALMA-Partnerorganisationen am 12. März 2013 um 12:00 MEZ eine Online-Pressekonferenz über Adobe Connect geben. Dabei werden Präsentationen über die Entwicklung, die Einweihung und die Zukunft des ALMA-Projekts inklusive der aktuellsten Neuigkeiten und wissenschaftlichen Entdeckungen gezeigt. Journalisten haben die Möglichkeit, Fragen an ALMA-Konstrukteure und Wissenschaftler zu stellen. Als Sprecher stehen ALMA-Direktor Thijs de Graauw, der leitende ALMA-Wissenschaftler Ryohei Kawabe, Ewine van Dishoeck, Professorin an der Universiteit Leiden und früheres ALMA-Leitungsgremiumsmitglied, sowie der Michael Thorburn, der Leiter der ALMA-Entwicklungsabteilung, zur Verfügung. Um an der Pressekonferenz teilzunehmen und zusätzliche, mit einer Sperrfrist versehene Materialien zu erhalten, ist für Medienvertreter eine Akkreditierung mittels per E-Mail an Javier Barbuzano (jperezb@eso.org) ...
ann13019-de-ch — Mitteilung
Großbritannien bestätigt die Teilnahme am E-ELT
4. März 2013: Repräsentanten Großbritanniens haben am 3. März 2013 erklärt, dass ihr Land am Programm für das European Extremely Large Telescope (E-ELT) teilnehmen wird. Großbritannien ist zu 16% an der ESO beteiligt, so dass sich das damit angekündigte Investitionsvolumen über die 10jährige Bauphase verteilt auf 88 Millionen Pfund (ca. 100 Millionen Euro) belaufen wird. „Dies ist eine großer Schritt vorwärts für das E-ELT-Projekt”, kommentierte Tim de Zeeuw, der Generaldirektor der ESO. „Großbritannien hat bereits bedeutende Beiträge zur Planung des Teleskops geleistet, und Großbritanniens Astronomen und die Industrie sind gut platziert, um weitere wichtige Beiträge zu leisten, wenn das Teleskop seine Bauphase erreicht.“ Auf dem Treffen des ESO-Councils im Juni 2012 war Großbritannien eines der vier Länder, die mit einer ad referendum-Stimme zugestimmt hatten, also vorbehaltlich einer Bestätigung. Mittlerweile haben alle vier Länder (Belgien, Finnland, Italien und Großbritannien) ihre Teilnahme zugesagt. Der Bau des E-ELT soll Ende 2013 starten, das „First Light“ wird ...
ann13018-de-ch — Mitteilung
Die Zukunft des E-ELT gestalten
4. März 2013: Vom 25. Februar bis zum 1. März 2013 hat die ESO in Garching einen großen Workshop zur zukünftigen Instrumentierung des European Extremely Large Telescopes (E-ELT) mit dem Namen Shape E-ELT Science and Instrumentation organisiert. Das E-ELT ist ein revolutionäres bodengebundenes Teleskop – es wird einen 39 Meter duchemessenden Hauptspiegel haben und das größte Teleskop der Welt für das sichtbare und nahinfrarote Licht sein, wenn es zu Beginn des nächsten Jahrzehnts fertiggestellt sein wird. An dem Treffen bestand großes Interesse – so groß, dass der ursprüngliche Plan, die Sitzungen direkt bei der ESO abzuhalten aufgegeben werden musste und ein größerer Veranstaltungsort gesucht wurde – mehr als 180 Astronomen aus ganz Europa nahmen teil. Die Konferenz hatte das Ziel, neue Einsichten zur zukünftigen Zielrichtung für das E-ELT zu gewinnen und die Ideen der wissenschaftlichen Gemeinschaft zu sammeln, um eine Vorauswahl für die zwei ersten „First Light“-Instrumente des E-ELT zu treffen. Im Einzelnen ...
