Kurzmeldungen

ann12058-de-ch — Mitteilung
Bekanntgabe der Gewinner des ersten europäischen Journalismuspreises für Astronomie
5. September 2012: Die Gewinner des ersten europäischen Journalistenpreises für Astronomie wurden heute, am 5. September 2012, auf einem Empfang im britischen House of Commons bekanntgegeben. Der Preis wurde eingerichtet um die nächste Generation von Forschern zu inspirieren. Katia Moskvitch von der BBC wurde durch eine Jury aus Repräsentanten der Europäischen Südsternwarte (ESO) und dem Science and Technology Facilities Council (STFC), das den Wettbewerb gemeinsam mit der Royal Astronomical Society und der Association of British Science Writers ausgeschrieben hatte, ausgewählt und erhielt als Preis eine Reise nach Chile. Das Ziel des Preises ist es, eine erhöhte Medienpräsenz der Wunder der Astronomie zu schaffen – ein Punkt, der wiederholt von Schülern als Hauptgrund zum Einstieg in eine Karriere in der Forschung benannt wird. Die Juroren wählten Moskvitch für ihre außergewöhnliche Serie zum Very Large Telescope am Paranal-Observatorium der ESO in Chile [1] als Gewinnerin aus. Die Verleihung des Preises an Moskvitch wurde auf einem ...
ann12057-de-ch — Mitteilung
ESOcast 47: Leben finden
3. September 2012: In Vorbereitung des 50-jährigen Jubiläums der ESO im Oktober 2012 präsentieren wir acht spezielle ESOcasts, jedes ein Kapitel aus dem Film Europe to the Stars — ESO’s First 50 Years of Exploring the Southern Sky oder Europa greift nach den Sternen – 50 Jahre Erforschung des Südhimmels durch die ESO. In dieser speziellen Folge – ESOcast Nr. 47 insgesamt – blicken wir auf eine der größten Herausforderungen, die Astronomen über die Jahrhunderte weiterverfolgt haben: die Suche nach Leben im Universum. Die ESO hat eine wichtige Rolle in dieser aufregenden Reise gespielt. Das 3,6-Meter-Teleskop ist einer der erfolgreichsten Planetenjäger. Dank des HARPS-Spektrografen konnten Astronomen mehr als 150 Planeten entdecken. Weitere wichtige Meilensteine bei der Untersuchung von Exoplaneten wurden mit dem Very Large Telescope (VLT) erzielt. Zum Beispiel nahm ein Team von Astronomen im Jahr 2004 das erste Bild eines Planeten außerhalb des Sonnensystems auf (eso0428). Außerdem konnten Astronomen die Atmosphäre einer ...
ann12056-de-ch — Mitteilung
Call for Proposals für ESO-Periode 91 veröffentlicht
30. August 2012: Ab sofort sind Wissenschaftler dazu aufgerufen, für die ESO-Periode 91 Beobachtungsanträge einzureichen. Die Abgabefrist endet am 27. September 2012 um 12:00 Uhr MESZ (mittags).
ann12055-de-ch — Mitteilung
Ein noch schärferer Blick ins Universum
24. August 2012: Eine neue Version der populären Top 100 Bilder-App der ESO ist zum Herunterladen auf iTunes verfügbar. Die neue Version, die jetzt rechtzeitig zu den Veranstaltungen zum 50-jährigen Jubiläum der ESO erscheint, nutzt die Möglichkeiten der dritten Generation des iPad-Retina-Displays und seiner 4-Prozessorkern-Graphik voll aus. Die kostenlose App verwandelt das iPad in ein aufregendes Fenster zu Universum und ermöglicht den Nutzern den Genuss von 100 spektakulären Bildern von entfernten Galaxien und Nebeln, dramatischen Landschaftsbildern des Nachthimmels und Ansichten einiger der weltweit leistungsstärksten Teleskope. Dank des superscharfen Retina-Displays (mit einer Million Pixel mehr als HDTV) wirken die Bilder spektakulärer als jemals zuvor. Die Bilder und die dazugehörigen Erklärungen werden ständig um die neuesten Bilder von den weltweit führenden bodengebundenen Teleskopen in der Atacama-Wüste in Chile ergänzt. Die Bilder können auch leicht heruntergeladen und als beeindruckende hochaufgelöste Hintergrundbilder für das iPad genutzt werden. Weitere neue Features sind unter anderem ein Index, der Nutzern ...
