Zeichen aus der Vergangenheit

Dieses Bild zeigt das ESO 3,6-Meter-Teleskop des La-Silla-Observatoriums in Chile. Der Nachthimmel wird vom Mond beherrscht, der so hell scheint, dass er den Himmel bläulich färbt!

Das herausragende Detail dieses Bildes ist jedoch der rote Felsbrocken im Vordergrund. Er ist von prähistorischen Einkerbungen bedeckt – Zeichen aus der Vergangenheit dieser Region. Man findet mehrere solcher Felszeichnungen in der Umgebung von La Silla, aber dieser Brocken hier gehört zu einem der ergiebigsten Fundorte.

Im Jahr 1990 hat man eine komplette fotografische und topografische Kartierung dieser Zeichnungen vorgenommen. Die eingeritzten Motive auf den Felsen stellen vornehmlich Menschen und Tiere dar, aber auch noch mysteriöse geometrische Zeichnungen. Man nimmt an, dass diese Ritzzeichnungen aus dem El Molle-Komplex stammen – der ersten Hochkultur im nördlichen Chile. Geologen glauben, dass es im ersten Jahrtausend unserer Zeitrechnung hier erheblich mehr Niederschläge gab aus heute, was Grundlage dafür war, dass in Teilen der Atacamawüste verschiedene Hochkulturen entstanden.

Herkunftsnachweis:

ESO/B. Tafreshi (twanight.org)

Über das Bild

ID:potw1705a
Sprache:de
Typ:Fotografisch
Veröffentlichungsdatum:30. Januar 2017 06:00
Größe:4096 x 6144 px

Über das Objekt

Typ:Unspecified : Technology : Observatory

Bildformate

Großes JPEG
6,6 MB

Skalierbar


Bildschirm-Hintergrundbilder

1024x768
229,9 KB
1280x1024
377,4 KB
1600x1200
549,8 KB
1920x1200
660,1 KB
2048x1536
898,6 KB

 

Siehe auch