ann13097-de-be — Mitteilung

Rob Ivison zum nächsten wissenschaftlichen Direktor der ESO ernannt

6. Dezember 2013

Der ESO-Council hat bei seinem Treffen in Garching in dieser Woche der Ernennung von Rob Ivison zum nächsten wissenschaftlichen Direktor der ESO zugestimmt. Ivison wird seinen Posten am 31. März 2014 antreten.

Ivison ist derzeit Senior Research Fellow am Institut für Astronomie der Universität Edinburgh, das am Royal Observatory Edinburgh angesiedelt ist, und erhält einen Advanced Grant vom European Research Council. Er kann eine große und breit gefächerte astronomische Erfolgsbilanz mit Erfahrungen im optischen, infraroten, Submillimeter- und Radiowellenbereich vorweisen. Seine Forschungsinteressen reichen von der Entstehung und weiteren Entwicklung von Galaxien bis hin zum Massenverlust in kataklysmischen veränderlichen Sternen und der Erzeugung von kosmischem Staub in Supernovae.

Zuvor hat er an der Universität Toronto, am Caltech und am University College London gearbeitet und war Projektwissenschaftler am britischen Astronomy Technology Centre in Edinburgh. Ivison hat eine zentrale Rolle in vielen wichtigen kosmologischen und extragalaktischen Forschungsprogrammen gespielt und einige sehr produktive Konsortien geleitet. Er hat 35 Artikel als Erstautor und über 400 Artikel insgesamt in referierten Zeitschriften veröffentlicht, wobei 62 hiervon über 100 Zitate angesammelt haben.

Ivison hat bereits sehr gute Verbindungen zur ESO und ihrer Gemeinschaft. Zur Zeit ist er der Vorsitzende des ALMA Scientific Advisory Committee, vom ALMA European Scientific Advisory Committee und Mitglied des ESO Scientific Technical Committee, des ESO Public Spectroscopic Survey Panel und dem Wissenschaftsteam von KMOS. Er war außerdem bereits Nutzer des VLT und leitet momentan ein Large Programme an APEX.

Rob Ivison wird als wissenschaftlicher Direktor der ESO der Nachfolger von Bruno Leibundgut, der – nach einem wohl verdienten Sabbatical – neue Zuständigkeiten bei der ESO übernehmen wird.

Kontaktinformationen

Richard Hook
ESO Public Information Officer
Garching bei München
Tel: +49 89 3200 6655
Mobil: +49 151 1537 3591
E-Mail: rhook@eso.org

Über die Mitteilung

ID:ann13097

Bilder

Rob Ivison, der neue wissenschaftliche Direktor der ESO
Rob Ivison, der neue wissenschaftliche Direktor der ESO