ann12054-de-ch — Mitteilung
Beteiligen Sie sich mit Ihrer Firma am Bau des E-ELT: ESO-Industrietage
21. August 2012: Am 16. und 17. Oktober 2012 veranstaltet die ESO im Presseclub der Allianz Arena in München zwei Informationstage für Industrie und Wirtschaft. Bei dieser Veranstaltung können Firmen aus den ESO-Mitgliedsländern, die sich als Hauptauftragnehmer oder Subkontraktor für eine Beteiligung an der Errichtung des Kuppelbaus und der Struktur des European Extremely Large Telescope - dem zukünftigen größten Teleskop der Welt für das sichtbare Licht - interessieren, sich über entsprechende Möglichkeiten informieren. Alle Teilnehmer können ihr Unternehmen auf einem Poster präsentieren und im Rahmen einer kurzen Präsentation (5 Minuten) vorstellen. Bei Interesse an einer Teilnahme an den ESO-Industrietagen wenden Sie sich bitte an den Industriebeauftragten der ESO in Ihrem Mitgliedsland oder direkt an die ESO über industry@eso.org.
ann12053-de-ch — Mitteilung
ESOcast 46: Licht sammeln
1. August 2012: In Vorbereitung des 50-jährigen Jubiläums der ESO im Oktober 2012 präsentieren wir acht spezielle ESOcasts, jedes ein Kapitel aus dem Film Europe to the Stars — ESO’s First 50 Years of Exploring the Southern Sky oder Europa greift nach den Sternen – 50 Jahre Erforschung des Südhimmels durch die ESO. ESOcast 46 ist der sechste Teil dieser Serie. Er beschreibt wie hochmoderne Kameras und Spektrografen den leistungsstarken Teleskopen der ESO bei der Analyse des schwachen Leuchtens aus dem fernen Universum helfen. Ohne diese Instrumente wären die Augen der ESO auf den Himmel blind. Heutige astronomische Aufnahmen unterscheiden sich stark von denen aus den 1960ern. Damals benutzten Astronomen große fotografische Platten aus Glas, die nicht sehr empfindlich und schwierig in der Handhabung waren. Heutzutage benutzen ESO-Teleskope einige der größten und empfindlichsten Detektoren der Welt. Sie weisen nahezu jedes kosmische Photon nach und reproduzieren jedes mögliche Bit an Information. Zum Beispiel hat ...
ann12052-de-ch — Mitteilung
Die ESO veröffentlicht The Messenger Nr. 148
30. Juli 2012: Die neueste Ausgabe des vierteljährlichen Journals The Messenger ist jetzt online verfügbar. Erfahren Sie mehr über die neuesten Nachrichten der ESO mit Berichten zu neuen Instrumenten und zu den letzten Entdeckungen. Die Highlights sind: Einen Bericht über die Fortschritte beim European Extremely Large Telescope-Projekt (E-ELT) Eine Beschreibung von POPIPlaN, einem Bilderkatalog neuentdeckter Planetarischer Nebel am Südhimmel Eine Studie über massereiche Sterne hinter den Magellanschen Wolken mit dem X-shooter-Spektrografen Die Hintergrundgeschichte zur Nutzung erneuerbarer Energien am Paranal-Observatorium.
ann12051-de-ch — Mitteilung
Café & Kosmos am 10. Juli 2012
6. Juli 2012: mit PD Dr. Ralph Blumenhagen (Max-Planck-Institut für Physik) Die Stringtheorie stellt einen theoretischen Ansatz für eine vereinheitlichte Beschreibung alles Elementarteilchen und ihrer Wechselwirkungen dar. Ausgehend von einer zunächst ganz einfachen These, nämlich dass die fundamentalen Objekte in der Natur fadenähnlich sind, ergibt sich durch mathematische Analyse ein ganz neuer Zugang zur theoretischen Physik, der unsere normalen Vorstellungen von Raum und Zeit herausfordert. Anlässlich der Strings 2012 Konferenz, bei der sich Ende Juli die internationale Forschungselite der Stringtheorie-Forscher in München versammeln wird, diskutiert PD Dr. Ralph Blumenhagen mit den Gästen im Café & Kosmos am 10. Juli 2012 die Motive, Ergebnisse und mutmaßliche Zukunft dieser spannenden Forschungsdisziplin. Was: StringtheorieWann: Dienstag, der 10. Juli 2012 von 19:00 bis ca. 20:30Wo: Vereinsheim, Occamstr. 8, 80802 München, in der Nähe der Münchener Freiheit Der Eintritt ist frei.
