Standorte der Teleskope, die das EHT-Netzwerk bilden

Eine Weltkarte, die die Radio-Observatorien zeigt, die das Event Horizon Telescope (EHT) Netzwerk bilden, das für die Beobachtung des zentralen schwarzen Lochs der Milchstraße, Sagittarius A*, verwendet wurde. Die gelb markierten Teleskope waren während der Beobachtungen von Sagittarius A* im Jahr 2017 Teil des EHT-Netzwerks. Dazu gehören das Atacama Large Millimeter/submillimeter Array (ALMA), das Atacama Pathfinder EXperiment (APEX), das IRAM 30-Meter-Teleskop, das James Clark Maxwell Teleskop (JCMT), das Large Millimeter Telescope (LMT), das Submillimeter Array (SMA), das Submillimeter Teleskop (SMT) und das South Pole Telescope (SPT).

Blau hervorgehoben sind die drei Teleskope, die nach 2018 zur EHT-Kollaboration hinzugekommen sind: das Grönland-Teleskop, das NOrthern Extended Millimeter Array (NOEMA) in Frankreich und das UArizona ARO 12-Meter-Teleskop am Kitt Peak.

Bildnachweis:

ESO/M. Kornmesser

Über das Bild

ID:eso2208-eht-mwi
Sprache:de-be
Typ:Illustration
Veröffentlichungsdatum:12. Mai 2022 15:07
Dazugehörige Veröffentlichungen:eso2208-eht-mw
Größe:5760 x 3240 px

Über das Objekt

Name:Atacama Large Millimeter/submillimeter Array, Atacama Pathfinder Experiment
Typ:Unspecified : Technology : Observatory

Bildformate

Großes JPEG
2,3 MB

Skalierbar


Bildschirm-Hintergrundbilder

1024x768
148,3 KB
1280x1024
238,4 KB
1600x1200
327,2 KB
1920x1200
346,5 KB
2048x1536
518,1 KB