Kurzmeldungen

ann12098-de-ch — Mitteilung
ESO Chile als Gastgeber einer Konferenz zu Physik und Astronomie
10. Dezember 2012: Vom 6. bis zum 8. Dezember 2012 fand an verschiedenen Standorten der Europäischen Südsternwarte (ESO) in Chile die wissenschaftliche Fachtagung „Ciencia de los Extremos, las partículas elementales y el Universo“ (Wissenschaft der Extreme, Elementarteilchen und das Universum) statt. Die Konferenz führender Wissenschaftler aus den Arbeitsgebieten Physik und Astronomie wurde von Massimo Tarenghi, dem ESO-Repräsentanten in Chile und vom Präsidenten der National Commission for Scientific and Technological Research of Chile (CONICYT), José Miguel Aguilera, organisiert. Der Workshop brachte mehr als 150 Wissenschaftler aus Chile und anderen Ländern zusammen. Während des Eröffnungstags besuchten mehr als 80 Doktoranden, Astronomen und Physiker in den ESO-Räumlichkeiten in Santiago de Chile sechs Vorlesungen über die neuesten Entwicklungen im Bereich der Teilchenphysik und der Astronomie. Am folgenden Tag diskutierten mehr als 50 Physiker und Astronomen über verschiedene Möglichkeiten, diese zwei Wissenschaftszweige zusammenzubringen. „Es war für die Wissenschaftler eine großartige Möglichkeit, das Wissen aus unterschiedlichen Feldern zu teilen ...
ann12097-de-ch — Mitteilung
Der österreichische Präsident besucht die ESO in Santiago
7. Dezember 2012: Am 6. Dezember 2012 besuchte Dr. Heinz Fischer, der Bundespräsident der Republik Österreich, mit seiner Frau Margit die ESO-Einrichtungen in Santiago de Chile. Der Präsident wurde von Dorothea Auer, der österreichischen Botschafterin in Chile, und Friedrich Faulhammer, dem Generalsekretär des österreichischen Ministeriums für Wissenschaft und Forschung, begleitet. Ihnen schlossen sich weitere österreichische Regierungsvertreter sowie eine wissenschaftliche und kulturelle Delegation an. Der Präsident und seine Begleitung wurden von Massimo Tarenghi, dem Repräsentanten der ESO in Chile, und ESO-Mitarbeitern inklusive dem österreichischen ESO-Astronomen Christoph Saulder empfangen, die ihnen die ESO als Organisation und ihre Aktivitäten vorstellten. Während seines Besuchs wurde dem Präsidenten eine kurze Einführung zur 50-jährigen Geschichte der ESO wie auch zu den Plänen für das europäische Extremely Large Telescope (E-ELT) gegeben. Österreich trat der ESO in Juni 2008 (eso0820) bei, und seitdem haben österreichische Astronomen intensiven Gebrauch von den ESO-Anlagen inklusive ALMA gemacht. Zusätzlich wurden viele Aufträge und Unteraufträge an österreichische ...
ann12096-de-ch — Mitteilung
E-ELT-Programm bestätigt
4. Dezember 2012: Auf dem 126. Treffen des ESO-Council, des Leitungsgremiums der ESO, am ESO-Hauptsitz in Garching haben die Repräsentanten der ESO-Mitgliedsländer den Start des European Extremly Large Telescope-Programms (E-ELT) nach der Bestätigung dreier vorher abgegebener ad referendum Stimmen (so dass sie durch höhere Stellen in den Mitgliedsländern abgesegnet werden müssen bevor sie wirksam werden) und einer weiteren Ja-Stimme voll bestätigt. Für die Genehmigung zum Start des E-ELT-Programms müssen zwei Drittel der Mitgliedsländer (also mindestens zehn) formal der Resolution über die Bewilligung des E-ELTs und seiner ersten Generation leistungsstarker Instrumente zustimmen. Auf dem letzten Treffen des ESO-Councils im Juni 2012 gaben zehn Mitgliedsländer (Deutschland, die Niederlande, Österreich, Schweden, die Schweiz, die Tschechische Republik, Belgien, Finnland, Italien, und Großbritannien) ihre formale Zustimmung. Allerdings stimmten die letzten vier Länder ad referendum. Von diesen ad referendum-Stimmen bestätigte Belgien seine Stimme im Oktober 2012 (ann12074), und auf der Ratssitzung diese Woche betätigten auch Finnland und Italien ihre ...