ann12050-de-ch — Mitteilung
ESOcast 45: Öffentlichkeitsarbeit
2. Juli 2012: In Vorbereitung des 50-jährigen Jubiläums der ESO im Oktober 2012 präsentieren wir acht spezielle ESOcasts, jedes ein Kapitel aus dem Film Europe to the Stars — ESO’s First 50 Years of Exploring the Southern Sky oder Europa greift nach den Sternen – 50 Jahre Erforschung des Südhimmels durch die ESO. ESOcast 45 — Öffentlichkeitsarbeit — ist die fünfte spezielle Folge dieser Serie. Darin richten wir den Fokus darauf, wie die Mission der ESO voller Neugier, Wundern und Inspiration durch Kooperation und Öffentlichkeitsarbeit bekannt gemacht wird. In der Tat war Kooperation seit der Gründung der Organisation vor fünfzig Jahren schon immer die Basis vom Erfolg der ESO. Gemeinsam ermöglichen die ESO-Mitgliedsländer die beste astronomische Wissenschaft an den weltweit größten Observatorien. Die ESO arbeitet auch eng mit der Industrie, den Universitäten und Forschungsinstituten zusammen, um hochmoderne Technologien zu entwickeln. Zudem ermöglicht die ESO durch ihr Engagement in der Öffentlichkeit unzählige Möglichkeiten zur ...
ann12049-de-ch — Mitteilung
ESO-Jahresbericht 2011 jetzt verfügbar
2. Juli 2012: Der ESO-Jahresbericht 2011 ist jetzt verfügbar. Er präsentiert die vielfältigen Aktivitäten der Europäischen Südsternwarte während des letzten Jahres und beinhaltet unter anderem folgende Themenbereiche: Forschungs-Highlights von den ESO-Anlagen mit den neuesten Ergebnissen zu Exoplaneten und der Entstehung von Planetensystemen, dem Zentrum unserer Galaxis - der Milchstraße, dem Studium aktiver galaktischer Kerne, den ersten Sternen und der Reionisation des Universums. Eine Zusammenfassung der Aktivitäten an ESO-Teleskopen. Den Status der astronomischen Instrumente am La Silla-Paranal-Observatorium mit einer detaillierten Beschreibung neuer Instrumente und Upgrades. Die aktuellsten Neuigkeiten vom Atacama Large Millimeter/submillimeter Array (ALMA) und dem European Extremely Large Telescope (E-ELT).
ann12048-de-ch — Mitteilung
Selbstlenkender Marsroboter am Paranal-Observatorium der ESO getestet
20. Juni 2012: Wenn die ESA neue Konzepte für zukünftige Marsfahrzeuge testen möchte, benötigt sie eine Landschaft so ähnlich wie nur möglich zur Oberfläche des Mars. Die Atacama-Wüste in der Nähe des Paranal-Observatoriums im Norden Chiles ist dafür die perfekte Umgebung. Robofahrzeuge auf dem Mars können nicht direkt von der Erde gesteuert werden – Funksignale benötigen bis zu 40 Minuten für den Weg zum Mars und zurück. Stattdessen gibt man ihnen Instruktionen, die sie selbstständig ausführen. Heutige Marsrover können sich nur langsam bewegen und benötigen regelmäßig neue Anweisungen von der Erde. Das ESA-Team testet Konzepte, die es zukünftigen Rovern erlaubt, sich weitaus autonomer zu bewegen. Das Paranal-Observatorium der ESO beherbergte die Rover-Experimente und bot während der kalten und windigen Nächte willkommene Zuflucht für das Team. Für zwei Wochen nahm das Team das Prototypenfahrzeug mit dem Namen Seeker in einer fast marsähnlichen Umgebung nicht weit vom VLT in Betrieb. Wie ängstliche Eltern beobachteten sie ...
