ann16072-de-be — Mitteilung

Olivier-Chesneau-Preis 2017

17. Oktober 2016

Im Mai 2014 verstarb Olivier Chesneau, bekannt für seine Aktivität und Produktivität auf dem Gebiet der optischen Interferometrie, im Alter von 41 Jahren. Seine Arbeit auf diesem Gebiet wird von seinem Institut, dem Laboratoire J.-L. Lagrange am Observatoire de la Côte d’Azur in Frankreich, und von der ESO mit diesem Gedenkpreis gewürdigt.

Der Preis wird seit 2015 alle zwei Jahre für die beste Doktorarbeit über hoch winkelauflösende, optische Astronomie an einem europäischen Institut vergeben. Hierzu zählen Arbeiten zur adaptiven Optik, zur optischen Interferometrie und ähnlichen Techniken.

Nominierungen für den ersten Preis müssen bis zum 15. Januar 2017 über die Webseite https://olivier-chesneau.oca.eu eingereicht werden. Weitere Details zum Preis sind ebenfalls dort zugänglich. Die Bekanntgabe findet im März 2017 statt.

Der Gewinner wird dazu eingeladen, einen Vortrag auf der Konferenz The Physics of Evolved Stars II: role of binarity zu halten, die in Nizza vom 10. bis 13. Juli 2017 stattfindet. Zusätzlich wird der Gewinner einen Geldpreis in Höhe von 1000 € erhalten. Die ESO wird den Priesträger ebenfalls bekanntgeben, wodurch der Bekanntheitsgrad seiner Arbeiten erhöht wird. Zusätzlich wird sie den Gewinner für eine Präsentation seiner Arbeiten an den ESO-Hauptsitz nach Garching einladen.

Der Preis wird von einem Komitee von Wissenschaftlern vergeben, die aus Nizza und von anderen Instituten stammen, und zu dem auch VLTI-Wissenschaftler zählen.

Olivier Chesneau (1972–2014) hat Pionierarbeit im sichtbaren und infraroten Bereich der Interferometrie mit langen Basislinien geleistet. Er hat mithilfe des VLTI die Entstehung von Scheiben um eine Vielzahl astronomischer Objekte untersucht. Zu seinen wichtigsten Ergebnissen zählen die Entdeckung von Scheiben in planetarischen Nebeln sowie die Entdeckung des größten gelben Hyperriesen in der Milchstraße. Chesneau war außerdem im Bereich der Öffentlichkeitsarbeit aktiv und hat seine Leidenschaft und sein Expertenwissen durch seine Lehre und die Betreuung einer großen Zahl von Studenten und Postdocs geteilt.

Links

Kontaktinformationen

Für Fragen zum Preis
E-Mail: chesneauprize@oca.eu

Peter Grimley
ESO Assistant Public Information Officer
Garching bei München
Tel: +49 89 3200 6383
E-Mail: pgrimley@partner.eso.org

Über die Mitteilung

ID:ann16072

Bilder

Das Logo des Olivier-Chesneau-Preises
Das Logo des Olivier-Chesneau-Preises