ann12095-de-ch — Mitteilung
Ausgabe 25 von Science in School ist da
3. Dezember 2012: Die neueste Ausgabe des frei erhältlichen Magazins Science in School ist jetzt online und als Printversion verfügbar. Die europäische Zeitschrift für Naturwissenschafts-Lehrer und Ausbilder bietet verschiedene interessante Artikel und Aktivitäten für Schüler. Zu den Highlights der neuen Ausgabe zählen ein Interview mit CERN-Direktor Rolf Heuer über den Large Hadron Collider und das Higgs-Boson und ein Beitrag über die Suche nach neuen Elementen im Periodensystem. Ein wissenschaftliches Ausbildungsprojekt zeigt, wie man mit der Wiederentdeckung der Monde des Jupiters in die Fußstapfen Galileo Galilei’s treten kann. Schüler können über den komplexen und fehleranfälligen Prozess der biologischen Zellteilung etwas lernen und wie die Forschung zum Verständnis dieses Mechanismus beigetragen hat. Eine weitere Thematik ist die Arbeit von Wissenschaftlern zur fundamentaleren Definition des Kilogramms. Science in School wird durch EIROforum veröffentlicht, ein Kooperationsprojekt von acht europäischen länderübergreifenden Wissenschaftsorganisationen, von denen die ESO ein Mitglied ist. Der Schwerpunkt der Zeitschrift liegt auf wissenschaftlicher Ausbildung überall ...
ann12094-de-ch — Mitteilung
Kurzfassung des Films „Europe to the Stars" ab sofort erhältlich
3. Dezember 2012: Der atemberaubende neue Film Europe to the Stars, der die ersten 50 Jahre der ESO bei der Erkundung des südlichen Himmels feiert, ist jetzt in einer Kurzfassung verfügbar, in der die Haupthemen der Langfassung beinhaltet. Mit etwa 8 Minuten Länge zeigt die Kurzfassung die größten Erfolge der ESO mit atemberaubenden Ansichten und gibt eine einzigartige Perspektive darauf wie die Astronomie und unser Verständnis des Universums sich entwickelt haben. Diese Variante des neuesten und beeindruckenden ESO-Films ist jetzt zum Ansehen verfügbar und kann hier heruntergeladen werden. Der volle 63-minütige Film „Europe to the Stars” ist zum Ansehen und Downloaden in unterschiedlichen Formaten erhältlich und als Blu-ray und als DVD in einer VIP-Box oder in einer Papphülle käuflich zu erwerben. Alle kommerziellen Produkte sind auch mit Mengenrabatt in gestaffelter Höhe je nach gewünschter Menge erhältlich.
ann12093-de-ch — Mitteilung
Neue Videozusammenstellung „Verlegung einer ALMA-Antenne“ veröffentlicht
3. Dezember 2012: Eine neue Videozusammenstellung über die ALMA-Transporter in Aktion ist jetzt verfügbar. Auf dem Chajnator-Plateau in den chilenischen Anden befindet sich zur Zeit ALMA (das Atacama Large Millimeter/submillimeter Array), ein revolutionäres Observatorium, im Bau, das einige der kältesten und entferntesten Objekte im Universum untersuchen soll. Nach dem Abschluss der Arbeiten im Jahr 2013 wird ALMA aus 66 Antennen bestehen, die beweglich sind, um das Observatorium anders zu konfigurieren. Die Antennenschüsseln – jede wiegt über 100 Tonnen – bestehen aus hochmodernen Komponenten und können mit speziell entworfenen Transportfahrzeugen umpositioniert werden. Diese Transporter mit den Namen Lore und Otto sind 20 Meter lang, 10 Meter breit, 6 Meter hoch und haben jeweils 28 Reifen. In der Videozusammenstellung wird das Umsetzen einer der 12-Meter ALMA-Antennen mit dem Transporter Lore gezeigt. In diesem Fall findet das Versetzen auf der Operations Support Facility des Observatoriums statt, auf einer Höhe von 2900 Metern am Fuße der chilenischen ...