ann13017-de-ch — Mitteilung
Neuer ESO Science Newsletter veröffentlicht
1. März 2013: Den Nutzern von ESO-Einrichtungen ebenso wie der allgemeinen astronomischen Wissenschaftsgemeinschaft steht ab sofort eine aktuelle Informationsquelle über die neuesten Entwicklungen bei der ESO zur Verfügung. Der ESO Science Newsletter ersetzt den ESO Electronic Newsletter (Enews) und hat außerdem ein neues Format erhalten. Der ESO Science Newsletter wird die Aufgaben der Enews nicht nur vollständig übernehmen, sondern auch erweitern. Kontinuität wird auch durch Jeremy Walsh als Redakteur gewährleistet, der auch den ESO-Messenger herausgibt. Zusammen mit weiteren interessanten Themen enthält diese Ausgabe den Call for Proposals für die ESO-Periode 92. Der ESO Science Newsletter konzentriert sich darauf relevante und aktuelle Neuigkeiten zu den Anlagen der ESO zu liefern. Er ergänzt die Informationen, die in Pressemitteilungen und im ESO-Messenger veröffentlicht werden und liefert vertiefende Beiträge und allgemeinere Informationen über die Organisation. Zusätzlich werden dem Leser Links mit Hinweisen zu wichtigen Informationen auf den ESO Webseiten angeboten. Die Verteilerliste für den ESO Science Newsletter ...
ann13016-de-ch — Mitteilung
Livestream zur ALMA-Einweihung
1. März 2013: Am 13. März 2013 wird das Atacama Large Millimeter/submillimeter Array (ALMA) - das größte bodengebundene astronomische Projekt der Welt – eingeweiht. Die Zeremonie markiert damit den Übergang von einem Bauprojekt zu einem voll funktionsfähigen Observatorium. Um allen Menschen rund um die Welt die Möglichkeit zu geben, aus erster Hand an diesem aufregenden Meilenstein auf dem Weg zum Verständnis des Kosmos teilzunehmen, wird während der Einweihungsfeier an der Operations Support Facility des Observatoriums, die auf einer Höhe von 2900 Meter in den chilenischen Anden liegt, ein Webcast geschaltet sein. Der Video-Stream wird am Veranstaltungstag von ca. 15:30 MEZ bis 17:00 MEZ laufen. Der Livestream wird über http://www.almaobservatory.org/inauguration/ abrufbar sein. Sebastián Piñera, der chilenische Präsident, wird mit Hunderten von Gästen, darunter Vertreter der wissenschaftlichen Gemeinschaft aus aller Welt, früheren und jetzigen ALMA-Mitarbeitern, Repräsentanten der ALMA-Leitungsgremien sowie Vertretern der benachbarten Gemeinden den bisherigen Erfolg des Projekts feiern. Außerdem werden die neuesten Ergebnisse des ...
ann13015-de-ch — Mitteilung
Neue Hardware läutet die nächste Stufe der Interferometrie ein
1. März 2013: Die ESO hat den letzten Teil einer Reihe sogenannter Sternseparatoren entgegengenommen – hochmodernen optischen und mechanischen Systemen (engl. star separator) für das Very Large Telescope Interferometer (VLTI). Diese Bauteile vom niederländischen Institut TNO werden es den zukünftigen Instrumenten des VLTs erlauben, viel schwächere Objekte als bislang möglich zu beobachten. Als Referenz für das VLTI wird ein heller Stern benötigt, um die permanenten Schwankungen in der Atmosphäre auszugleichen und dabei mit extremer Präzision ausgerichtet zu bleiben. Bisher war dieser Stern gleichzeitig das Beobachtungsziel, was die Objekte deutlich einschränkt, die Astronomen mit dem VLTI beobachten konnten. Die neue Technologie des Sternseparators erlaubt die gleichzeitige Beobachtung zweier Objekte: ein heller Stern zum Aufzeichnen der Atmosphäre und ein schwaches Objekt, das beobachtet werden kann. Die Korrekturen vom hellen Objekt werden auf das schwächere Objekt angewendet. Dank dieser Entwicklung werden die Beobachtungsmöglichkeiten des VLTIs mit den zukünftigen Instrumenten PRIMA und GRAVITY erheblich erweitert. Es können ...
ann13014-de-ch — Mitteilung
Wie funktioniert der Betrieb des Very Large Telescope?