ann12047-de-ch — Mitteilung
Ausgabe 23 von Science in School ist da
18. Juni 2012: Die neueste Ausgabe des frei erhältlichen Magazins Science in School ist jetzt online und als Printversion verfügbar. Wie üblich bietet die europäische Zeitschrift für Naturwissenschafts-Lehrer und Ausbilder verschiedene interessante Artikel und Aktivitäten für Schüler. Viele spannende Themen werden in Ausgabe 23 angesprochen,unter anderem Bildungsprojekte, bei denen Schüler ihre eigenen Radioteleskope oder Seismographen in der Schule bauen sowie Sonnen- und Mondfinsternisse im Klassenraum beobachten können. Topaktuelle Wissenschaft wird beispielsweise in Beiträgen zur Auslösung von Krebs bei der Trennung von Chromosomen oder warum einige Menschen mit Ausprägungen beider Geschlechter geboren werden behandelt. Andere Artikel beschreiben Solarzellen als alternative Energiequellen, erläutern wie Mathematik gefunden werden kann wo man sie nicht erwartest oder wie eine Expedition in die Antarktis bei der Missionsplanung zum Mars hilft. Desweiteren gibt es ein Bericht eines Lehrers vom CERN. Science in School wird durch EIROforum veröffentlicht, ein Kooperationsprojekt von acht europäischen länderübergreifenden Wissenschaftsorganisationen, von denen die ESO ein Mitglied ...
ann12046-de-ch — Mitteilung
Der weltbekannte Astrofotograf Serge Brunier bloggt live von den Observatorien der ESO
18. Juni 2012: Der weltbekannte Astrofotograf und ESO-Fotobotschafter Serge Brunier ist zurück an den Observatorien der ESO in Chile. Dieses Mal teilt er seine Erfahrungen in einem Liveblog der Skypix-Webseite Science et Vie mit. Die Blogeinträge sind auf Englisch und Französisch verfügbar. Sie können Serges Abenteuern auch auf Twitter mit dem Hashtag #ESOlive folgen. Serge war am La Silla-Observatorium, das 600 km nördlich von Santiago de Chile auf einer Höhe von 2400 Metern in den Außenbereichen der Atacama-Wüste liegt. An dieser Anlage betreibt die ESO einige der weltweit produktivsten Teleskope der 4-Meter-Klasse. Nach La Silla wird Serge weiter nördlich in Chile ans Paranal-Observatorium reisen, zur Heimat des Very Large Telescopes und des naheliegenden Cerro Armazones, an dem die ESO das European Extremely Large Telescope bauen wird – das weltweit größte „Auge auf den Himmel“.
ann12045-de-ch — Mitteilung
Einladung an die Medien: Wissenschaftliches Symposium ESO@50
15. Juni 2012: Vertreter der Medien sind herzlich eingeladen, an der wissenschaftlichen Fachtagung ESO@50 teilzunehmen, die anlsslich des 50-jährigen Jubiläums der ESO vom 3. bis zum 7. September in Garching bei München stattfindet. Einige der bekanntesten Wissenschaftler aus Europa und der ganzen Welt werden teilnehmen. Während der fünftägigen Konferenz können Journalisten gemeinsam mit den Astronomen einen Überblick über die Hauptthemengebiete bekommen, zu denen Beobachtungen mit den Einrichtungen der ESO einen wichtigen Beitrag geleistet haben. Dies reicht von der Erforschugtn unseres Sonnensystems bis hin zur Grundlagenforschung in der Physik. Perspektiven auf die wissenschaftlichen Herausforderungen der kommenden Jahrzehnte werden ebenfalls gegeben. Interviews mit den Teilnehmern sind natürlich ebenfalls möglich. Zu den eingeladenen Rednern zählen unter anderem: Richard Ellis: ESO's impact on ground-based astronomy (Der Beitrag der ESO zur bodengebundenen Astronomie) Marijn Franx: High-redshift clusters and proto-clusters (Hochrotverschobene Galaxienhaufen und Proto-Haufen) Reinhard Genzel: The Milky Way centre (Das Zentrum der Milchstraße) Alvio Renzini: How ESO changed ...
