ann18015-de — Mitteilung

Klärung der Beteiligung Brasiliens an der ESO

12. März 2018

Auf seinem letzten Treffen am 7. März 2018 hat der ESO-Rat beschlossen, den Status der gegenwärtigen Beziehungen Brasiliens zur Organisation abzuklären, was sowohl Brasilien als auch der ESO und ihren jeweiligen astronomischen Gemeinschaften zugutekommt.

Der ESO-Rat hatte am 21. Dezember 2010 einstimmig für den Beitritt Brasiliens zur ESO gestimmt. Um Brasilien in der Zeit vor der Ratifizierung zu unterstützen, enthielt das Beitrittsabkommen eine Reihe von Übergangsregelungen. Diese boten unter anderem die Möglichkeit für die brasilianische Industrie, sich an Ausschreibungen der ESO zu beteiligen (für Aufträge, die nach der Ratifizierung vergeben werden würden) und für Astronomen in brasilianischen Instituten, sich für die Beobachtungszeit für die Teleskope der ESO auf der gleichen Grundlage wie Astronomen aus ESO-Mitgliedsländern zu bewerben.

Das Beitrittsabkommen wurde vom Nationalkongress Brasiliens am 14. Mai 2015 gebilligt, der Abschluss des Beitrittsprozesses steht jedoch noch immer aus.

In Anbetracht der Tatsache, dass der Abschluss des Beitrittsabkommens in naher Zukunft unwahrscheinlich ist, hat der ESO-Rat beschlossen, den Prozess auszusetzen, bis Brasilien in der Lage ist, die Umsetzung des Beitrittsabkommens abzuschließen, gegebenenfalls durch Neuverhandlung. Mit der einhelligen Unterstützung aller Mitgliedsländer wird die ESO weiterhin offenstehen, um Brasilien jederzeit als neues Mitglied willkommen zu heißen. In der Zwischenzeit werden die Übergangsregelungen ab dem  1. April 2018 ausgesetzt.

Als internationaler Vertrag, der sowohl von Brasilien als auch vom ESO-Rat gebilligt wurde, behält das Beitrittsabkommen seine Gültigkeit. Die Programme der ESO und die laufende Beteiligung Brasiliens an Projektkonsortien bleiben davon unberührt. Die Entscheidung wird sich auch in einigen Änderungen am Erscheinungsbild der ESO widerspiegeln. Der ESO-Rat bekräftigt, dass Brasilien nach wie vor ein wertvoller potenzieller Partner der ESO ist, und bringt seine Hoffnung zum Ausdruck, Brasilien in Zukunft als Mitgliedsland willkommen zu heißen.

Kontaktinformationen

Richard Hook
ESO Public Information Officer
Garching bei München
Tel: +49 89 3200 6655
Mobil: +49 151 1537 3591
E-Mail: rhook@eso.org

Über die Mitteilung

ID:ann18015

Bilder

Klärung der Beteiligung Brasiliens an der ESO
Klärung der Beteiligung Brasiliens an der ESO