27. Februar 2013: Die ESO hat eine Broschüre mit Informationen zum Betrieb der hochmodernen Instrumente und Einrichtungen erstellt und veröffentlicht, die Very Large Telescope (VLT) auf dem Paranal in Chile bereitstellt. Die Publikation mit dem Titel „Operating the Very Large Telescope” beschreibt die Durchführung wissenschaftlicher Beobachtungen von Anfang bis Ende: Wie die Beobachtungszeit am VLT zugeteilt wird, die Effizienz und Flexibilität des Prozesses um einen Teil dieser Zeit zu bekommen, wie es ist an einem Weltklasse-standort wie dem Paranal zu beobachten und wie die Daten aufgenommen, gespeichert und letztlich veröffentlicht werden. Der Beobachtungszeitplan des VLT ebenso wie das Zusammenstellen und Archivieren der gewonnenen Daten wird von Teams am ESO-Hauptsitz in Garching und an den verschiedenen ESO-Standorten in Chile übernommen. Die enge Verbindung zwischen Garching und Chile, der Gastnation der ESO, hat es dem VLT erst möglich gemacht, sich von einer Idee zu einer hocheffizienten Wissenschaftsmaschine zu entwickeln. Zusätzlich zum Betrieb des VLT haben ...
ann13013-de-ch — Mitteilung
Einladung an die Medien: Das dänische Kronprinzenpaar wird auf dem Paranal Observatorium die Presse treffen
26. Februar 2013: Am 14. März 2013 wird seine königliche Hoheit, der Kronprinz von Dänemark, das Paranal-Observatorium der ESO besuchen. Er wird begleitet von ihrer königlichen Hoheit, der Kronprinzessin. Dänemark ist seit 1967 Mitglied der ESO, und der Besuch des Paranal durch das Kronprinzenpaar ist Teil ihres offiziellen Chile-Besuchs, der wichtige kulturelle, industrielle, Gesundheits-, Umwelt- und wissenschaftliche Themen zwischen Dänemark und Chile anspricht. Das Kronprinzenpaar wird die Presse vor der Paranal Residencia am 14. März 2013 ab 20:45 MEZ/16:45 CLT treffen. Presseverteter sind zur Teilnahme vor Ort herzlich eingeladen. Zur Teilnahme am Presse- und Fototermin oder für weitere Informationen müssen sich Mitglieder der Presse bei Mathieu Isidro (misidro@eso.org) akkreditieren. Eine Bestätigungsmail und weitere Informationen werden vor dem Event nur an akkreditierte Medienvertreter versendet. Anmeldungen sind bis zum 8. März 2013 möglich, spätere Anfragen werden nicht bearbeitet. Medienvertretern ohne Akkreditierung wird kein Zutritt zum Observatorium gestattet. Ein Bustransfer von Antofagasta zum Paranal-Observatorium und zurück ...
ann13012-de-ch — Mitteilung
Neue ALMA-Broschüre veröffentlicht
25. Februar 2013: Die ESO hat zusammen mit ihren Partnern in den USA (NRAO) und in Ostasien (NAOJ) eine neue Broschüre mit dem Titel “The ALMA Universe” mit Details zum Konzept, zur Bauphase und zur Nutzung des Atacama Large Millimeter/submillimeter Array (ALMA) aufgelegt. Die Publikation beschreibt die Bestandteile und Eigenschaften des Observatoriums, die es zu einem bahnbrechenden Projekt machen, darunter der Standort, die neuartigen Antennenschüsseln, die spezialisierten Empfänger, die Transporter und der leistungsstarke Supercomputer, der ALMA-Korrelator, die zusammen für die hohe Bildauflösung und die besonders klaren Aufnahmen verantwortlich sind. Die Broschüre weist außerdem einige der letzten wissenschaftlichen Entdeckungen aus, die mit ALMA gemacht wurden. Obwohl ALMA noch nicht vollständig in Betrieb genommen wurde, hat die Anlage bereits unglaubliche Ergebnisse mit nur einem Teil der Antennenschüsseln während der ersten Phase früher wissenschaftlicher Beobachtungen hervorgebracht. Die ALMA -Broschüre ist online sowohl auf English als auch auf Spanisch einsehbar.
