Kurzmeldungen

ann13095-de-ch — Mitteilung
Einladung an die Medien: Einweihung des Erweiterungsbaus des ESO-Hauptsitzes
28. November 2013: Medienvertreter sind herzlich eingeladen, am 4. Dezember 2013 um 18:00 Uhr MEZ der Einweihung der neuen Erweiterungsbauten des ESO-Hauptsitzes im bayerischen Garching bei München beizuwohnen. Als einzige internationale wissenschaftliche Organisation in Bayern spielt die ESO bei der Erhaltung von Bayerns Status als international führende Wissenschaftsregion eine bedeutende Rolle. Die neuen Gebäude stärken die Präsenz der ESO auf dem Forschungscampus Garching und ermöglichen es der Organisation, ihren wissenschaftlichen und wirtschaftlichen Beitrag zu der Region zu erweitern. Das neue Büro- und Konferenzgebäude und das Technikgebäude erreichen zusammen eine Gesamtfläche von 13.200 Quadratmetern, wodurch sich die Nutzfläche des ESO-Hauptsitzes mehr als verdoppelt. Die ESO stellt 450 Hochtechnologiearbeitsplätze in Bayern und wird die zusätzlichen Büroflächen nutzen, um all ihre Mitarbeiter sowie Studenten, die im Stipendienprogramm der ESO eingeschrieben sind (ein Großteil kommt von deutschen Universitäten) an einem Ort zusammenzubringen. Das neue Technikgebäude wird die Wiege jener technologischen und wissenschaftlichen Innovationen sein, die das European ...
ann13094-de-ch — Mitteilung
Neue Planetariumsshow von ESO-Fotobotschafter Serge Brunier
26. November 2013: Aus einem Fotoprojekt, das 2009 von ESO-Fotobotschafter Serge Brunier und der ESO entwickelt wurde, ist eine neue 360°-Ganzkuppelprojektions-Planetariumsshow entstanden, die von Point Du Jour/TOTAVISION Le Plus–Communauté Urbaine de Dunkerque/RSA Cosmos produziert worden ist. Die Show, die Le Navigateur du Ciel („Der Himmelsnavigator“) heißt, ist 30 Minuten lang und auf Französisch und Englisch erhältlich. Anlässlich des Internationalen Jahrs der Astronomie 2009 hatte die ESO den bekannten französischen Astrofotografen Serge Brunier damit beauftragt, die Herausforderung anzunehmen, eine Aufnahme des gesamten Himmels zu erstellen, wie er von der südlichen und der nördlichen Hemisphäre aus gesehen werden kann. Das resultierende Bild hat fast 1 Milliarde Pixel und ist eines der besten und natürlichsten bisher aufgenommenen Ganzhimmelsaufnahmen. Für diese beeindruckende Leistung musste Serge Brunier zum Pic du Midi in den französischen Pyrenäen und zum trockensten Ort der Erde, der Atacamawüste, reisen und sie von Süd nach Nord durchqueren. Diese Reise durch die Hemisphären war der ...
ann13093-de-ch — Mitteilung
Einladung an die Medien: Pressekonferenz zur Vorstellung des neuen bayerischen Planetariums und Ausstellungszentrums
21. November 2013: Am 3. Dezember 2013 um 11:00 MEZ wird die ESO in Garching bei München eine Pressekonferenz abhalten, um die Pläne zum Bau eines Ausstellungszentrums an ihrem Hauptsitz in Bayern vorzustellen. Das neue Gebäude zur Popularisierung der Astronomie wird über eine Spende der Klaus Tschira Stiftung finanziert, einer deutschen Stiftung zur Förderung der Naturwissenschaften, der Mathematik und der Informatik. Der laufendende Betrieb des neuen Zentrums wird von der ESO finanziert werden. Es soll den Menschen als Inspiration für den Blick hinauf zu den Sternen dienen und der breiten Öffentlichkeit die Bedeutung der Astronomie und ihre Einwirkungen auf unseren Alltag vermitteln. Das Projekt basiert auf einer Idee, die aus einer Kooperation zwischen der ESO und dem Heidelberger Institut für Theoretische Studien hervorgegangen ist – dem Forschungsinstitut der Klaus Tschira Stiftung. Die Bauarbeiten sollen 2014 beginnen. Das öffentliche Interesse an Astronomie und Weltraumforschung ist in den letzten Jahren deutlich aufgelebt. Im Zuge der ...
