ann17059-de — Mitteilung

Gewinner von Insight Astronomy Photographer of the Year 2017 bekanntgegeben

15. September 2017

Bei einer Preisverleihung am Royal Observatory Greenwich am 14. September 2017 sind die Gewinner des Wettbewerbs Insight Astronomy Photographer of the Year 2017 bekanntgegeben worden. Die Siegerbilder werden im Astronomiezentrum des Observatoriums ab dem 16. September 2017 ausgestellt. Die ESO stellt ein Jurymitglied für den Wettbewerb: Oana Sandu aus der Abteilung für Bildungs- und Öffentlichkeitsarbeit (engl. education and Public Outreach Department, kurz ePOD).

Artem Mironoy aus Russland, der diesjährige Gesamtsieger, erhält einen Geldpreis von £10.000. Mit seinem eindrucksvollen Bild von farbenreichem Gas und Nebel in der Rho-Ophiuchi-Wolke, einem Nebelgebiet 400 Lichtjahre von der Erde entfernt, gewann er außerdem die Kategorie Sterne und Nebel.

Die Gewinner der einzelnen Kategorien sind:

Sterne und Nebel – Fotos von Sternen, Sternhaufen, Supernovaüberresten und Nebeln

  • Artem Mironov (Russland) mit Rho Ophiuchi Clouds (erster Platz und Gesamtsieger)
  • András Papp (Ungarn) mit One Stellar Day (zweiter Platz)
  • Andriy Borovkov (Ukraine) mit NGC 281 Pacman (weitere Empfehlung der Jury)

Aurorae – Fotos von Nord- oder Südlichtern

  • Mikkel Beiter (Dänemark) mit Ghost World (erster Platz)
  • Kamil Nureev (Russia) mit In Autumn Dance (zweiter Platz)
  • Ziyi Ye (China) mit Aurora Shot from Plane (weitere Empfehlung der Jury)

Galaxien – Fotos von Galaxien, Galaxiehaufen und Sternansammlungen

  • Oleg Bryzgalov (Ukraine) mit M63: Star Streams and the Sunflower Galaxy (erster Platz)
  • Bernard Miller (USA) mit NGC 7731: The Deer Lick Group (zweiter Platz)
  • Andriy Borovkov (Ukraine) mit NGC 4565: Needle Galaxy (weitere Empfehlung der Jury)

Unser Mond – Mondfotos inklusive Mondfinsternisse sowie Stern- und Planetenbedeckungen

  • László Francsics (Ungarn) mit Blue Moon (erster Platz)
  • Jordi Delpeix Borrell (Spanien) mit Evening in the Ptolemaeus Chain and Rupes Recta Region (zweiter Platz)
  • Sean Goebel (USA) mit Mauna Kea Moonset (weitere Empfehlung der Jury)

Unsere Sonne – Sonnenbilder inklusive Sonnenfinsternisse und Transits

  • Alexandra Hart (Großbritannien) mit Mercury Rising (erster Platz)
  • Eric Toops (USA) mit Solar Limb Prominence and Sunspot (zweiter Platz)
  • Michael Wilkinson (Großbritannien) mit Ghostly Sun (weitere Empfehlung der Jury)

Menschen und das Weltall – Fotos, auf denen Menschen oder der Einfluss der Menschheit zu erkennen sind

  • Yuri Zvezdny (Russland) mit Wanderer in Patagonia (erster Platz)
  • Kurt Lawson (USA) mit The Cable Route of Half Dome at Night (zweiter Platz)
  • Fu Dingyan (China) mit Interstellar Travel (weitere Empfehlung der Jury)

Planeten, Kometen und Asteroiden – Fotos von Objekten in unserem Sonnensystem

  • Roger Hutchinson (Großbritannien) mit Venus Phase Evolution (erster Platz)
  • Tunç Tezel (Türkei) mit Retrograde Mars and Saturn (zweiter Platz)
  • Derek Robson (Großbritannien) mit Near Earth Object 164121 (2003 YT1) (weitere Empfehlung der Jury)

