Ziemlich verdreht

Wissenschaft und Kunst kommen in diesem herrlichen Bild zusammen, das in der chilenischen Atacamawüste von ESO-Fotobotschafter Adhemar M. Duro Jr. aufgenommen wurde.

Um dieses visuelle Meisterwerk zu schaffen, hat Adhemar seine Kamera auf den Himmelssüdpol gerichtet, dem Punkt im Zentrum aller hellen Bögen und Kreise. Alle Sterne des Nachthimmels scheinen sich um diesen Punkt zu drehen. Bei einer Belichtung von mehreren Stunden hinterlassen die Sterne sogenannte Strichspuren, wobei jeder einzelne Stern einen Kreisbogen am Himmel beschreibt. Diese Strichspuren zeigen besonders deutlich die einzelnen Helligkeiten und Farben der Sterne und erzeugen so einen faszinierenden Effekt. Am linken oberen Rand erkennt man zudem einen kurzen hellen Streifen, der die anderen Spuren kreuzt. Dieser wurde von einem Meteor hinterlassen, der bei seinem Eintritt in die Erdatmosphäre in einem hellen Blitz verglüht ist.

Die karge, trockene Wüstenlandschaft, die hier nur vom spärlichen Sternenlicht beleuchtet wird, ist der perfekte Ort, um den Nachthimmel zu beobachten. Wegen der hervorragenden Bedingungen ist dies auch der Standort verschiedener Teleskope, einschließlich des Very Large Telescope der ESO, des Visible and Infrared Survey Telescope for Astronomy (VISTA), und des zukünftigen European Extremely Large Telescope, das sich derzeit noch auf dem Cerro Armazones im Bau befindet.

Herkunftsnachweis:

A. Duro/ESO

Über das Bild

ID:potw1631a
Sprache:de
Typ:Fotografisch
Veröffentlichungsdatum:1. August 2016 06:00
Größe:5616 x 3744 px

Über das Objekt

Name:Star Trails
Typ:Unspecified : Sky Phenomenon : Night Sky : Trail : Star

Bildformate

Großes JPEG
8,0 MB

Skalierbar


Bildschirm-Hintergrundbilder

1024x768
477,1 KB
1280x1024
792,6 KB
1600x1200
1,1 MB
1920x1200
1,2 MB
2048x1536
1,7 MB

 

Siehe auch