ann13092-de-ch — Mitteilung
Präsident Piñera erhält die erste Atomuhr der ESO
15. November 2013: Auf einer Zeremonie, die gestern im La Moneda Palace abgehalten wurde, hat ESO-Generaldirektor Tim de Zeeuw dem chilenischen Präsidenten Sebastián Piñera die erste von der ESO in Chile verwendete Atomuhr überreicht. Dieses Geschenk, das ursprünglich 1975 im La Silla-Observatorium der ESO installiert war, soll die Dankbarkeit für 50 Jahre erfolgreicher Zusammenarbeit zwischen der ESO und dem Gastland Chile ausdrücken. Im Gegenzug hat der Präsident dem Generaldirektor einen ausgesuchten Band über die Geschichte von La Moneda Palace übergeben. Die Rohde & Schwarz-Atomuhr war die erste ihrer Art in Chile und für viele Jahre war das Zeitsignal dieser Uhr auch jenseits von La Silla sehr wichtig: Es diente als Zeitreferenz und wurde mit der Quelle für die chilenische Nationalzeit am Cerro Calán-Observatorium in Santiago synchronisiert. Hierzu wurde ein „Zeittransporter“ verwendet, der physikalisch von La Silla nach Santiago gebracht wurde, um eine hochpräzise Synchonisation in regelmäßigen Intervallen zu ermöglichen. Da diese Atomuhr die ...
ann13091-de-ch — Mitteilung
Café & Kosmos am 12. November 2013
11. November 2013: mit Dr. Nadine Neumayer von der Europäischen Südsternwarte (ESO) Vor genau 50 Jahren hat die Entdeckung der Quasare die Astronomie revolutioniert. Schwarze Löcher wurden sozusagen über Nacht vom reinen Gedankenkonstrukt zur Realität. Heute gilt als erwiesen, dass im Zentrum jeder größeren Galaxie mindestens ein extrem massereiches Schwarzes Loch sitzt. Diese Schwarzen Löcher können "schlummern", wie im Zentrum unserer Milchstraße; oder sie können durch Verschlingen von Materie zu hellen, aktiven Galaxienkernen wie den Quasaren werden. Astronomen fanden zu ihrer großen Überraschung einen engen Zusammenhang zwischen der Masse des Schwarzen Lochs und der Gesamtmasse der umliegenden Galaxie. Die Ursache dafür vermuten sie in der gemeinsamen Entwicklungsgeschichte der beiden Objekte. Aktuell sind Forscher brennend daran interessiert, wann und wie es in der Entwicklung einer Galaxie zur Ausbildung des zentralen, massereichen Schwarzen Loches kommt. Was: Schwarze Löcher - die hellsten Objekte im UniversumWann: Dienstag, der 12. November 2013 von 19:00 bis ca. 20:30Wo: Vereinsheim, ...
ann13090-de-ch — Mitteilung
ESO-Astronomienachrichten für Kinder auf Android-Handys
8. November 2013: Universe Awareness (UNAWE) hat eine neue Space Scoop-App für Android-Nutzer herausgebracht, die einen Zugang zu den neusten Astronomienachrichten bietet – wann immer und wo Sie wollen! Space Scoop ist ein Astronomienachrichtendienst für Kinder ab acht Jahren, der ihnen spannende und neue astronomische Entdeckungen näher bringen möchte. Die ESO war unter den ersten astronomischen Institutionen, die sich an diesem Service beteiligt haben und ihre Pressemitteilungen in „Kindersprache“ übersetzen lässt. Die Space Scoop-Android-App wurde entwickelt, um die spannendsten neuen astronomischen Entdeckungen mit Kindern zu teilen und auf diese Weise ihr Interesse an Wissenschaft und Technologie zu wecken. Das Konzept und die Entwicklung wurde von der rumänischen UNAWE- Projektmanagerin Cătălina Movileanu und ihrem Team in Zusammenarbeit mit der Firma TAGonSoft geleitet. Fast 200 kinderfreundliche Nachrichtenbeiträge sind in mittlerweile 22 Sprachen erhältlich. Bis zu zwei neue Artikel werden pro Woche hinzugefügt. Die Online-Pressemitteilungen der ESO beinhalten in der Sprachauswahl-Leiste oberhalb der Überschrift einen Link ...
