Im Fadenkreuz der Laser

Funkelnde Sterne sind wohl eher eine Sache von Poeten und Romantikern als von Astronomen. Auch in den nahezu perfekten Beobachtungsbedingungen von Chile, der Heimat der Weltklasse-Teleskope der ESO, läßt die Erdatmosphäre die Sterne ein wenig funkeln, was unsere Sicht auf den Nachthimmel etwas trübt.

Dieser vier Laserstrahlen dienen ganz speziell dem Kampf gegen diese Turbulenzen. Die vier tieforangenen Strahlen in diesem Bild kommen vom 4-Laser-Leitstern-System, einer hochmodernen Komponente der Adaptive Optics Facility der ESO. Jeder dieser Strahlen ist rund 4000 mal stärker als ein herkömmlicher Laserpointer! Jeder erzeugt einen künstlichen Leitstern indem er Natriumatome in der Hochatmosphäre zum Leuchten anregt.

Die Erzeugung künstilcher Leitsterne erlaubt den Astronomen, die atmosphärischen Störungen auszumessen und zu kompensieren. Dazu wird das Beobachtunggerät so gut wie möglich auf den zu beobachtenden Himmelsausschnitt abgestimmt. Das verleiht dem VLT eine kristallklare Sicht auf den Kosmos, so dass es die Wunder des Kosmos in atemberaubendem Detail wiedergeben kann.

Diese verblüffende Aufnahme wurde mit einer Drohne aufgenommen, die von ESO-Fotobotschafter Gerhard Hüdepohl gesteuert wurde.

Bildnachweis:

ESO/G. Hüdepohl (atacamaphoto.com)

Über das Bild

ID:potw1820a
Sprache:de-at
Typ:Fotografisch
Veröffentlichungsdatum:14. Mai 2018 06:00
Größe:5464 x 3640 px

Über das Objekt

Name:Laser Guide Star, Very Large Telescope
Typ:Unspecified : Technology : Observatory : Telescope

Bildformate

Großes JPEG
5,1 MB

Skalierbar


Bildschirm-Hintergrundbilder

1024x768
225,1 KB
1280x1024
346,5 KB
1600x1200
490,3 KB
1920x1200
585,5 KB
2048x1536
803,2 KB

 

Siehe auch