ann13011-de-ch — Mitteilung
ALMA-Empfangsmodule ausgeliefert
22. Februar 2013: Die letzte Empfangsmodul für das Atacama Large Millimeter/submillimeter Array (ALMA) wurde an die Operations Support Facility (OSF) des Observatoriums ausgeliefert – ein weiterer Meilenstein auf dem Weg zur Fertigstellung des Projekts. Mit je einem installierten Modul in jeder der 66 ALMA-Antennen sind die Empfangsmodule der erste Schritt in einer langen Kette von Geräten zum Empfangen, Konvertieren, Verarbeiten und Speichern der von dem Teleskop gesammelten astronomischen Daten. Jedes Empfangsmodul enthält einen Satz extrem empfindlicher Empfänger, die auf Temperaturen von 4 Grad über dem absoluten Nullpunkt (-269°C) gekühlt werden und das Licht bei Millimeter- und Submillimeterwellenlängen detektieren, das ALMA „sieht“. Der Bau der Module wurde zwischen den Projektpartnern in Europa, Nordamerika und Ostasien aufgeteilt. Sechsundzwanzig der insgesamt 70 Einheiten wurden am European Front End Integration Centre mit Sitz am Rutherford Appleton Laboratory (RAL) in Großbritannien inklusive des abschließenden Designs gebaut. Diese 26 Einheiten sind einer der Beiträge der ESO als der europäische ...
ann13010-de-ch — Mitteilung
Neuer Laser verbessert die Fähigkeiten des VLT
21. Februar 2013: Ein neuer und leistungsstarker Laser wurde erfolgreich am Paranal-Observatorium der ESO getestet und formell mit dem heutigen Tag abgenommen. Der neue Laser nennt sich PARLA und ist ein wichtiger Baustein des Laserleitsternsystems (Laser Guide Star Facility oder kurz LGSF) am Very Large Telescope (VLT) der ESO. Der Laser wird eingesetzt, um einen künstlichen Stern in 90 Kilometern Höhe in der Erdatmosphäre zu erzeugen [1]. Über die Beobachtung des hellen Lichtpunktes können Astronomen die Turbulenzen in den dazwischenliegenden Schichten der Atmosphäre ermitteln. Diese Informationen werden genutzt, um deformierbare Spiegel in Echtzeit zu anzupassen, damit sie die meisten Störungen der permanenten Atmosphärenbewegungen ausgleichen, und so schärfere Bilder erzeugen. Der neue Laser wird die Betriebssicherheit und Flexibilität der LSGF wesentlich erhöhen. Er nutzt dieselbe Technologie, die auch den vier Lasern der zukünftigen adaptiven Optik zum Einsatz kommen wird, die gerade bei der ESO entwickelt wird. Der neue Laser hat 7 Watt Ausgangsleistung und ...
ann13009-de-ch — Mitteilung
Die ESO baut ihren Vorsprung als weltweit produktivstes bodengebundenes Observatorium aus
19. Februar 2013: Eine Analyse der Zahl der von Fachleuten geprüften veröffentlichten wissenschaftlichen Publikationen im Jahr 2012 hat gezeigt, dass die ESO das weltweit produktivste bodengebundene Observatorium geblieben ist. Mehr als 870 begutachtete Publikationen, die auf Daten der ESO basieren, wurden im letzten Jahr veröffentlicht, und das mit einem deutlichen Anstieg im Vergleich zum Vorjahr und mit der höchsten Veröffentlichungszahl in der Geschichte der ESO. Die Anzahl der Beiträge basierend auf Beobachtungen der ESO aus dem Jahr 2012 liegt etwas höher als die Zahl der Veröffentlichungen mit Beobachtungsdaten des NASA/ESA Hubble Space Telescopes. Ungefähr 70% aller Veröffentlichungen mit Bezug zur ESO nutzen die Very Large Telescope (VLT)oder VLT-Interferometer-Anlage. Der Anteil ist zudem während der letzten Jahre konstant gewachsen. Andere Einrichtungen am La Silla-Paranal-Obseravtorium – inklusive des Durchmusterungsteleskops VISTA auf dem Paranal und den Teleskopen auf La Silla – im Vergleich zum Vorjahr ähnliche Zahlen erreicht und kommen damit nahezu an die Produktivität des ...
