ann14038-de-ch — Mitteilung

Einladung die Veranstaltung zur Sprengung des E-ELT Berggipfels zu schauen und zu übertragen

Einmalige Gelegenheit für Medienvertreter und Wissenschaftszentren weltweit

16. Mai 2014

Am Donnerstag den 19. Juni 2014 wird eine Presseveranstaltung am Paranal-Observatorium der ESO im Norden Chiles stattfinden. Anlass ist die Sprengung der Spitze des Cerro Armazones, dem zukünftigen Standort des European Extremely Large Telescope (E-ELT), dessen Gipfel eine Höhe von 3000 Metern aufweist. Damit Menschen von überall auf der Welt diesen spannenden Meilenstein selbst miterleben können, wird ein Live-Video-Stream im Internet über Livestream und YouTube von 17:00 UTC bis etwa 19:00 UTC übertragen [1].

Für Medienvertreter ist noch eine begrenzte Anzahl an Plätzen verfügbar, an der Zeremonie persönlich teilzunehmen und das Paranal-Observatorium der ESO zu besuchen. Bitte füllen Sie hierfür das Formular für Medienbesuche auf Englisch aus und geben Sie unter „Objective of the Visit“ an, dass Sie an der Veranstaltung zur Sprengung des E-ELT-Bergipfels teilnehmen wollen. Weitere Details für Medienvertreter sind hier erhältlich.

Für Fernsehsender, die nicht vor Ort an der Veranstaltung teilnehmen können, wird Videomaterial von der Sprengung in voller Übertragungsqualität unmittelbar nach dem Ende der Veranstaltung als Download zur Verfügung gestellt. Das Material wird außerdem über die European Broadcasting Union erhältlich sein.

Öffentliche Observatorien, Planetarien, Wissenschaftszenten und andere Weiterbildungsstäten sind eingeladen, die Gelegenheit wahrzunehmen den Live-Video-Stream als Anlass für die Organisation lokaler Veranstaltungen zu nutzen. Auf diese Weise können Besucher die Veranstaltungsorte kennenlernen und haben gleichzeitig die Möglichkeit diesen wichtigen astronomischen Meilenstein mitzuerleben. Die logistischen Anforderungen für eine solche Veranstaltung sind sehr gering: eine gute Internetverbindung, eine Leinwand zur Projektion des Video-Streams und ein Veranstaltungsort mit ausreichendem Platz. Für die Unterstützung zur Ankündigung der Veranstaltung in den lokalen Medien können sich Organisatoren an ihren lokalen ESO Science Outreach Network (ESON)-Vertreter wenden [2].

Die Zuschauer können außerdem den Live-Tweet von @ESO unter dem Hashtag #EELTblast folgen und Fragen auf Englisch stellen, die wir, soweit möglich, direkt beantworten werden.

Für Neuigkeiten bis zum und an dem Tag der Veranstaltung, besuchen Sie unsere Event-Webseite und folgen Sie der ESO auf Facebook.

Wir möchten Sie außerdem dazu ermutigen uns per Email unter osandu@partner.eso.org  zu informieren, falls Sie eine Veranstaltung organisieren, damit wir auch über die ESO-Kommunikationskanäle dafür werben können.

Endnoten

[1] Die angegebenen Zeiten sind als ungefähre Zeitpunkte zu verstehen und werden gegebenenfalls kurzfristig angepasst.

[2] Das ESO Science Outreach Network besteht aus Vertretern der ESO-Mitgliedsländer und weiteren Staaten, die als lokale Kontakte für die Medien für die Entwicklungen der ESO, Pressemitteilungen etc. fungieren.

Weitere Informationen

Die Europäische Südsternwarte ESO (European Southern Observatory) ist die führende europäische Organisation für astronomische Forschung und das wissenschaftlich produktivste Observatorium der Welt. Getragen wird die Organisation durch ihre 15 Mitgliedsländer: Belgien, Brasilien, Dänemark, Deutschland, Finnland, Frankreich, Großbritannien, Italien, die Niederlande, Österreich, Portugal, Spanien, Schweden, die Schweiz und die Tschechische Republik. Die ESO ermöglicht astronomische Spitzenforschung, indem sie leistungsfähige bodengebundene Teleskope entwirft, konstruiert und betreibt. Auch bei der Förderung internationaler Zusammenarbeit auf dem Gebiet der Astronomie spielt die Organisation eine maßgebliche Rolle. Die ESO betreibt drei weltweit einzigartige Beobachtungsstandorte in Nordchile: La Silla, Paranal und Chajnantor. Auf dem Paranal betreibt die ESO mit dem Very Large Telescope (VLT) das weltweit leistungsfähigste Observatorium für Beobachtungen im Bereich des sichtbaren Lichts und zwei Teleskope für Himmelsdurchmusterungen: VISTA, das größte Durchmusterungsteleskop der Welt, arbeitet im Infraroten, während das VLT Survey Telescope (VST) für Himmelsdurchmusterungen ausschließlich im sichtbaren Licht konzipiert ist. Die ESO ist der europäische Partner bei den neuartigen Teleskopverbund ALMA, dem größten astronomischen Projekt überhaupt. Derzeit entwickelt die ESO ein Großteleskop mit 39 Metern Durchmesser für Beobachtungen im Bereich des sichtbaren und Infrarotlichts, das einmal das größte optische Teleskop der Welt werden wird: das European Extremely Large Telescope (E-ELT).

Links

Kontaktinformationen

Richard Hook
ESO Public Information Officer
Garching bei München
Tel: +49 89 3200 6655
E-Mail: rhook@eso.org

Francisco Rodríguez I.
Observatorio Europeo Austral (ESO)
Santiago, Chile
Tel: +56 224633019
E-Mail: frrodrig@eso.org

Oana Sandu
Community Coordinator
ESO ePOD, Garching
Phone: +49 89 320 069 65
Mobil: +49 176 943 942 20
E-Mail: osandu@partner.eso.org

Über die Mitteilung

ID:ann14038

Bilder

Die Landschaft um Paranal und Armazones
Die Landschaft um Paranal und Armazones