ann12044-de-ch — Mitteilung
Grundstein für die Erweiterung des ESO-Hauptsitzes gelegt
11. Juni 2012: Am 11. Juni 2012 um 18:00 Uhr fand am Hauptsitz der Europäischen Südsternwarte in Garching bei München eine Zeremonie zur Grundsteinlegung für die Erweiterung des ESO-Gebäudes statt. In einer Zeitkapsel wurden eine Liste mit den Namen der Delegierten des ESO-Council, die neueste Ausgabe des ESO Messenger und eine aktuelle Tageszeitung versiegelt und in das Fundament des Gebäudes eingelassen. Die Erweiterung wird aus einem Bürogebäude und einem Technikbau bestehen, die über eine überdachte Brücke mit dem alten Hauptquartier verbunden sind. Der Entwurf stützt sich stark auf die Verwendung natürlicher Lichtquellen und sieht zwei Innenhöfe vor. Dieses ungewöhnliche und innovative Konzept greift auch die Kurvenformen des bereits vorhandenen Hauptgebäudes auf. Weitere Details sind unter eso1215 zu finden. Das neuartige Bürogebäude, das vom Architekturbüro Auer+Weber+Assoziierte entworfen wurde, wird es der ESO ermöglichen, alle am Standort Garching lokalisierten Mitarbeiter, die derzeit teilweise in behelfsmäßigen Büros oder in anderen Gebäuden auf dem Garchinger Forschungscampus untergebracht ...
ann12043-de-ch — Mitteilung
Café & Kosmos am 12. Juni
11. Juni 2012: mit Dr. Anita Winter (Max-Planck-Institut für extraterrestrische Physik) Röntgenstrahlung aus dem Kosmos gibt uns wichtige Informationen über hochenergetische Ereignisse im Universum. Um diese Strahlung beobachten zu können, müssen die Astrophysiker nicht nur ihre Instrumente auf Satelliten in den Weltraum schicken sondern brauchen auch leistungsstarke Teleskope, die aus zahlreichen Spiegelschalen bestehen. Bisher wurden bei der Spiegelherstellung Methoden eingesetzt, die zu einem relativ hohen Gewicht der Spiegel führten, was für den Raketenstart von großem Nachteil ist. Am MPE werden daher nun spezielle, leichte Röntgenspiegel aus Glasscheiben entwickelt, die deutlich weniger Gewicht pro Fläche aufweisen und somit größere Sammelflächen ermöglichen. Am 12. Juni diskutiert Dr. Anita Winter vom Max-Planck-Institut für extraterrestrische Physik mit den Besuchern des Café & Kosmos über die Möglichkeiten und Herausforderungen in der Erforschung dieser neuen Technologien. Was: Technologie der Zukunft für RöntgenteleskopeWann: Dienstag, der 12. Juni 2012 von 19:00 bis ca. 20:30Wo: Vereinsheim, Occamstr. 8, 80802 München, in der ...
ann12042-de-ch — Mitteilung
ALMA: Mit mehr Leistung neue Wege in der Wissenschaft gehen
5. Juni 2012: Noch vor seiner Fertigstellung bricht ALMA - das Atacama Large Millimeter/submillimeter Array – mit einer Erweiterung, die Astronomen bei der Erforschung frühester Galaxien und der Suche nach Wasser in anderen Planetensystemen helfen wird, in neue wissenschaftliche Richtungen auf. Das Aufsichtsgremium für ALMA hat das Design und den Bau eines zusätzlichen Satzes von hochmodernen Empfängern genehmigt, die dem Teleskop den Zugang zu einem Wellenlängenbereich gestatten, der bisher nicht beobachtet werden konnte. ALMA ist das weltweit größte Astronomieprojekt. Die leistungsstarke Anlage auf dem Chajnantor-Plateau in Chile gewährt den Astronomen Einblicke in zwei Bereiche – wie sich das Universum und die Galaxien nach dem Urknall entwickelten und wie sich Sterne und Planetensysteme in unserer eigenen Galaxis bildeten. Obwohl bisher nur die Hälfte der insgesamt 66 Antennen an ihrem Platz auf dem hochgelegenen Chajnantor-Plateau im Norden Chiles stehen (siehe ann12035), werden bereits wissenschaftliche Beobachtungen mit einem Teil des Antennenfelds durchgeführt (siehe zum Beispiel eso1137 und ...
