Beispiel für eine Quallengalaxie

Beobachtungen von „Quallengalaxien“ mit dem Very Large Telescope der ESO haben einen bisher unbekannten Mechanismus enthüllt, wie supermassereiche Schwarze Löcher angetrieben werden können. Quallengalaxien verdanken ihren Spitznamen ihrem Erscheinungsbild, da sie „Tentakel“ aus Gas hinter sich herziehen, in denen rege Sternentstehung stattfindet. Derselbe Mechanismus, der für diese Tentakel verantwortlich ist, scheint auch dafür zu sorgen, dass Gas in die zentralen Regionen von Galaxien gelangt, wo Schwarze Löcher nur darauf warten, es zu verschlingen.

Dieses Bild einer der Galaxien mit der Bezeichnung JW206, aufgenommen mit dem MUSE-Instrument am Very Large Telescope der ESO in Chile, zeigt deutlich, wie Materie in langen Strahlen aus der Galaxie strömt. Das ionisiertes Wasserstoffgas leuchtet rot, ionisierter Sauerstoff ist grün dargestellt und die weißen Bereiche kennzeichnen die Regionen, wo sich die meisten Sterne in der Galaxie befinden.

Bildnachweis:

ESO/GASP collaboration

Über das Bild

ID:eso1725d
Sprache:de-be
Typ:Beobachtung
Veröffentlichungsdatum:16. August 2017 19:00
Dazugehörige Veröffentlichungen:eso1725
Größe:1204 x 610 px

Über das Objekt

Name:JW206
Typ:Local Universe : Galaxy
Constellation:Aquarius

Bildformate

Großes JPEG
181,4 KB

Skalierbar


Bildschirm-Hintergrundbilder

1024x768
178,7 KB
1280x1024
249,5 KB
1600x1200
327,1 KB
1920x1200
387,1 KB
2048x1536
448,9 KB

Koordinaten

Position (RA):21 13 45.48
Position (Dec):2° 28' 34.50"
Field of view:2.01 x 1.02 arcminutes
Orientierung:Die Nordrichtung liegt 0.1° rechts zur Vertikale

Farben & Filter

SpektralbereichWellenlängeTeleskop
Optisch
OIII
500 nmVery Large Telescope
MUSE
Optisch
Continuum
634 nmVery Large Telescope
MUSE
Optisch
H-alpha
656 nmVery Large Telescope
MUSE

 

Siehe auch