Wählen Sie Ihre Sprache:

ann12060-de-be — Mitteilung

Brigitte Bailleul und Thors Helm – die Gewinner der Wettbewerbe anlässlich des 50-jährigen ESO-Jubiläums!

10. September 2012

Die Europäische Südsternwarte (ESO) ist hocherfreut, die Gewinner der zwei Wettbewerbe „Sie entscheiden was das VLT beobachtet“ und „Twittern Sie sich zum VLT!“ anlässlich ihres 50-jährigen Geburtstags in diesem Jahr bekanntgeben zu können: Der Nebel „Thors Helm“ (NGC 2359) erhielt von der Öffentlichkeit im ersten Wettbewerb die meisten Stimmen und wird ein Ziel der Jubiläums-Beobachtungen mit dem VLT (Very Large Telescope) sein. Brigitte Bailleul aus Frankreich gewann den zweiten Wettbewerb und wird zum Paranal-Observatorium nach Chile reisen, um bei den Beobachtungen mitzuwirken.

Zum ersten Mal in der Geschichte des Very Large Telescopes wird es auf ein Objekt am Himmel ausgerichtet, das von der Öffentlichkeit ausgewählt wurde – der Nebel „Thors Helm (NGC 2359). Die Beobachtungen werden live vom VLT auf dem Paranal am 50-jährigen Jubiläum – dem 5. Oktober 2012 – ins Internet gestellt, zusätzlich werden Gespräche und Sonderbeiträge aus dem Hauptsitz während des Tagesablaufs übertragen. Die Öffentlichkeit kann Fragen an ESO-Astronomen stellen. Der Stream wird kostenfrei über den Link zur Jubiläums-Wettbewerbwebseite im Internet verfügbar sein. Am gleichen Tag werden außerdem spezielle Jubiläumsveranstaltungen als Teil einer laufenden Serie von Jubiläumsereignissen an Veranstaltungsorten überall auf der Welt stattfinden.

Thors Helm erhielt 908 Stimmen bei einer Gesamtstimmenzahl von 4044. Von allen Teilnehmern der Abstimmung wurde Mario Cannistra aus Italien gezogen. Als ersten Preis gewinnt er das neueste iPad und einen Satz von ESO-Produkten. Fünfzehn weitere Preise bestehend aus ESO-Büchern, DVDs, Postern und Stickern wurden ebenfalls vergeben. Die vollständige Liste der Gewinner ist hier verfügbar.

Thors Helm ist eine großartige Auswahl: ein Nebel mit einer sehr ausgefallenen Form und einem ungewöhnlichen Namen, was ihn vielleicht so populär gemacht hat. In seinem Inneren befindet sich ein seltener Typ eines sehr heißen Sterns, der in der Zukunft als Supernova explodieren wird. Ich kann es kaum erwarten, die VLT-Beobachtungen dieses eindrucksvollen Nebels zu sehen!“ sagt Olivier Hainaut, ESO-Astronom und zuständig für den Bereich Bildungs- und Öffentlichkeitsarbeit (ePOD).

Der Wettbewerb „Twittern Sie sich zum VLT!“ erzielte über 2000 Tweets von Teilnehmern, die das Paranal-Observatorium in Chile besuchen wollen. Die Jury war beeindruckt vom Einfallsreichtum, Enthusiasmus und dem starken Wunsch Astronomie mit anderen zu teilen, den die Kurzmitteilungen ausdrücken.

Wir hatten Lehrer, die die Erfahrung am Paranal zu sein mit Ihrer Klasse zu Hause teilen wollten, Eltern, die ihre Kinder inspirieren wollten, junge Menschen, die Astronomen werden wollen, ältere Menschen, die sich schon immer gewünscht haben hier zu sein. Es war unglaublich zu sehen, wie Astronomie und die ESO Menschen aus allen Bereichen des Lebens anspricht”,sagt Oana Sandu, die ePOD-Community-Koordinatorin.

Die Jury fand es sehr schwierig einen Gewinner auszuwählen, aber am Ende wählten sie die freiberuflich arbeitende Autorin Brigitte Bailleul mit ihren Tweet: „Ich möchte die ESO besuchen weil ich stolz darauf bin, dass Europa die Vision hatte diese Teleskope zu bauen und zu betreiben! #ESO50years“

Brigittes Tweet umschreibt so viele Kernziele als auch die Mission der ESO. Fünfzig Jahre zuvor, am 5. Oktober 1962, haben fünf europäische Statten die ESO-Konvention unterzeichnet. Es war der größte Traum für die führenden Astronomen, Europa über Kooperation und durch den Bau und den Betrieb der leistungsfähigsten Beobachtungsanlagen an die vorderste Front wissenschaftlicher Forschung zu bringen”, erklärt Lars Lindberg Christensen, Leiter des ePOD. „Heute hat die ESO 15 Mitgliedsländer und ist das weltweit produktivste bodengebundene Observatorium. Wir sollten alle stolz darauf sein!“

Brigitte fand den Aufruf zum Twitter-Wettbewerb über den Twitter-Feed der ESO, dem sie seit einiger Zeit mit Interesse gefolgt ist. „Der Weltraum ist beeindruckend. Ich gehe niemals in die Nacht hinaus ohne automatisch in den Himmel zu schauen, weil er so fantastisch schön ist. Und wenn man dann durch ein Teleskop schaut, selbst ein kleines, bekommt man einen flüchtigen Eindruck von Dingen, die weit entfernt sind. Ich möchte das mit meinen eigenen Augen sehen. Da zu sein. Auf die Südhalbkugel der Erde zu reisen und den Himmel ohne Lichtverschmutzung zu betrachten. Teilt meine ersten Eindrücke von den Weltklasse-Teleskopen mit allen, die es hören möchten, und bringt sie dazu nach oben zu schauen.

Brigitte wird Anfang Oktober zum Paranal reisen, um bei den Live-Beobachtungen vonThors Helm mit dem VLT dabeizusein. Folgen Sie ihrem Twitter-Account oder dem der ESO für ihre aktuellen Updates.

Zwanzig weitere Teilnehmer des Twitter-Wettbewerbs erhalten ESO-Produkte wie Bücher, DVDs, Poster etc. Eine vollständige Liste der Gewinner und ihre Tweets ist hier zu finden.

Wir möchten allen Teilnehmern für ihre Beiträge und ihren Enthusiasmus danken!

Links

Kontaktinformationen

Olivier Hainaut
Astronom
Abteilung für Bildungs- und Öffentlichkeitsarbeit
Tel: 089 3200 6752
Email: ohainaut@eso.org

Oana Sandu
Community-Koordinatorin
Abteilung für Bildungs- und Öffentlichkeitsarbeit
Tel: 089 320 069 65
Email: osandu@eso.org

Bookmark and Share

Über die Mitteilung

ID:ann12060

Bilder

Die Gewinnerin des „Twittern Sie sich zum VLT!“-Jubiläumswettbewerbs
Die Gewinnerin des „Twittern Sie sich zum VLT!“-Jubiläumswettbewerbs
Der Gewinner des ESO-Jubiläumswettbewerbs — der Nebel "Thors Helm"
Der Gewinner des ESO-Jubiläumswettbewerbs — der Nebel "Thors Helm"