ann12092-de-ch — Mitteilung
Einladung an die Medien: Jetzt für die Einweihung des ALMA-Observatoriums anmelden
3. Dezember 2012: Am 13. März 2013 wird das Atacama Large Millimeter/submillimeter Array (ALMA), das größte bodengebundene astronomische Projekt der Welt, eingeweiht werden und damit der Übergang ALMAs von einem Bauprojekt zu einem vollwertigen Observatorium gefeiert. Damit ist auch der Meilenstein erreicht, ab dem alle wichtigen Systeme des Observatoriums voll funktionsfähig sind. Mehr als 50 der ALMA-Antennen werden im Betrieb sein und alle 66 Antennen werden vollständig montiert sein. Die Einweihungszeremonie wird an der ALMA Operations Support Facility (OSF) stattfinden, 34 Kilometer von San Pedro de Atacama in Chile entfernt. Die ESO ist der europäische Partner im ALMA-Projekt. Sebastián Piñera, der chilenische Präsident, wird zusammen mit Repräsentanten der weltweiten wissenschaftlichen Gemeinschaft, derzeitigem und früherem ALMA-Personal der Projektleitung sowie Vertretern der benachbarten Gemeinden anwesend sein, um den Erfolg des Projekts zu feiern. Vertreter der internationalen Medien sind eingeladen, im Vorfeld ein Gesuch zur Teilnahme an diesem astronomischen Ereignis einzureichen. Die Medienpräsenz ist aufgrund von ...
ann12091-de-ch — Mitteilung
Neues Buch reich mit ESO-Aufnahmen bebildert
30. November 2012: Springer Spektrum hat kürzlich eine mit vielen Aufnahmen von der ESO und von ESA/Hubble reich bebilderte Zusammenstellung astronomischer Themen veröffentlicht. Herausgeber des Buchs mit dem Titel Universum für Alle: 70 spannende Fragen und kurzweilige Antworten ist Joachim Wambsganß, der Direktor des Zentrums für Astronomie der Universität Heidelberg. Unter den etwa 40 Autoren sind auch Markus Pössel und Carolin Liefke, die deutschen Vertreter des ESO Science Outreach Network (ESON). ESON ist ein Netzwerk von Menschen in den ESO Mitgliedsstaaten und anderen Ländern, die für die dortigen Medien als lokale Ansprechpartner für Pressemitteilungen, generelle Entwicklungen und anderes Material der ESO dienen. Das Buch basiert auf einer Reihe von 70 astronomischen Kurzvorträgen, die im Jahr 2011 zur Mittagszeit in der Heidelberger Peterskirche, der Universitätskirche der Stadt Heidelberg unter dem Titel „Uni(versum) für alle! — Halbe Heidelberger Sternstunden” gehalten wurden. Jedes Kapitel behandelt das Thema eines der Vorträge, die ein großes Spektrum astronomischer Fragestellungen ...
ann12090-de-ch — Mitteilung
Richtfest für die Erweiterung des ESO-Hauptsitzes
29. November 2012: In den letzten Monaten ist der ESO-Hauptsitz in Garching bei München erweitert worden. Die Bauarbeiten für das neue Gebäude begannen am 1. Januar 2012 und der Grundstein wurde am 11. Juni gelegt (ann12044). Mit der Fertigstellung des Rohbaus ist es nun Zeit für das Richtfest – im englischsprachigen Raum Topping Out genannt. Das Richtfest wurde heute um 15:00 Uhr gefeiert und ist ein Dankeschön an die Bauarbeiter für ihre erfolgreiche Arbeit. Die Zeremonie findet statt, wenn der Rohbau und das Dach eines Gebäudes fertiggestellt sind und ist sowohl für die Handwerker als auch für die zukünftigen Bewohner eine Gelegenheit, den Baufortschritt und die Hoffnung auf zukünftiges Glück mit dem neuen Gebäude zu feiern. Typischerweise wird das Dach - der höchste Punkt auf dem Gebäude – mit einem Kranz dekoriert und jedermann, der etwas mit dem Bau zu tun hat, feiert in typisch deutschem Stil – mit Bier! Von ESO-Seite wurde ...
