Elektronische Datenverarbeitung bei der ESO im Wandel der Zeit

In dieser historischen Aufnahme aus dem Jahr 1974 sehen wir den österreichischen Astronomen Rudi Albrecht mit einem Stift in der Hand und beim Studium von Code vor einem Fernschreiber im ESO-Gebäude in Santiago de Chile. Er arbeitete damals an einer Software für den Spektralscanner am 1-Meter-Teleskop der ESO am La Silla-Observatorium. Die Daten wurden in Santiago auf einem Hewlett Packard 2116 Minicomputer verarbeitet, der hinter dem Drucker zu sehen ist. Der massige Computer mit einem Einzelprozessor und atemberaubenden 16 Kilobyte an Magnetkernspeicher(!) speichert das Resultat zur Weiterverarbeitung für die Gast-Astronomen an ihren Heimatinstituten auf Magnetband. Um Dateigrößen auf dem Magnetband zu handhaben, die größer als der verfügbare Speicher waren, entwickelte Albrecht ein virtuelles Speichersystem, das er dem Hewlett Packard Software Center spendete.

Herkunftsnachweis:

ESO

Über das Bild

ID:potw1223a
Sprache:de
Typ:Fotografisch
Veröffentlichungsdatum:4. Juni 2012 10:00:00
Größe:5598 x 3744 px

Über das Objekt

Name:European Southern Observatory, Historical Image
Typ:• Unspecified : People : Scientist
• X - People and Events
• X - About ESO

Bildformate

Großes JPEG
7,6 MB

Skalierbar


Bildschirm-Hintergrundbilder

1024x768
296,9 KB
1280x1024
460,2 KB
1600x1200
642,7 KB
1920x1200
758,8 KB
2048x1536
1013,3 KB

 

Siehe auch