Eine Oase oder ein Geheimversteck?

Auf diesem Bild ist der dunkle chilenische Himmel zu sehen, der durchzogen von auffälligen Sternstrichspuren ist. Diese werden durch die Erdrotation während der langen Belichtungszeit der Kamera hervorgerufen. Unterhalb dieser eindrucksvollen Spuren liegt die Paranal Residencia, eine Oase in der chilenischen Wüste für die Mitarbeiter und Besucher vom Very Large Telescope der ESO auf dem Cerro Paranal.

Der Bau des Residencia begann 1998 und wurde 2002 abgeschlossen. Seither bietet sie den Wissenschaftlern und Ingenieuren, die am Paranal-Observatorium arbeiten, eine gern gesehene Abwechslung vom rauen und trockenen Klima der Wüste.

Der Großteil des vierstöckigen Gebäudes befindet sich unter der Erde. Die Anlage wurde von den deutschen Architekturbüro Auer+Weber so gestaltet, dass es sich gut in die Umgebung einfügt. Aus bestimmten Winkeln erinnert die Kombination von utilitaristischer Hightech-Architektur und dem unauffälligen, fast camouflageartigen Design an das Geheimversteck eines Verbrechers. Vielleicht ist es deshalb nicht überraschend, dass die Residencia als Schauplatz für den finalen Kampf des James Bond-Films „Quantum of Solace“ (Ein Quantum Trost) von 2008 ausgewählt wurde.

Flickr-Nutzer John Colosimo hat dieses Bild in der „Your ESO Pictures“-Flickrgruppe hochgeladen. Die Flickrgruppe wird regelmäßig durchgesehen und die besten Aufnahmen werden als Bild der Woche oder in unserer Bildergalerie veröffentlicht.

Links

Bildnachweis:

John Colosimo (colosimophotography.com)/ESO

Über das Bild

ID:potw1340a
Sprache:de-at
Typ:Fotografisch
Veröffentlichungsdatum:7. Oktober 2013 10:00:00
Größe:5760 x 3840 px

Über das Objekt

Name:Cerro Paranal, Paranal, Paranal Residencia
Typ:• Solar System : Technology : Observatory : Facility
• X - Paranal

Bildformate

Großes JPEG
16,9 MB

Skalierbar


Bildschirm-Hintergrundbilder

1024x768
664,7 KB
1280x1024
1,1 MB
1600x1200
1,6 MB
1920x1200
1,9 MB
2048x1536
2,7 MB

 

Siehe auch