Sternschnuppe über ESO-Teleskopen

Dieses Bild der Woche zeigt zwei der drei Teleskope von ExTrA, das am La-Silla-Observatorium der ESO in Chile steht. An einem Standort auf über 2000 Meter Höhe suchen diese Teleskope den Himmel nach erdgroßen Planeten ab, die Sterne der Klasse M umkreisen. Letztere sind kleiner als unsere Sonne.

Eine Sternschnuppe hinterlässt ihre Spur am Himmel über den Teleskopen und in Richtung des Horizonts der Atacama-Wüste in Chile. Sternschnuppen haben eigentlich mit Sternen nichts zu tun. Sie sind kleine Felsbrocken oder Staubkörner, die der Erde zu nahe kommen und in der Atmosphäre verglühen. Vor ihrem Eintritt in die Erdatmosphäre nennt man diese kleinen Himmelskörper Meteoroide.

Die auffälligen Lichtspuren von Meteroiden beim Verglühen in der Atmosphäre sind nicht nur schön anzuschauen, sondern auch informativ. Wissenschaftler untersuchen die Flugbahn und Helligkeit eines Meteoroiden, um daraus seinen Ursprungsort im Sonnensystem und seine Zusammensetzung zu bestimmen. Wenn ein Meteoroid es durch die Erdatmosphäre bis zum Boden schafft, wird er Meteorit genannt. Wissenschaftler interessieren sich für Meteoriten, um mehr über die Geschichte unseres Sonnensystems zu erfahren.

Bildnachweis:

Über das Bild

ID:potw2016a
Sprache:de-ch
Typ:Fotografisch
Veröffentlichungsdatum:20. April 2020 06:00
Größe:5183 x 3455 px

Über das Objekt

Name:ExTrA
Typ:Unspecified : Technology : Observatory : Telescope

Bildformate

Großes JPEG
4,7 MB

Skalierbar


Bildschirm-Hintergrundbilder

1024x768
306,1 KB
1280x1024
489,2 KB
1600x1200
688,6 KB
1920x1200
800,8 KB
2048x1536
1,1 MB

 

Siehe auch