ann12089-de-ch — Mitteilung
Die ESO in IMAX 3D
29. November 2012: Die ESO freut sich im Rahmen der Produktion des IMAX-Films „Verborgenes Universum“ den Beginn einer neuen Kooperation mit der australischen Produktionsgesellschaft December Media und Swinburne 3D Productions bekanntgeben zu dürfen. Dieses Projekt bietet eine fantastische Möglichkeit, die Teleskope der ESO zu präsentieren, die zur Erforschung des Universums bestimmt sind. Das australische Produktionsteam hat unlängst das Filmen am Paranal, der Heimat des VLTs, und bei ALMA abgeschlossen, einer internationalen astronomischen Anlage, die von Europa, Nordamerika und Ostasien in Kooperation mit der chilenischen Republik betrieben wird. Russell Scott von Swinburne 3D Productions führt bei dem 8.6 Millionen australische Dollar teuren Film Regie und war während der vergangenen letzten Wochen vor Ort. „Das Filmen in der Atacamawüste inmitten solcher Weltklasseanlagen war eine aufregende Erfahrung“, sagte er. „Es ist wirklich der perfekte Ort um eine geführte Tour in die Welt hochmoderner Teleskope zu unternehmen“. „Verborgenes Universum“ ist eine December Media Produktion zusammen mit dem ...
ann12088-de-ch — Mitteilung
Terra Mater: Die Augen der Atacama in Deutschland, Österreich und der Schweiz
27. November 2012: Die Augen der Atacama, eine spannende und aufwändig produzierte neue Dokumentation über ALMA, das Atacama Large Millimeter/submillimeter Array, wird am 28. November 2012 um 20:15 Uhr auf ServusTV seine deutschsprachige Premiere haben und wird in Deutschland, Österreich und der Schweiz ausgestrahlt. Der Film wurde von den Terra Mater Factual Studios in Wien als neueste Folge der Wissenschafts-, Natur- und Geschichtsreihe Terra Mater produziert. Eine englischsprachige Version der Dokumentation befindet sich zur Zeit in Produktion und wird in der ersten Jahreshälfte 2013 fertiggestellt sein. Die 53-minütige Dokumentation von Anette und Klaus Scheurich von Marco Polo Film – einer der führenden deutschen Naturfilmgesellschaften – zeigt das Abenteuer astronomischer Forschung und die Bedeutung hochmoderner Observatoriumsanlagen wie ALMA für zukünftige wissenschaftliche Entdeckungen. Aufgenommen in High Definition kombiniert das Programm großformatige Bilder mit außerordentlichem Detailreichtum, die dem Betrachter einzigartige Einblicke in den Bau einer astronomischen Anlage auf Weltklasse-Niveau und der atemberaubenden umgebenden Landschaft auf der ...
ann12087-de-ch — Mitteilung
Die größten zwischenstaatlichen Forschungsorganisationen drängen die EU zur Fortführung der Wissenschaftsförderung
22. November 2012: Die Direktoren von acht der größten zwischenstaatlichen wissenschaftlichen Forschungsorganistionen – das EIROforum, in dem auch die ESO Mitglied ist – haben die Institutionen und Mitgliedsländer der Europäischen Union in einem offenen Brief sowohl an Manuel Barroso, den Präsidenten der Europäischen Kommission, als auch andere gebeten, die Wissenschaft in ihren Finanzhaushalten stärker zu unterstützen. Der Wortlaut des Briefes ist: Aufrechterhaltung der Wissenschaftsförderung in Europa: Ein offener Brief von den Generaldirektoren der acht größten europäischen Forschungs-Infrastrukturen Offener Brief, 20. November 2012 Professor Rolf Heuer (CERN), Professor Francesco Romanelli (EFDA-JET), Professor Iain Mattaj (EMBL), Professor Alvaro Gimenez Caňete (ESA),  Professor Tim de Zeeuw (ESO), Professor Francesco Sette (ESRF), Professor Massimo Alterelli (EU.XFEL) und Professor Andrew Harrison (ILL) Als Generaldirektoren und hochrangige Vertreter der acht größten europäischen Forschungsorganisationen (EIROs) bitten wir die Institutionen und Mitgliedsländer der EU, zu gewährleisten dass die Wissenschaft weiterhin stark finanziell gefördert wird. In einer Zeit, in der zurückgehendes Wachstums eine ...
