Ein glühendes Soufflé

Der Himmel über den chilenischen Anden ist niemals langweilig – nicht einmal wenn ein zartes Soufflé von Wölkchen oder gar eine geschlossene Wolkendecke einen seltenen Besuch abstatten! Dieses Bild des Chajnantor-Plateaus, 5000 Meter über dem Meeresspiegel gelegen, und Standort der 66 Antennen des ALMA-Observatoriums, zeigt wie ein heftiger Wind und der Aufzug einer dicken Wolke bei Sonnenuntergang eine überaus dramatische, glühende Szenerie entwirft.

ALMA ist das Atacama Large Millimeter/submillimeter Array, eines der modernsten Observatorien, das eine gänzlich andere Art von Wolken untersucht. ALMA wird zur Beobachtung von Molekülwolken eingesetzt, gigantischen Ansammlungen von Gas und Staub, mit Temperaturen, die nur wenige Zehntelgrad über dem absoluten Nullpunkt liegen. Die meisten dieser Sternentstehungsgebiete sind dunkel und für sichtbares Licht undurchdringlich. Aber sie leuchten hell im Millimeter- und Submillimeterbereich des Spektrums.

Dieser Schnappschuss wurde von ESO-Fotobotschafter Babak Tafreshi während der ESO 2016 Fulldome Expedition festgehalten. Bei dieser wurden spektakuläre Bilder für das ESO Supernova Planetarium & Besucherzentrum gesammelt.

Bildnachweis:

B. Tafreshi/ESO

Über das Bild

ID:potw1701a
Sprache:de-ch
Typ:Fotografisch
Veröffentlichungsdatum:2. Januar 2017 06:00
Größe:7000 x 4667 px

Über das Objekt

Name:Atacama Large Millimeter/submillimeter Array
Typ:Early Universe : Technology : Observatory

Bildformate

Großes JPEG
2,8 MB

Skalierbar


Bildschirm-Hintergrundbilder

1024x768
112,7 KB
1280x1024
161,8 KB
1600x1200
216,9 KB
1920x1200
251,4 KB
2048x1536
318,0 KB

 

Siehe auch