ann13008-de-ch — Mitteilung
ESOcast 53: Chile Chill 3
15. Februar 2013: Dies ist die dritte Folge der „Chile Chill“-Serie, einer Art von ESOcast, der Sie den chilenischen Nachthimmel und die Observatorien der ESO ungestört von Erklärungen und Fakten erleben lässt. In dieser Folge werden atemberaubende Ansichten der Atacama Wüste gezeigt, inklusive des kegelförmigen Vulkans Licancabur und langsamer Mondaufgänge über den Anden. Diese Episode zeigt ALMA, das Atacama Large Millimeter/submillimeter Array. Verfolgen Sie die synchrone Bewegung der Antennen, wie sie unter der Kulisse der Sterne tanzen, die durch die Zeitraffersequenzen über den Himmel zu rasen scheinen. Das ALMA-Projekt steht kurz vor der Vollendung und bietet Wissenschaftlern viele aufregende und bedeutende Resultate. Das Video wird von instrumenteller Musik begleitet, die von John Stanford (johnstanfordmusic.com) komponiert wurde. Weitere Informationen ESOcast ist eine Videopodcastserie zu neuesten Nachrichten und Forschungsresultaten der ESO, der Europäischen Südsternwarte. Melden Sie sich jetzt zu unserer Podcastserie an, um die neuesten Nachrichten der ESO zu erhalten: ESOcast ist über iTunes in ...
ann13007-de-ch — Mitteilung
Café & Kosmos am 5. Februar 2013
31. Januar 2013: mit Dr. Andreas Müller (Universe Cluster) Zeit bestimmt unseren Alltag. Wir planen unser Termine und unser ganzes Leben mit ihr. Im Gegensatz zum Raum hat Zeit nur eine Richtung. Sie schreitet unaufhörlich voran, und wir können uns nicht in der Zeit zurück bewegen und unsere Fehler von gestern ungeschehen machen. Warum ist das so? Das Phänomen Zeit hat erstaunlich viel mit Physik zu tun. Nach Einsteins Relativitätstheorie ist Zeit doch nicht so unbeeinflussbar, wie wir sie erleben! Im Verständnis der Zeit müssen wir uns sogar Gedanken um das ganze Universum machen und stellen fest: Die Zeit könnte sogar verschwinden! Im Café & Kosmos am 5. Februar 2013 diskutiert Dr. Andreas Müller vom Exzellenzcluster Universe und Autor des Buchs "Raum und Zeit" mit dem Publikum das Rätsel der Zeit. Achtung, anderer Veranstaltungsort! Café & Kosmos findet diesmal ausnahmsweise am ersten Dienstag im Februar im MaxE in der Adalbertstr. 33 statt. Was: ...
ann13006-de-ch — Mitteilung
Die ESO nimmt am größten internationalen Gipfeltreffen Chiles teil
22. Januar 2013: Der chilenische Präsident Sebastian Piñera eröffnete heute das Gipfeltreffen der Gemeinschaft der Staaten Lateinamerikas und der Karibik (CELAC) und der Europäischen Union, das größte derartige Treffen, das jemals in Chile organisiert wurde. Der Gipfel ist ein Forum zur Diskussion internationaler Angelegenheiten, zu dem 61 Staats- und Regierungschefs und deren begleitende Delegationen eingeladen wurden. Zusätzlich zu den insgesamt 3000 Delegierten werden etwa 1500 Journalisten aus der ganzen Welt teilnehmen. Das Treffen findet vom 22. bis zum 27. Januar in Santiago de Chile statt. Astronomie wird in dieser Woche ein sehr wichtiges Thema sein, das während der Konferenz zu verschiedenen Anlässen auf riesigen Bildschirmen mit Bildmaterial von und über die ESO-Observatorien im Norden Chiles präsentiert wird. Im „Retiro“, einem kleinen Raum in dem Staatsoberhäupter in vertraulicher Atmosphäre über internationale Angelegenheiten diskutieren können, wird ein maßstabsgetreues Modell vom European Extremely Large Telescope der ESO mitten unter Sternbildern des in Chile sichtbaren südlichen Himmels ...
