Die Geburt des Jägers

Das Sternbild Orion (der Jäger) ist eine der bekanntesten Ansammlungen von Sternen am Nachthimmel. Seine hellsten Sterne sind schon seit Zehntausenden von Jahren bekannt, wenn nicht noch länger. Chinesische Astronomen nannten sie 参宿 oder Shēn, wörtlich „drei Sterne“, wegen der drei hellen Punkte (die den Gürtel des Jägers darstellen). Die alten Ägypter sahen darin die Götter Sah und Sopdet, Verkörperungen von Osiris und Isis, während griechische Astronomen einen tapferen Jäger sahen, den namensgebenden Orion – mit seinem Schwert ausgestreckt über dem Kopf zum Schlag ausholend.

Die Mythologie einmal beiseite ist Orion ein faszinierendes Fleckchen des Himmels. Dieses vom Very Large Telescope der ESO aufgenommene Bild zeigt einen im Herzen des Sternbilds eingebetteten Reflexionsnebel – NGC 2023. Ganz in der Nachbarschaft des Pferdekopfnebels und des Flammennebels befindet sich NGC 2023, etwa 1500 Lichtjahre von der Erde entfernt. Er ist einer der größten Reflexionsnebel am Himmel.

Reflexionsnebel sind Wolken aus interstellarem Staub, die das Licht benachbarter oder eingebetteter Lichtquellen reflektieren, ähnlich wie Nebel das Licht eines Autoscheinwerfers. NGC 2023 wird von einem massereichen jungen Stern namens HD 37903 angestrahlt. Dieser Stern ist extrem heiß – mehrfach so heiß wie die Sonne – und sein helles, weiß-blaues Licht verursacht das diffuse Leuchten von NGC 2023. Solche Nebel sind oftmals die Geburtsstätten neuer Sterne und enthalten klumpige Ansammlungen von Gas, die deutlich dichter sind als das umgebende interstellare Medium. Unter dem Einfluss der Schwerkraft ziehen sich diese Klumpen gegenseitig an und verschmelzen, wodurch sich letztendlich ein neuer Stern bildet. In ein paar Millionen Jahren wird der Gürtel des Orion um einen neuen Stern reicher sein!

Das Bild wurde mit dem FORS (FOcal Reducer and Spectrograph) Instrument des VLT im Zuge des ESO Cosmic Gems Programms aufgenommen. Bei diesem Programm werden Bilder von interessanten und optisch attraktiven Objekten mit ESO-Teleskopen zum Zwecke der Ausbildung und Öffentlichkeitsarbeit aufgenommen. Das Programm verwendet Teleskopzeit, die nicht für wissenschaftliche Zwecke genutzt werden kann. Die gesammelten Daten können auch für wissenschaftliche Zwecke genutzt werden und stehen Astronomen über das Wissenschaftsarchiv der ESO zur Verfügung.

Bildnachweis:

ESO

Über das Bild

ID:potw1919a
Sprache:de-at
Typ:Beobachtung
Veröffentlichungsdatum:13. Mai 2019 06:00
Größe:1705 x 1767 px

Über das Objekt

Name:NGC 2023
Typ:Milky Way : Nebula : Appearance : Emission
Milky Way : Nebula : Appearance : Reflection
Entfernung:1500 Lichtjahre
Constellation:Orion

Bildformate

Großes JPEG
708,5 KB

Skalierbar


Bildschirm-Hintergrundbilder

1024x768
186,4 KB
1280x1024
312,7 KB
1600x1200
474,8 KB
1920x1200
492,1 KB
2048x1536
672,6 KB

Koordinaten

Position (RA):5 41 41.94
Position (Dec):-2° 15' 52.63"
Field of view:7.16 x 7.42 arcminutes
Orientierung:Die Nordrichtung liegt 0.0° links zur Vertikale

Farben & Filter

SpektralbereichWellenlängeTeleskop
Optisch
b
440 nmVery Large Telescope
FORS2
Optisch
v
557 nmVery Large Telescope
FORS2
Optisch
R
655 nmVery Large Telescope
FORS2

 

Siehe auch