Das Nachtlicht des VLT

Dieses Bild von ESO-Fotobotschafter Petr Horálek fängt den Moment ein, an dem Yepun (UT4), eines der vier 8,2-Meter-Hauptteleskope des Very Large Telescope (VLT) der ESO, einen Laserstrahl in den Nachthimmel über dem Paranal Observatorium schickt.

Der Laser fungiert als Künstlicher Leitstern und hilft den Astronomen dabei, die Störungen der Erdatmosphäre zu kompensieren. Während sie ein Himmelsareal untersuchen, projizieren sie dabei einen künstlichen Leitstern in die Nähe und messen dessen Verzerrungen in seiner Abbildung. Das System adaptiver Optik kann diese Abbildung dann als Maßstab für die Veränderungen und Verzerrungen der dazwischenliegenden Atmosphäre verwenden, um dann im eigentlichen Bild die höchstmögliche Bildschärfe zu erzielen.

Hinter Yepun erstrahlt die Große Magellansche Wolke (englisch: Large Magellanic Clould, kurz LMC), eine kleine Spiralgalaxie mit Balkenstruktur, die unsere Milchstraße umkreist. Schwach weißlich leuchtende Bereiche in der LMC stellen ältere Sternpopulationen dar, während die violett und blau schillernden Bereiche junge Sternentstehungsgebiete sind.

Die LMC ebenso wie auch ihre kleine Schwester, die Kleine Magellansche Wolke (englisch: Small Magellanic Cloud, kurz SMC), werden von ESO-Teleskopen schon seit Jahren untersucht. Viele der kosmischen „Leckerbissen“ in ihnen, wie Nebel (eso0332) und Sternhaufen (eso1133), kann man wegen ihrer relativen Nähe gut beobachten und bieten sowohl Amateur- wie professionellen Astronomen atemberaubende Ziele für ihre Beobachtungen.

Herkunftsnachweis:

Über das Bild

ID:potw1736a
Sprache:de
Typ:Fotografisch
Veröffentlichungsdatum:4. September 2017 06:00
Größe:10874 x 10261 px

Über das Objekt

Name:Very Large Telescope
Typ:Milky Way

Bildformate

Großes JPEG
77,9 MB

Skalierbar


Bildschirm-Hintergrundbilder

1024x768
279,2 KB
1280x1024
456,0 KB
1600x1200
663,4 KB
1920x1200
794,8 KB
2048x1536
1,1 MB

 

Siehe auch