ann18039-de-ch — Mitteilung

Die ESO bei UNISPACE+50 in Wien

11. Juni 2018

Vom 18. bis 23. Juni 2018 treffen sich Wissenschaftler, Ingenieure, Diplomaten und Regierungsvertreter aus der ganzen Welt im UN-Hauptsitz in Wien zur UNISPACE+50. Die Veranstaltung findet anlässlich des 50. Jahrestags der ersten UN-Konferenz über die Erforschung und friedliche Nutzung des Weltraums statt. Dabei soll der Grundstein für die Weltraumagenda 2030 gelegt werden – ein Rahmen für die globale Zusammenarbeit in der Weltraumforschung zum Wohle der Menschheit. UNISPACE+50 markiert auch den Beginn eines speziellen "High Level Segments" des UN-Komitees für die friedliche Nutzung des Weltraums (COPUOS). Sowohl UNISPACE+50 als auch die UN COPUOS werden vom UN-Büro für Weltraumangelegenheiten organisiert.

Die Astronomie spielt eine wesentliche Rolle in der Weltraumforschung: vom reichen kulturellen Erbe, das mit der Beobachtung des Himmels verbunden ist, bis hin zur Entwicklung von für die Raumfahrt wichtigen Fähigkeiten, Technologien und wissenschaftlichen Erkenntnisse. Die ESO wird deshalb mit einer Ausstellung an UNISPACE+50 teilnehmen. Mehr als vierzig weitere Weltraumforschungsinstitute, Forschungsinstitute und private Unternehmen, darunter auch die NASA und die ESA, werden ebenfalls teilnehmen.

Vom 18. bis 19. Juni findet zum Start von UNISPACE+50 ein Symposium zu den Themen der Agenda Space 2030 statt, zu dem nationale Delegationen der Vereinten Nationen sowie Raumfahrt- und Forschungsorganisationen erwartet werden. Am 20. Juni findet die UNISPACE+50-Eröffnungsfeier statt, die gleichzeitig den Start von UN COPUOS darstellt. An der Eröffnungsfeier werden der österreichische Bundespräsident, Staatschefs, Minister und andere Würdenträger, darunter der NASA-Astronaut Scott Kelly, teilnehmen.

Die Ausstellung der ESO findet vom 18. bis 23. Juni statt, wobei sie am Samstag, den 23. Juni, von 09:00 Uhr bis 12:30 Uhr für die Öffentlichkeit geöffnet ist. Besucher der ESO-Ausstellung werden erfahren, auf welche wichtige Weise Astronomie und die ESO zur Agenda Space 2030 und der globalen Entwicklung beitragen. ESO-Mitarbeiter werden die Rolle der erdbasierten Astronomie für die Weltraumerforschung sowie die weltweiten Partnerschaften der ESO und die Bildung von Kapazitäten verdeutlichen. Die ESO-Ausstellung wird auch Frauen in der Astronomie thematisieren und den Besuchern einen Überblick über die Organisation der ESO geben. Dazu zählen die weltweit führenden astronomischen Observatorien der ESO in Chile, wissenschaftliche Ergebnisse und das neue ESO Supernova Planetarium & Besucherzentrum am Hauptsitz in Garching.

Links

Kontaktinformationen

Andrew Williams
Institutional Relations Officer
Office of the Director General
Tel: +49 89 320 062 78
E-Mail: awilliam@eso.org

Richard Hook
ESO Public Information Officer
Garching bei München
Tel: +49 89 3200 6655
Mobil: +49 151 1537 3591
E-Mail: pio@eso.org

Über die Mitteilung

ID:ann18039

Bilder

Die Logos von ESO und UNISPACE+50
Die Logos von ESO und UNISPACE+50