ann12086-de-ch — Mitteilung
ESO-Jubiläumsgrußbotschaften
16. November 2012: In diesem Jahr feiert die ESO ihr 50-jähriges Jubiläum. Um den Anlass zu feiern, hat die Organisation verschiedene Bücher veröffentlicht und als Gastgeber zu öffentlichen Veranstaltungen und Workshops fungiert, Höhepunkte waren ein Webcast und ein Galaabend im Oktober. Bestandteil der Feierlichkeiten ist auch dieses Video, eine Zusammenfassung persönlicher Botschaften vieler Musiker und namhafter Persönlichkeiten aus der Musikindustrie. Viele von ihnen haben den Paranal besucht und haben persönliches Interesse an der Arbeit der ESO. Das Video ist wie ein „Wer ist Wer“ aus Pop und Rock der 1970er und 80er, z.B. Andy Bell (Erasure), Kim Wilde, Musikproduzent Ricky Wilde, Martyn Ware (Human League/Heaven 17), Glenn Gregory (Heaven 17), Paul Young, Carl Verheyen (Supertramp), und der berühmte Musikproduzent Alan Parsons (The Alan Parsons Project/Pink Floyd/The Beatles). Die Glückwünsche beinhalten auch eine Botschaft von den erfolgreichen deutschen Künstlern Lichtmond, einer Band, die nicht weit entfernt vom ESO-Hauptsitz in Garching ein Studio betreibt. Die ...
ann12085-de-ch — Mitteilung
ESOcast 50: Chile Chill 1
15. November 2012: Diese ESOcast-Folge führt eine neue Art von ESOcasts mit Namen „Chile Chill” ein. Diese ESOcasts lassen Sie den chilenischen Nachthimmel und die Observatorien der ESO ungestört von Erklärungen und Fakten erleben. In dieser Episode begleiten wir eine typische Beobachtungsnacht für ESO-Teleskope. Untermalt mit instrumenteller Musik von John Stanford (johnstanfordmusic.com) enthält sie Panoramaansichten des Nachthimmels, die an den ESO-Anlagen in Chile aufgenommen wurden, durchsetzt mit beeindruckenden Aufnahmen der umgebenden Landschaft und der astronomischen Anlagen, die dort gebaut wurden. Das Video zeigt auf dramatische Art und Weise, dass Chile mit den besten Himmel unseres Planeten für die Astronomie bieten kann und uns den Anblick auf einen spektakulären klaren Nachthimmel voller Sterne erlaubt. Wenn die Sonne untergeht und der Tag zur Nacht wird, regnet Sternlicht auf die Teleskope und die sich zur Vorbereitung der nächtlichen Beobachtungen öffnenden Schutzbauten. Der ESOcast zeigt atemberaubende himmlische Ansichten vom Horizont , zum Beispiel wie die Milchstraße mit ...
