Wählen Sie Ihre Sprache:

ALMA beobachtet die Geburt eines Monstersterns

Anhand von Beobachtungen Dunkelwolke SDC 335.579-0.292 mit dem Atacama Large Millimeter/submillimeter Array (ALMA) ist es Astronomen gelungen, einen Monsterstern während seiner Entstehung innerhalb einer Dunkelwolke auszumachen. Der neu entdeckte stellare Embryo hat mehr als die fünfhundertfache Masse der Sonne und ist damit bereits jetzt der größte Protostern, der jemals in der Milchstraße beobachtet wurde - obwohl er noch im Wachstum ist. Der Sternembryo innerhalb der Wolke frisst hungrig Material auf, das auf ihn zuströmt. Man geht derzeit davon aus, dass die Wolke einen sehr hellen Stern mit bis zu einhundertfacher Sonnenmasse hervorbringen wird.

Dieses Bild kombiniert die ALMA-Daten mit denen des Spitzer Space Telescopes der NASA.

Bildnachweis:

ALMA (ESO/NRAJ/NRAO)/NASA/Spitzer/JPL-Caltech/GLIMPSE

Bookmark and Share

Über das Bild

ID:eso1331a
Sprache:de-at
Typ:Beobachtung
Veröffentlichungsdatum:10. Juli 2013 12:00:00
Dazugehörige Veröffentlichungen:eso1331
Größe:1225 x 874 px

Über das Objekt

Name:SDC 335.579-0.292
Typ:• Milky Way : Nebula : Type : Star Formation
• X - Nebulae
• X - Stars
Entfernung:11000 Lichtjahre

Image Formats

Großes JPEG
247,8 KB

Skalierbar


Bildschirm-Hintergrundbilder

1024x768
199,9 KB
1280x1024
281,5 KB
1600x1200
375,5 KB
1920x1200
419,9 KB
2048x1536
535,7 KB

Farben & Filter

SpektralbereichWellenlängeTeleskop
Infrarot
Channel 4
8.0 μm Spitzer Space Telescope
IRAC
Millimeter
Band 3
3.2 mm Atacama Large Millimeter/submillimeter Array
Infrarot
Channel 2
4.5 μm Spitzer Space Telescope
IRAC
Infrarot
Channel 1
3.6 μm Spitzer Space Telescope
IRAC

Siehe auch