Wählen Sie Ihre Sprache:

ann13033-de — Mitteilung

Dänemark bestätigt die Teilnahme am E-ELT

12. April 2013

Offizielle Vertreter Dänemarks haben bestätigt, dass ihr Land sich am Programm des European Extremely Large Telescope (E-ELT) beteiligen wird. Damit sind mittlerweile zwölf der ESO-Mitgliedsländer an dem Projekt beteiligt.

Dänemark ist der ESO 1967, drei Jahre nach Gründung der Organisation, als erstes zusätzliches Mitgliedsland beigetreten. Die neu angekündigte Investitionssumme beläuft sich über die zehnjährige Konstruktionsphase auf 8,5 Millionen Euro.

Diese Entscheidung stellt einen weiteren Schub für das E-ELT-Projekt dar", kommentierte Tim de Zeeuw, der Generaldirektor der ESO. „Dänemark ist ein langjähriges Mitglied der ESO und mit dieser Entscheidung hat das Land einen wichtigen Schritt getan, um die dänische Wissenschaft und Industrie für die nächsten Jahrzehnte an vorderster Front der Astronomie zu halten."

Dänemarks Teilnahme wird vom dänischen Ministerium für Wissenschaft, Innovation und höherer Ausbildung sowie von der Universität von Kopenhagen, der Universität Aarhus und der Technischen Universität von Dänemark finanziert. Die drei Universitäten haben beschlossen, die zusätzlichen Beiträge zum E-ELT zu finanzieren.

Dänemark hatte am 12 März 2013 ursprünglich mit einer sogenannten ad referendum-Stimme für das E-ELT Ergänzungsprogramm votiert, diese Entscheidung bedurfte also noch der Bestätigung. Das dänische Parlament hat nun die Teilnahme Dänemarks am E-ELT-Programm bewilligt.

Der Bau des E-ELT wird voraussichtlich Ende 2013 beginnen, das „First Light" wird Anfang des nächsten Jahrzehnts erwartet.

Links

Kontaktinformationen

Richard Hook
Europäische Südsternwarte
Garching
Tel: +49 89 3200 6655
Mobil: +49 151 1537 3591
E-Mail: rhook@eso.org

Bookmark and Share

Über die Mitteilung

ID:ann13033

Bilder

Dänemark bestätigt die Teilnahme am E-ELT
Dänemark bestätigt die Teilnahme am E-ELT
Künstlerische Darstellung der E-ELT-Kuppel
Künstlerische Darstellung der E-ELT-Kuppel