Himmelslandschaften – Fotos von Landschaften, Stadt- oder Meeresbilder bei Nacht oder Dämmerung

  • Haitong Yu (China) mit Passage to the Milky Way (erster Platz)
  • Zhong Wu (China) mit Star Track in Kawakarpo (zweiter Platz)
  • Bartłomiej Jurecki (Polen) mit Nacreous Clouds (weitere Empfehlung der Jury)

Young Astronomy Photographer of the Year – Fotos von Teilnehmern, die 15 Jahre oder jünger sind

  • Olivia Williamson (Großbritannien – 13 Jahre) mit Saturn (erster Platz)
  • Kimberly Ochoa (USA – 14 Jahre) mit Snake Moon (zweiter Platz)
  • Fabian Dalpiaz (Italien – 15 Jahre) mit Milky Way above Alpe di Suisi/Dolomites (weitere Empfehlung der Jury)
  • Sebastien Grech (Großbritannien – 13 Jahre) mit Orion’s Gaseous Nebula (weitere Empfehlung der Jury)
  • Andrea Imazio (Italien – 8 Jahre) mit Rosa Mountain (weitere Empfehlung der Jury)

Zusatzpreis: Sir-Patrick-Moore-Preis für den besten Newcomer

  • Jason Green (Gibraltar) mit The Cone Nebula (NGC 2264) (erster Platz)

Zusatzpreis: Robotik

  • Gerald Rhemann (Österreich) mit Encounter of Comet and Planetary Nebula (erster Platz)

Insight Astronomy Photographer of the Year wird vom Royal Observatory Greenwich zusammen mitInsight Investment und dem BBC Sky at Night Magazine ausgerichtet.

Weitere Informationen

Die Europäische Südsternwarte (engl. European Southern Observatory, kurz ESO) ist die führende europäische Organisation für astronomische Forschung und das wissenschaftlich produktivste Observatorium der Welt. Getragen wird die Organisation durch 16 Länder: Belgien, Brasilien, Dänemark, Deutschland, Finnland, Frankreich, Großbritannien, Italien, die Niederlande, Österreich, Polen, Portugal, Spanien, Schweden, die Schweiz und die Tschechische Republik. Die ESO ermöglicht astronomische Spitzenforschung, indem sie leistungsfähige bodengebundene Teleskope entwirft, konstruiert und betreibt. Auch bei der Förderung internationaler Zusammenarbeit auf dem Gebiet der Astronomie spielt die Organisation eine maßgebliche Rolle. Die ESO verfügt über drei weltweit einzigartige Beobachtungsstandorte in Chile: La Silla, Paranal und Chajnantor. Auf dem Paranal betreibt die ESO mit dem Very Large Telescope (VLT) das weltweit leistungsfähigste Observatorium für Beobachtungen im Bereich des sichtbaren Lichts und zwei Teleskope für Himmelsdurchmusterungen: VISTA, das größte Durchmusterungsteleskop der Welt, arbeitet im Infraroten, während das VLT Survey Telescope (VST) für Himmelsdurchmusterungen ausschließlich im sichtbaren Licht konzipiert ist. Die ESO ist einer der Hauptpartner bei ALMA, dem größten astronomischen Projekt überhaupt. Auf dem Cerro Armazones unweit des Paranal errichtet die ESO zur Zeit das European Extremely Large Telescope (E-ELT) mit 39 Metern Durchmesser, das einmal das größte optische Teleskop der Welt werden wird.

