APEX-Aufnahme der Sternentstehung im Orionnebel

Dieses indrucksvolle neue Bild kosmischer Wolken im Sternbild Orion offenbart etwas, das wie ein feuriges Band am Himmel aussieht. Das orangene Glimmen stellt ein schwaches Leuchen dar, das von kaltem interstellarem Staub stammt und dessen Wellenlänge zu groß ist, um für das menschliche Auge sichtbar zu sein. Das Bild wurde mit dem Atacama Pathfinder Experiment (APEX) in Chile beobachtet, das von der ESO betrieben wird.

In diesem Bild wurde das Leuchten des Staubs im Submillimetebereich mit einer vertrauteren Aufnahme der Himmelsregion im sichtbaren Licht vom Digitized Sky Survey überlagert. Die große, helle Wolke oben rechts im Bild ist der berühmte Orionnebel, auch Messier 42 genannt.

Bildnachweis:

ESO/Digitized Sky Survey 2

Bookmark and Share

Über das Bild

ID:eso1321a
Sprache:de-at
Typ:Beobachtung
Veröffentlichungsdatum:15. Mai 2013 12:00:00
Dazugehörige Veröffentlichungen:eso1321
Größe:9715 x 10444 px

Über das Objekt

Name:Orion Molecular Cloud, Orion Nebula
Typ:• Milky Way : Nebula : Appearance : Dark
• X - Nebulae
Entfernung:1400 Lichtjahre
Constellation:Orion

Image Formats

Großes JPEG
103,3 MB

Skalierbar


Bildschirm-Hintergrundbilder

1024x768
453,1 KB
1280x1024
750,3 KB
1600x1200
1,1 MB
1920x1200
1,3 MB
2048x1536
1,8 MB

Coordinates

Position (RA):5 35 17.35
Position (Dec):-6° 5' 27.66"
Field of view:163.20 x 175.44 arcminutes
Orientation:North is 0.2° right of vertical
Ansicht in WorldWide Telescope:
View in WorldWide Telescope

Farben & Filter

SpektralbereichTeleskop
Millimeter Atacama Pathfinder Experiment
Optisch Digitized Sky Survey 2

Siehe auch