Highlights

Das ESO Science Outreach Network

Das ESO Science Outreach Network (ESON) ist ein Netzwerk für astronomische Öffentlichkeitsarbeit, in dem Wissenschaftler und Wissenschaftskommunikatoren aus allen ESO-Mitgliedsstaaten (und einigen weiteren Ländern) vertreten sind. Sie dienen als nationale Ansprechpartner für die Medien und als Mittler zwischen der ESO und der Öffentlichkeit in ihren Heimatländern.

Weitere Informationen über ESON finden Sie hier: http://www.eso.org/public/outreach/eson.html

Ansprechpartner und Biografien

Dr Markus Pössel

 

Haus der Astronomie
MPIA-Campus
Königstuhl 17
D-69117 Heidelberg
Deutschland
Tel: +49 6221 528 261
E-mail: eson-germany@eso.org

Markus Pössels unaufhaltsamer Umstieg in die Wissenschaftskommunikation begann am Max-Planck-Institut für Gravitationsphysik in Potsdam (dem Albert-Einstein-Institut). Neben seiner Doktorarbeit (Promotion 2003) und einem kurzen Postdoc widmete sich Markus dort mit mehreren Büchern, einer Webseite zu Einsteins Relativitätstheorien und ihren spannendsten Anwendungen (Einstein Online), Mitarbeit an der Berliner Einstein-Ausstellung 2005 und ähnlichen Aktivitäten der Aufgabe, Spezielle und Allgemeine Relativitätstheorie einem möglichst breiten Publikum nahe zu bringen. Ende 2007 zog Markus nach New York, um dort bei der Organisation des ersten World Science Festival zu helfen; 2009 wurde er Leiter des Hauses der Astronomie in Heidelberg, einem neuen Zentrum für astronomische Bildungs- und Öffentlichkeitsarbeit. Markus bloggt unter Relativ Einfach.

 

Dr Carolin Liefke

 

Haus der Astronomie
MPIA-Campus 
Königstuhl 17
D-69117 Heidelberg
Deutschland
Tel: +49 6221 528 226
E-Mail: eson-germany@eso.org

Carolin Liefke kam in ihrem 13. Lebensjahr durch den Einschlag des Kometen Shoemaker-Levi 9 auf den Jupiter 1994 zur Amateurastronomie. Zwei Jahre später kaufte sie ihr erstes Fernrohr, einen 8cm-Refraktor. Inzwischen besitzt sie insgesamt vier Teleskope, unter anderem einen Dobson mit 40cm Öffnung. Sie ist Mitglied in mehreren astronomischen Vereinigungen und Moderatorin im Astrotreff, einem der größten deutschsprachigen Astronomieforen. Sie hat an der Universität Hamburg Physik studiert und sich im Rahmen ihrer Doktorarbeit an der Hamburger Sternwarte mit stellarer Aktivität und Röntgenastronomie beschäftigt. Zu den Höhepunkten ihrer wissenschaftlichen Karriere gehörten zwei Aufenthalte auf dem Paranal, wo sie mithilfe des UVES-Spektrografen an Kueyen, einem der 8m-Teleskope des VLT, Flaresterne untersucht hat. Seit mehr als 10 Jahren ist sie in der astronomischen Bildungs- und Öffentlichkeitsarbeit tätig. Im März 2010 hat sie diese Leidenschaft zum Beruf gemacht und arbeitet seitdem am Haus der Astronomie in Heidelberg. Dort ist sie zuständig für die Ausbildung von Lehramtsstudenten in Astronomie an der Universität Heidelberg, astronomiebezogene Projekte für Schüler und die Teleskope der Einrichtung. Ihre verbliebene Freizeit verbringt sie mit Wander- und Klettertouren in den Alpen. Außerdem ist sie ein großer Fan von Science Fiction und Fantasy. Carolin bloggt unter Astronomers do it at Night. Carolin bei Xing.

 

Bei den Übersetzungen der Bilder der Woche und der Kurzmitteilungen wird das deutsche ESON-Team von der Sternwarte am Wallgarten in Gifhorn unterstützt.

Besuchen Sie auch die Webseite des Hauses der Astronomie und die dazugehörige Facebookseite.