Das Royal Observatory Greenwich ist die Heimat der Greenwich Mean Time und des Nullmeridians sowie eine der wichtigsten Wissenschaftsstätten der Welt. Seit seiner Gründung 1675 war Greenwich eines der Zentren für die Vermessung von Zeit und Raum. Heute helfen die Observatoirumsgalerie und das Peter Harrison Observatorium dabei, die außergewöhnlichen Phänomene von Zeit und Raum zu enthüllen. Das Royal Observatory Greenwich ist Teil der Royal Museums Greenwich, zu dem auch das National Maritime Museum, das Queen’s House aus dem 17. Jahrhundert und Cutty Sark gehören. Die Royal Museums Greenwich sollen der breiten Öffentlichkeit die Relevanz der Meere, von Schiffen und der Zeit und Sternen sowie deren Beziehung zueinander zeigen. Diese einzigartige Zusammenstellung von Attraktionen stellen den wesentlichen Teil der UNESCO-Weltkulurerbestätte des Maritime Greenwich dar. In dieser werden jährlich über zwei Millionen britische und internationale Besucher willkommen geheißen. Es ist außerdem ein Zentrum für Bildung und Forschung. Weitere Informationen sind unter www.rmg.co.uk zugänglich.

Insight Investment ist ein führender Vermögensverwalter, der Investmentlösungen speziell für die Anforderungen seiner Klienten entwickelt. Gegründet 2002, hat die Vorgehensweise der Zusammenarbeit bei Insight sowohl der Anlageperformance als auch einem beeindruckenden Wachstum des für Kunden verwalteten Vermögens. Insight verwaltet £400bn ($605bn) des Liability-Driven Investment, feste Einkommen & Devisen, globale Multi-Assets und absolute Rendite, globales Ackerland und speziellen Devidendenpapieren. Insight gehört zu BNY Mellon, einem globalen führenden Investmentmanagement- und Investmentservice mit $1.6 Billionen verwaltetem Vermögen (Stand: 30. September 2015). Der Investmentwert und alle Einkünfte fluktuieren und werden nicht garantiert (was teilweise an fluktuierenden Wechselkursschwankungen liegt). Investoren bekommen gegebenenfalls nicht den gesamten, investierten Betrag zurück. Vergangene Wertentwicklungen sind keine Richtwerte für zukünftige Entwicklungen. Weitere Informationen über Insight Investment finden Sie unter: www.insightinvestment.com.

BBC Sky at Night Magazine wurde seit dem Start 2005 das bestverkaufte britische Astronomiemagazin mit 25.000 Abonnenten und durchschnittlich 7500 verkauften Exemplaren pro Monat. skyatnightmagazine.com hat 33.000 monatliche Nutzer und erreicht mehr als 32.000 Mitglieder über soziale Medien wie Facebook und Twitter. Das Magazin ist auch über den iTunes-Newsstand, auf Google Play und Zinio zu erhalten. Es ist außerdem Medienpartner des jährlichen Insight Astronomy Photographer of the Year Wettbewerbs, der vom Royal Observatory Greenwich ausgerufen wird. Mit Texten der weltweit führenden Astronomen und Autoren präsentiert das BBC Sky at Night Magazine eines der weltweit am längsten laufen TV-Programme, The Sky at Night, und zeigt reguläre Artikel der Moderatoren Chris Lintott, Maggie Aderin-Pocock, Pete Lawrence und Paul Abel. Zusätzlich werden tiefgehende Ausrüstungsbeiträge und Sternratgeber gezeigt. Jede Ausgabe enthält die neuste Episode von The Sky At Night auf einer beigelegten CD. BBC Sky at Night Magazine wird von der Immediate Media Co unter der Lizenz von BBC Worldwide vertrieben. Folgen Sie uns unter @skyatnightmag.

Kontaktinformationen

Rhianon Davies
Royal Observatory Greenwich Press Office
Tel: 020 8312 6545/6789/6790 
Mobil: 07983 512 841 
E-Mail: rdavies@rmg.co.uk

Oana Sandu
Community Coordinator & Communication Strategy Officer
ESO education and Public Outreach Department
Tel: +49 89 320 069 65
E-Mail: osandu@partner.eso.org

Über die Mitteilung

ID:ann17059

Bilder

Insight Astronomy Photographer of the Year logo
Insight Astronomy Photographer of the Year logo