ann13005-de-ch — Mitteilung
ESO-Industrietag in Polen
22. Januar 2013: Am 22. Januar 2013 fand am polnischen Centrum Astronomiczne im. M. Kopernika in Warschau ein ESO-Industrietag statt. Auf dem Meeting konntenRepräsentanten polnischer Firmen und Institutionen sich über die ESO und über die potenziellen Möglichkeiten an ihren industriellen Aktivitäten teilzuhaben informieren, sollte Polen der Organisation zu irgendeinem Zeitpunkt beitreten. „Wir sind hocherfreut die Möglichkeit wahrnehmen zu können, die Industrie in Polen über die derzeitigen ESO-Anlagen und die Herausforderungen zukünftiger Pläne zu informieren”, sagte Tim de Zeeuw, der Generaldirektor der ESO, bei Eröffnung des Meetings. „Für die ESO-Mitgliedsländer werden in naher Zukunft viele aufregende Möglichkeiten sowohl für Wissenschaftler als auch für die Industrie entstehen, jetzt da das E-ELT-Programm vom ESO-Council vollständig genehmigt wurde.“ Moderne astronomische Teleskope und Detektoren bestehen aus vielen Komponenten, die von Ingenieuren und Wissenschaftlern entworfen und von wissenschaftlich-technologischen Firmen produziert werden müssen. Observatorien benötigen fortschrittliche Infrastruktur und Ausrüstung um zu operieren. Dies könnte Möglichkeiten für polnische Unternehmen und Institute ...
ann13004-de-ch — Mitteilung
Neue Länder im ESO Science Outreach Network
22. Januar 2013: Die ESO hat ihr Science Outreach Network (ESON) um nationale Vertretungen in Russland, Rumänien und Lettland erweitert. Das Netzwerk umfasst damit nun 27 Länder inklusive der 15 Mitgliedsstaaten und der Kern der ESO-Webseiten ist ab sofort in 19 verschiedenen Sprachen verfügbar. Das bedeutet, dass über 1,5 Milliarden Menschen Informationen über die ESO und über astronomische Entdeckungen mit ESO-Teleskopen in ihrer Muttersprache lesen können. Pressemitteilungen werden in 17 verschiedene Sprachen übersetzt und auch viele Bilder der Woche und Ankündigungen sind in mehr und mehr Sprachen verfügbar. Die Vertreter des ESO Science Outreach Networks agieren als lokale Kontakte für die Presse und die allgemeine Öffentlichkeit mit dem Ziel, die Mission der ESO zu fördern und die vielen inspirierenden Aspekte der Astronomie aufzuzeigen. Sie fungieren als Vermittler zwischen den Medien und Wissenschaftlern in ihrer jeweiligen Region und können in Zusammenhang mit Projekten der ESO und weiteren Initiativen zur Öffentlichkeitsarbeit kontaktiert werden. Die 27 ...
ann13003-de-ch — Mitteilung
ESOcast 52: Es regnet Sterne!
15. Januar 2013: Vom 14.-16. Dezember 2012 hatte der Sternschnuppenstrom der Geminiden einen eindrucksvollen Auftritt über dem Paranal-Observatorium der ESO in Chile. Als die Meteore über der Anlage herabregneten, stand ESO-Fotobotschafter Gianluca Lombardi mit seiner Kamera bereit, um das Spektakel aufzunehmen. Er verbrachte über 40 Stunden mit der Aufnahme des Schauers. Die Geminiden sind ein Meteorstrom, der vom Sternbild Zwillinge auszugehen scheint, daher der Name. Die Sternschnuppen werden sichtbar, wenn die Erde die Umlaufbahn eines Asteroiden mit Namen 3200 Phaethon kreuzt, was jedes Jahr im Dezember passiert. Teilchen in der Spur aus Staub entlang des Orbits von Phaethon verglühen in der Erdatmosphäre und erzeugen die hell leuchtenden, sich schnell bewegenden Lichtpunkte, die charakteristisch für einen Meteorschauer sind. Dies ist der zweite Teil von „Chile Chill”, einer Art des ESOcasts, der Sie den chilenischen Nachthimmel an den Beobachtungsstandorten der ESO ungestört von Erklärungen erleben lässt. Das Video zeigt das Very Large Telescope (VLT) auf ...
Angezeigt werden 81 bis 100 von 102