Inspiriert durch Interstellar

Das La Silla-Observatorium der ESO in Chile ist eigentlich von jeder Seite aus fotogen — einschließlich solch ungewöhnlicher Perspektiven wie dieser!

Dieses einmalige Panorama wurde von ESO-Fotobotschafter Petr Horálek fotografiert. „Ich habe mich gefragt, ob man die mystischen Farben des Universums auch ohne aufwendigen Hilfsmittel einfangen kann“, erklärt er und deutet an, dass er ursprünglich dazu von einem Poster zum Christopher-Nolan-Film Interstellar inspiriert wurde. „Auf La Silla kann man wirklich interstellare Momente erleben und einfangen!“

Petr hat es offensichtlich geschafft, das Universum in all seiner Schönheit einzufangen. Das majestätische Band der Milchstraße erstreckt sich quer über den Himmel und schafft so eine kosmische Brücke zwischen zwei von La Sillas Teleskopen: Dem 3,6-Meter Teleskop der ESO (links) und dem schwedischen ESO-Submillimeter-Teleskop (rechts). Die Große und Kleine Magellansche Wolke – zwei Nachbargalaxien – stehen nahe bei einander, etwas oberhalb der galaktischen Ebene und in der rechten oberen Bildecke. Das rote Gebilde in der Bildmitte ist der herrliche Gum-Nebel und der besonders helle Punkt unten links ist der Planet Jupiter.

Bildnachweis:

Über das Bild

ID:potw1823a
Sprache:de-be
Typ:Fotografisch
Veröffentlichungsdatum:4. Juni 2018 06:00
Größe:9567 x 3756 px

Über das Objekt

Name:La Silla, Swedish–ESO Submillimetre Telescope
Typ:Milky Way : Sky Phenomenon : Night Sky
Unspecified : Technology : Observatory : Telescope

Bildformate

Großes JPEG
14,3 MB

Skalierbar


Bildschirm-Hintergrundbilder

1024x768
523,7 KB
1280x1024
920,9 KB
1600x1200
1,3 MB
1920x1200
1,5 MB
2048x1536
2,2 MB

Farben & Filter

SpektralbereichTeleskop
Swedish–ESO Submillimetre Telescope

 

Siehe auch