ann17018-de-ch — Mitteilung

ESO-Wissenschaftler gewinnt Tycho-Brahe-Preis 2017

6. April 2017

Die ESO freut sich, bekanntgeben zu können, dass der diesjährige Tycho-Brahe-Preis an Bernard Delabre verliehen wird, einem der Optik-Ingenieure der ESO. Der Preis wird „in Anerkennung der Entwicklung von europäischen Instrumenten oder für große Entdeckungen, die weitgehend auf diesen Instrumente beruhen" vergeben.

Bernard Delabre war an der Entwicklung der Optik nahezu aller Instrumente beteiligt, die die ESO in den vergangenen 35 Jahren gebaut hat – darunter HARPS auf La Silla, UVES, MUSE, ERIS, HAWK-I, und CUBES am Very Large Telescope. Delabre war der optische Chefentwickler einer Reihe von Teleskopen, wie etwa dem Extremely Large Telescope, für das er die einzigartige Fünf-Spiegel-Lösung fand.

Delabre wird mit dem renommierten Preis für seine führende Rolle bei der optischen Entwicklung astronomischer Kameras und Spektrografen im Lauf der vergangenen 40 Jahre geehrt. Während seiner Laufbahn bei der ESO hat er beispielhaft an vorderster Front der technischen Evolution gearbeitet und tiefgreifende Beiträge zur bodenbasierten optischen und Infrarot-Astronomie geleistet. Das kommt der gesamten astronomischen Gemeinschaft zugute – sowohl in Europa als auch weltweit.

Die Auszeichnung wird Bernard Delabre am 27. Juni übergeben,  während der Konferenz zur Europäischen Woche für Astronomie und Weltraumwissenschaften (EWASS) in Prag.

Links

Kontaktinformationen

Peter Grimley
ESO Assistant Public Information Officer
Garching bei München
Tel: +49 89 3200 6383
E-Mail: pgrimley@partner.eso.org

Über die Mitteilung

ID:ann17018

Bilder

Bernard Delabre
Bernard Delabre