ann18048-de-ch — Mitteilung

Vertrag für Detektoren von ELT-Instrumenten der ESO unterzeichnet

20. Juni 2018

Die ESO hat mit der kalifornischen Firma Teledyne Imaging Sensors einen Vertrag über den Kauf von Detektoren für den Bau von drei Instrumenten für das kommende Extremely Large Telescope (ELT) der ESO unterzeichnet, das derzeit auf dem Gipfel des Cerro Armazones in Chile gebaut wird.

Dieser Vertrag sichert die hochmodernen Infrarot-Detektionsgeräte, die für den Bau der empfindlichen Augen von MICADO, HARMONI und METIS erforderlich sind, modernste Instrumente, die es Astronomen ermöglichen werden, Galaxien im frühen Universum zu untersuchen, die Sterne und das Gas naher Galaxien zu untersuchen und Exoplaneten mit dem größten optischen/Nahinfrarot-Teleskop der Welt zu charakterisieren.

MICADO, die Multi-Adaptive Optics Imaging Camera for Deep Observations, wird die erste dedizierte Kamera für das ELT sein. Es wird auch spektroskopische Anwendungsmöglichkeiten haben, die darauf ausgerichtet sind, Spektren von kompakten Objekten wie Supernovae zu erhalten. Das Design von MICADO wurde von dem Wunsch nach hoher Empfindlichkeit und hoher Auflösung angetrieben und wird zu einer Kamera mit beispiellosen Fähigkeiten führen. Für den Bau des MICADO-Instruments müssen viele Einzelgeräte zu einem einzigen großen Detektor-Mosaik kombiniert werden.

HARMONI, der High Angular Resolution Monolithic Optical and Near-infrared Integral field spectrograph, wird es dem ELT ermöglichen, Nahinfrarotdaten mittels Integralfeldspektroskopie zu erfassen [1]. Das neue, einzigartige Design von HARMONI macht es einfach zu kalibrieren und zu bedienen und wird die Integralfeldspektroskopie auf ein neues Niveau heben. Das HARMONI-Projekt erfordert auch die Kombination vieler Detektoren zu vier einzelnen Mosaiken.

Das dritte Instrument, METIS, der Mid-Infrarot ELT Imager und Spectrograph, benötigt 5 kleinere Detektoren, von denen vier als Mosaik konfiguriert werden, wobei das fünfte als separate Hochgeschwindigkeitskamera fungiert. Der leistungsstarke Spektrograf des Instruments erlaubt es Astronomen, die Eigenschaften von Exoplaneten zu untersuchen, wie z.B. ihre Bahnparameter, Strukturen, Temperatur und sogar die Zusammensetzung ihrer Atmosphäre.

Alle drei Instrumente sind das Ergebnis langjähriger Entwicklungsarbeit, sowohl bei der ESO als auch in der wissenschaftlichen Gemeinschaft. Mit der Unterzeichnung dieses Vertrages kann mit der Montage der wichtigen zentralen Bereiche dieser hochmodernen Instrumente begonnen werden, womit die ESO der Vollendung des größten Teleskops der Welt einen Schritt näher kommt.

Endnote

[1] Bei der Integralfeldspektroskopie wird das Signal jeder Zelle oder jedes Pixels des Feldes in einen Spektrografen eingespeist, der dann für jedes einzelne Pixel ein Spektrum erzeugt.

Links

Kontaktinformationen

Richard Hook
ESO Public Information Officer
Garching bei München
Tel: +49 89 3200 6655
Mobil: +49 151 1537 3591
E-Mail: pio@eso.org

Über die Mitteilung

ID:ann18048

Bilder

Vertrag für Detektoren von ELT-Instrumenten der ESO unterzeichnet
Vertrag für Detektoren von ELT-Instrumenten der ESO unterzeichnet
Konzeptuelle Ansicht des ELT
Konzeptuelle Ansicht des ELT