ann18047-de-ch — Mitteilung

ESOcast 165: Schnelle Karriere mit den ESO-Stipendienprogrammen

19. Juni 2018

Jedes Jahr haben mehrere herausragende Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler die Möglichkeit, ihre eigenständige Forschung durch Postdoc-Programme an der ESO weiterzuentwickeln. Das ESO-Stipendienprogramm ist sowohl für Chile als auch für Deutschland verfügbar. Ab dem Sommer kann man sich bewerben, die Frist endet am 15. Oktober.

ESOcast 165 taucht in das Leben als ESO-Fellow ein und untersucht die Möglichkeiten, Erfahrungen und Vorteile, die ESO-Fellows bei der Arbeit in der weltweit führenden zwischenstaatlichen bodengebundenen Astronomieorganisation genießen können.

In diesem Programm entwickeln ESO-Fellows ihr wissenschaftliches Profil und profitieren von einem reichhaltigen wissenschaftlichen Umfeld. Sie arbeiten auch selbstständig an der Entwicklung eigener Forschungsprojekte und tragen effektiv zur wissenschaftlichen Zusammenarbeit bei, während sie sich darauf vorbereiten, in zukünftigen Positionen höhere wissenschaftliche, administrative oder Managementaufgaben zu übernehmen.

Am Hauptsitz der ESO in Garching bei München werden Stipendien für drei Jahre vergeben. Die Stipendiaten verbringen mindestens 75% ihrer Zeit mit der wissenschaftlichen Forschung, während bis zu 25% ihrer Zeit der Unterstützung oder Entwicklung in verschiedenen Bereichen gewidmet sind, darunter Instrumentierung, Operationsunterstützung, Archiv/Virtual Observatory, Öffentlichkeitsarbeit oder der wissenschaftliche Betrieb der verschiedenen Observatorien der ESO in Chile.

In Chile dauern die Fellowships insgesamt vier Jahre. Die Fellows profitieren von einer dynamischen Forschungsumgebung im Astronomiezentrum der ESO in Santiago. Jedes Jahr kommen einige der besten Astronomen hierher, um zu arbeiten, zu beobachten oder an Konferenzen teilzunehmen. Während ihrer ersten drei Jahre werden die Fellows einer der drei wissenschaftlichen Operationsgruppen – Paranal, ALMA oder APEX – zugewiesen, wo sie 80 Nächte im Jahr zum Betrieb der Teleskope der ESO beitragen werden. Dies ist ein großer Vorteil für die Fellows in Chile, da ihnen diese Erfahrung hilft, die Instrumente und ihre Möglichkeiten besser zu verstehen und bessere Anträge auf Beobachtungszeit verfassen zu können. Die Fellows können ihr viertes Jahr am ESO-Astronomiezentrum in Santiago, am ESO-Hauptsitz in Garching oder an einem beliebigen Astronomie-/Astrophysik-Institut in einem ESO-Mitgliedsland verbringen.

Unabhängig davon, für welches Programm sich die ESO-Stipendiaten entscheiden, werden sie voll unterstützt, um an vorderster Front zu forschen, und verfügen über die notwendigen praktischen Fähigkeiten für ihre spätere Karriere. In einer kürzlich durchgeführten Umfrage unter den derzeitigen und ehemaligen ESO-Stipendiaten gaben 90% der Befragten an, dass ihre funktionalen Aufgaben ihrer Karriere zugutegekommen sind, und 94% gaben an, dass sie Fähigkeiten erworben haben, die sie in ihrem derzeitigen Beruf anwenden.

Sie können die ESOcasts bei iTunes abonnieren, zukünftige Episoden auf YouTube sehen oder uns bei Vimeo folgen.

Viele weitere Folgen des ESOcast sind ebenfalls verfügbar.

Erfahren Sie, wie Sie in vielen Sprachen Untertitel für den ESOcast einsehen und beitragen können, oder  übersetzen Sie dieses Video auf YouTube.

Links

Kontaktinformationen

Richard Hook
ESO Public Information Officer
Garching bei München
Tel: +49 89 3200 6655
Mobil: +49 151 1537 3591
E-Mail: pio@eso.org

Über die Mitteilung

ID:ann18047

Bilder

Screenshot von ESOcast 165
Screenshot von ESOcast 165

Videos

ESOcast 165: Schnelle Karriere mit den ESO-Stipendienprogrammen
ESOcast 165: Schnelle Karriere mit den ESO-Stipendienprogrammen