ann12041-de-ch — Mitteilung
ESOcast 44: Wechselnde Ansichten
5. Juni 2012: In Vorbereitung des 50-jährigen Jubiläums der ESO im Oktober 2012 präsentieren wir acht spezielle ESOcasts, jedes ein Kapitel aus dem Film Europe to the Stars — ESO’s First 50 Years of Exploring the Southern Sky oder Europa greift nach den Sternen – 50 Jahre Erforschung des Südhimmels durch die ESO. ESOcast #44 – betitelt mit „Wechselnde Ansichten“ – ist die vierte Episode dieser Serie. Seit ihrem Geburtstag vor 50 Jahren hat die ESO bei der Erweiterung des Wissens über unser Universum durch erfolgreiche Generationen von leistungsfähigen bodengebundenen Teleskopen mitgeholfen. Aber es gibt auch andere Wege, um das Licht entfernter Objekte einzufangen. In dieser Episode erkunden wir, wie die ESO Astronomen unterstützt, die das Universum bei längeren Wellenlängen wie im Infrarotlicht und mit Radiowellen untersuchen. Das menschliche Auge ist nur für einen kleinen Teil des elektromagnetischen Spektrums empfindlich. Wir können Wellenlängen länger als die des roten Lichts und kürzer als die ...
ann12040-de-ch — Mitteilung
Präsidentschaftsgipfel findet auf dem Paranal statt
4. Juni 2012: Am Mittwoch, dem 6. Juni 2012, werden sich die Präsidenten von vier lateinamerikanischen Ländern am Paranal-Observatorium der ESO in den chilenischen Anden treffen, wo das Vierte Gipfeltreffen der Pazifischen Allianz stattfinden wird. Der Paranal ist die Heimat des Very Large Telescope (VLT) der ESO, dem weltweit fortschrittlichsten Observatorium für Beobachtungen im sichtbaren Licht. Die Präsidenten Sebastián Piñera (Chile), Ollanta Humala (Peru), Juan Manuel Santos (Kolumbien) und Felipe Calderón (Mexico) halten ein Treffen ab, um eine Rahmenvereinbarung für die Pazifische Allianz zu ratifizieren. Themen sind die Förderung regionaler Integration und stärkeren Wachstums, die Entwicklung und Wettbewerbsfähigkeit der Mitgliedsstaaten der Allianz mit dem Ziel einer Beschleunigung in Richtung von freier Bewegung von Waren, Dienstleistungen, Kapital und Personen. Repräsentanten von Costa Rica und Panama sind als Beobachter eingeladen und Offizielle aus Kanada, Japan und Australien sind als Gäste geladen. Xavier Barcons , der Präsident des ESO-Councils, Tim de Zeeuw, der Generaldirektor der ESO, ...
ann12039-de-ch — Mitteilung
Ausgabe 12 des Communicating Astronomy With the Public Journal ist jetzt erhältlich
31. Mai 2012: Die 12. Ausgabe der frei verfügbaren, referierten Fachzeitschrift für Wissenschaftskommunikatoren, Communicating Astronomy with the Public (CAPjournal), steht ab sofort zum Download bereit. Zu den Highlights dieser Ausgabe gehört eine Diskussion verschiedener Methoden der Wissenschaftskommunikation, die die Spezialisten nutzen, um zu beurteilen zu können ob und wie gut man seine Zielgruppe erreicht hat - mit anderen Worten, wie man erfährt, ob die eigene Arbeit erfolgreich war. Ein weiterer Artikel dreht sich um das Mars Crowdsourcing Experiment, ein Crowdsourcing-Projekt, bei dem es darum geht, zu ermitteln ob die Spieler eines Computerspiels die wissenschaftliche Forschung dadurch unterstützen können, dass sie Oberflächenstrukturen auf dem Mars markieren. Desweiteren gibt es einen Bericht über das Projekt Multiverso, eine Kulturinitiative, bei der ein Astronom und ein Rockmusiker zusammenfinden um gemeinsam und mit Leidenschaft bei anderen ein Bewußtsein für die Astrononie zu wecken. Seit Ende 2009 wurden durch das Projekt bei verschiedenen Veranstaltungen wie der Veröffentlichung eines Albums ...
Angezeigt werden 241 bis 260 von 291