ann12084-de-ch — Mitteilung
Pierre Cox zum neuen ALMA-Direktor ernannt
14. November 2012: Das ALMA-Leitungsgremium hat am 14. November 2012 bekanntgegeben, dass Pierre Cox zum neuen Direktor von ALMA, dem Atacama Large Millimeter/submillimeter Array, ernannt wurde. Cox wird seine Aufgabe ab dem 1. April 2013 für eine Dauer von 5 Jahren die Nachfolge von Thijs de Graauw als Direktor von ALMA antreten. Thijs de Graauw ist seit 2008 ALMA-Direktor und hat das Observatorium in seiner 5-jährigen Arbeit über viele Meilensteine geführt, inklusive der Startphase der frühen wissenschaftlichen Beobachtungen im Jahr 2011 (siehe eso1137). Cox ist seit 2006 Direktor am IRAM (Institut de Radioastronomie Millimétrique). IRAM betreibt das Plateau de Bure Interferometer (PdBI) nahe Grenoble in Frankreich und ein 30-Meter-Teleskop auf dem Pico Veleta in Spanien – beide Teleskope beobachten bei Millimeterwellenlängen – im Auftrag seiner drei Partner: der deutschen Max-Planck-Gesellschaft (MPG), dem französischen Centre National de la Recherche Scientifique (CNRS) und dem spanischen Instituto Geográfico Nacional (IGN). Pierre Cox ist in der wissenschaftlichen ...
ann12082-de-ch — Mitteilung
Eine digitale Autobahn zu ALMA
13. November 2012: Seit dem 13. November 2012 wird eine neue Netzwerkinfrastruktur errichtet, die ALMA, dem Atacama Large Millimeter/submillimeter Array, eine 25 mal schnellere Datenübertragung erlaubt. Dazu wurde im Namen von ALMA zwischen Associated Universities Inc. (AUI) und zwei chilenischen Firmen, Silica Networks Chile S.A. und Telefónica Empresas Chile S.A., ein entsprechender Vertrag geschlossen. „Diese langfristige strukturelle Lösung hat nicht nur den Vorteil wesentlich mehr Daten zu übertragen, sie erlaubt bei einigen Aktivitäten auch die Steuerung des Observatoriums von Santiago aus“, erläutert Jorge Ibsen, Leiter des ALMA Department of Computing. Das neue System umfasst die Installation von 150 Kilometern Glasfaserkabel zwischen dem Observatorium (34 Kilometer von San Pedro de Atacama entfernt) und der Stadt Calama. Von dort fließen die Daten über vorhandene Kommunikationsverbindungen in das wissenschaftliche Netzwerk REUNA in Antofagasta. Die Verbindung von dort zu den ALMA-Büros in Santiago nutzt die im Jahr 2010 gebaute Infrastruktur von EVALSO, einem Projekt das von der ...
ann12083-de-ch — Mitteilung
Neue Videozusammenstellung „ALMA im Jahr 2012“ veröffentlicht
13. November 2012: Eine neue Videozusammenstellung mit aktuellem Filmmaterial vom Atacama Large Millimeter/submillimeter Array (ALMA) steht ab sofort zur Verfügung. Noch in der Bauphase auf dem Chajnatnor-Plateau in den chilenischen Anden befindlich, ist ALMA ein revolutionäres Observatorium, gebaut um die kühlsten und entferntesten Objekte im Universum zu untersuchen.  Das im Oktober 2012 gefilmte Material zeigt spektakulär die synchronisierten Bewegungen der Antennen auf der Array Operations Site (AOS) in 5000 Metern über dem Meeresspiegel. Man findet auch einige Szenen von Mechanikern, die im AOS-Betriebsgebäude arbeiten, zum Beispiel bei der Arbeit am ALMA-Korrelator, wie auch an der Operations Support Facility (OSF) in 2900 Metern Höhe. Zusätzliches Material zur OSF zeigt Astronomen bei der Bedienung der Teleskope. Atemberaubende Sonnenuntergänge in der Gegend um Chajnantor und am OSF sind als Zeitraffersequenzen in der Zusammenstellung enthalten. ALMA ist eine internationale astronomische Anlage, die von Europa, Nordamerika und Ostasien betrieben in Kooperation mit der chilenischen Republik betrieben wird. Die ...
