ann17061-de-be — Mitteilung

ESOcast 128: Warum verwenden Astronomen ALMA – mit ALMA das Unsichtbare beobachten

25. September 2017

Das menschliche Auge nimmt Licht im sichtbaren Spektralbereich wahr. Dias sichtbare Licht ist jedoch nur ein kleiner Teil der Strahlung, die aus dem Weltall zu uns kommt. Das was wir sehen können, ist also nicht immer identisch mit dem, was tatsächlich da ist.

Der ESOcast 128 zeigt, wie Astronomen das Universum betrachten und wofür sie ALMA benötigen. Die größte bodengebundene Einrichtung zur Beobachtung von Radiowellen dient dem Verständnis von Phänomenen in den staubigsten und am weitesten entfernten Regionen des Alls.

Sie können die ESOcasts bei iTunes abonnieren, zukünftige Episoden auf YouTube sehen oder uns bei Vimeo folgen.

Viele weitere Folgen des ESOcast sind ebenfalls verfügbar.

Erfahren Sie, wie Sie in vielen Sprachen Untertitel für den ESOcast einsehen und beitragen können, oder übersetzen Sie dieses Video auf DotSUB.

Links

Kontaktinformationen

Richard Hook
ESO Public Information Officer
Garching bei München
Tel: +49 89 3200 6655
E-Mail: rhook@eso.org

Über die Mitteilung

ID:ann17061

Bilder

Screenshot von ESOcast 128
Screenshot von ESOcast 128

Videos

ESOcast 128: Warum verwenden Astronomen ALMA – mit ALMA das Unsichtbare beobachten
ESOcast 128: Warum verwenden Astronomen ALMA – mit ALMA das Unsichtbare beobachten