Die Polarisation des Lichts, das von einem Neutronenstern emittiert wird

Diese künstlerische Darstellung zeigt, wie das Licht, das von der Oberfläche eines stark magnetisierten Neutronensterns (links) kommt, auf seinem Weg zum Beobachter auf der Erde (rechts) linear polarisiert wird, sobald es sich dem Vakuumraum nahe des Sterns nähert. Die Polarisation des beobachteten Lichts im extrem starken Magnetfeld legt nahe, dass der leere Raum um den Neutronenstern einem Quanteneffekt unterliegt, der als Vakuumdoppelbrechung bekannt ist, einer Vorhersage der Quantenelektrodynamik (QED). Dieser Effekt wurde in den 1930er Jahren vorhergesagt, jedoch noch nie zuvor beobachtet.

Die magnetischen und elektrischen Feldrichtungen der Lichtstrahlen sind durch rote und blaue Linien dargestellt. Modellsimulationen von Roberto Taverna von der Universität Padua in Italien und Denis Gonzalez Caniulef vom UCL/MSSL in Großbritannien zeigen, wie sie sich entlang einer bevorzugten Richtung ausrichten, sobald das Licht durch die Region um den Neutronenstern läuft. Indem sie sich ausrichten, wird das Licht polarisiert und diese Polarisation kann mit empfindlichen Instrumenten auf der Erde gemessen werden.

Herkunftsnachweis:

ESO/L. Calçada

Über das Bild

ID:eso1641a
Sprache:de
Typ:Illustration
Veröffentlichungsdatum:30. November 2016 12:00
Dazugehörige Veröffentlichungen:eso1641
Größe:6000 x 3534 px

Über das Objekt

Typ:Milky Way : Star : Evolutionary Stage : Neutron Star

Bildformate

Großes JPEG
1,8 MB

Skalierbar


Bildschirm-Hintergrundbilder

1024x768
124,4 KB
1280x1024
175,1 KB
1600x1200
233,9 KB
1920x1200
264,2 KB
2048x1536
342,1 KB

 

Siehe auch