ann12081-de-ch — Mitteilung
Die ESO als Gastgeber der Buchpräsentation von “Vistas de la Galaxia“
9. November 2012: Am 9. November wurde in den Geschäftsräumen der Europäischen Südsternwarte in Santiago gemeinsam mit der Pontificia Universidad Católica de Chile das Buch Vistas de la Galaxia (Ansichten der Galaxis) der Astronomen Dante Minniti, Joyce Pullen und Ignacio Toledo vorgestellt. Vistas de la Galaxia erzählt die Geschichte eines ehrgeizigen astronomischen Projekts und der Menschen hinter den fantastischen Entdeckungen einer dreijährigen Reise durch das Universum mit dem Visible and Infrared Survey Telescope for Astronomy (VISTA), mit einem Durchmesser von 4,1 Metern das weltweit größte Durchmusterungsteleskop. Das Buch beschreibt im Detail eine Serie von Entdeckungen, die mit VISTA in den letzten Jahren gelungen sind. Diese enthalten mehr als 100 neue Sternhaufen (siehe auch eso1128 und eso1141), Novae und unter vielen anderen auch über 300 neue entfernte Galaxien. Erst kürzlich hat ein internationales Team von Astronomen inklusive des Hauptautors des neuen Buchs VISTA genutzt, um einen Katalog von über mehr als 84 Millionen Sternen ...
ann12080-de-ch — Mitteilung
Café & Kosmos am 13. November 2012
9. November 2012: mit Dr. Eckhard Sturm (Max-Planck-Institut für extraterrestrische Physik)Das Herschel-Weltraumobservatorium lässt uns die Welt in einem neuen Licht sehen - dem Infraroten. Diese langwellige Strahlung durchdringt Gas- und Staubwolken, die das optische Licht verschlucken und macht insbesondere kühle Objekte sichtbar. Astronomen am Max-Planck-Institut für extraterrestrische Physik haben damit jetzt riesige Sturmwolken aus molekularem Gas nachgewiesen, die in den Zentren vieler Galaxien toben - mit Windgeschwindigkeiten von teilweise mehr als 1000 Kilometern pro Sekunde, also viel stärker Wirbelstürme auf der Erde mit ihren maximal 250 Kilometern pro Stunde. Diese Megastürme sind stark genug, um den gesamten Gasnachschub einer Galaxie wegblasen zu können und so sowohl der weiteren Sternentstehung als auch dem Anwachsen des Schwarzen Lochs im Zentrum einen Riegel vorzuschieben. Nach einer unterhaltsamen Einführung in die Infrarot-Astronomie wird Dr. Eckhard Sturm vom MPE dieses spektakuläre Ergebnis, das fundamental für unser Verständnis der Galaxienentwicklung ist, näher erklären und diskutieren. Was: Galaxienstürme im infraroten ...
ann12079-de-ch — Mitteilung
Massimo Tarenghi vom chilenischen Senat geehrt
8. November 2012: Am 31. Oktober 2012 hat der chilenische Senat in einer Sondersitzung einstimmig beschlossen, Massimo Tarenghi, dem Repräsentanten der Europäischen Südsternwarte in Chile, die chilenische Ehrenbürgerschaft in Anerkennung seiner großen Verdienste der Entwicklung der Astronomie in Europa und Chile zu verleihen. Während der Sitzung hob Senator Guido Girardi die Arbeit von Tarenghi in Chile seit 1976 hervor, zunächst als Astronom und dann als Mitarbeiter der ESO beim Bau der ESO-Teleskope im Norden des Landes. Der Senator betonte den bemerkenswerten Beitrag Tarenghis bei der Entwicklung und dem Bau des New Technology Telescopes (NTT) am La Silla-Observatorium der ESO, dem Very Large Telescope (VLT) am Paranal-Observatorium und dem Atacama Large Millimeter/submillimeter Array (ALMA). Tarenghi war jeweils auch Direktor vom Paranal und von ALMA. Senator Juan Pablo Letelier, der den Antrag im Juli vorgelegt hatte, bezeichnete die Verleihung der chilenischen Ehrenbürgerschaft an Massimo Tarenghi als eine Ehrung der Person und der Organisation, die er ...
Angezeigt werden 201 bis 220 von 291