ann13089-de-ch — Mitteilung
Bekanntgabe der Gewinner der Stipendien für das erste ESO-Astronomiecamp
7. November 2013: Die Ausschreibung zum ersten astronomischen Camp der ESO für Schüler weiterführender Schulen wurde mit 170 Anträgen aus 23 Ländern abgeschlossen und die Sieger der 12 Stipendien, die von der ESO und den nationalen Partnern getragen werden, wurden ausgewählt. Das Camp, in Zusammenarbeit mit der ESO dem ESO Science Outreach Network von Sterrenlab organisiert, wird vom 26. bis 31. Dezember 2013 am astronomischen Observatorium von Aosta Valley, gelegen in Saint Barthelemy in Italien (Region Nus) stattfinden. Das Camp wird etwa 50 Schüler im Alter von 16 bis 18 Jahren aus den ESO Mitgliedsländern und den Ländern des ESO ESO Science Outrerach Network beherbergen. Unter ihnen wurden neun Teilnehmer als Stipendiaten ausgewählt, denen die gesamten Kosten des Campaufenthalts inklusive der Anreise erstattet werden. Drei weiteren wurden Zuschüsse bewilligt. Die ESO wollte ursprünglich nur ein Stipendium anbieten, aber die vielen Anträge aus Brasilien und Polen und deren ausgezeichnete Qualität überzeugten die ESO-Organisatoren ausnahmsweise ...
ann13088-de-ch — Mitteilung
ESA-Astronauten besuchen Chile anlässlich der Feierlichkeiten zum 50-jährigen Jubiläum der ESO-Aktivitäten in Chile
24. Oktober 2013: Am Dienstag, dem 29. Oktober 2013, wird der spanische Astronaut Pedro Duque von der Europäischen Weltraumagentur ESA Ehrengast bei dem Meeting „Science and Art — 50 Years of ESO in Chile“ (engl. „Wissenschaft und Kunst — 50 Jahre der ESO in Chile“) sein. Die Veranstaltung stellt den Startschuss für die kulturellen Events dar, mit denen die ESO und die chilenischen Botschafter der ESO-Mitgliedsländer das 50-jährige Jubiläum der ESO-Aktivitäten in Chile und die damit verbundenen bedeutenden astronomischen Beiträge (vgl. die ESO-Top 10 der astronomischen Entdeckungen) feiern. Die Veranstaltung mit Pedro Duque, der bereits zweimal in den Weltraum gereist ist, wird um 19:30 Uhr im Centro Cultural de España stattfinden und wird vom spanischen Botschafter organisiert. Pedro Duque wird eine öffentliche Diskussion mit Enrique Rivera führen, dem Präsidenten der chilenischen Video-Gesellschaft und Direktor der halbjährlichen Feierlichkeiten der Medienkünste. „Während der letzten 50 Jahre haben es die chilenische Regierung und die ESO geschafft, ...
ann13087-de-ch — Mitteilung
Die ESO öffnet ihre Pforten für die allgemeine Öffentlichkeit
18. Oktober 2013: Am 19. Oktober zwischen 11:00 und 19:00 Uhr MESZ öffnet der Hauptsitz der Europäischen Südsternwarte (in Garching bei München seine Pforten für interessierte Besucher. Am selben Tag haben auch viele andere Forschungsinstitute auf dem Forschungscampus Garching offenen Tür. Wer die ESO besucht, kann an zahlreichen Aktivitäten teilnehmen: Verbinden Sie sich direkt mit ALMA, dem größten astronomischen Projekt überhaupt auf einer Höhe von 5000 Metern über dem Meeresspiegel auf dem Chajnantor-Plateau in Chile Auch das Very Large Telescope der ESO auf dem Paranal, das fortschrittlichste Observatorium für das sichtbare Licht der Welt, können Sie in Echtzeit erleben Sehen Sie atemberaubende Dokumentationen wie Europa greift nach den Sternen – 50 Jahre Erforschung des Südhimmels durch die ESO und ALMA - auf der Suche nach unseren kosmischen Ursprüngen Hören Sie Vorträge von ESO-Astronomen zu Themen, die vom Leben auf fernen Welten bis hin zu schwarzen Löchern reichen Erfahren Sie, wie Astronomen im Infraroten ...
ann13086-de-ch — Mitteilung
ESOcast 61: Chile Chill 5
17. Oktober 2013: In dieser Episode aus der Reihe Chile Chill werfen wir einen näheren Blick auf die Teleskope und Instrumente von La Silla, dem ersten Observatorium der ESO im nördlichen Chile. Ungestört von Spracherklärungen nimmt Sie diese Episode aus der Reihe Chile Chill unterlegt instrumenteller Musik von John Stanford (johnstanfordmusic.com) zu einer entspannenden Reise in den makellosen chilenischen Nachthimmel und die beeindruckende, aber wunderschöne Wildnis der umgebenden Wüste mit. Diese Episode zeigt in Zeitrafferaufnahmen den graziösen Tanz von ESO-Teleskopen und wie sie dem Himmel auf himmlischen Pfaden folgen. Zusätzlich wird anhand hochaufgelöster Bilder von ESO-Teleskopen weit in den Kosmos hineingezoomt, um Details zu zeigen, die mit dem menschlichen Auge nicht erkennbar wären. Das Video kann hier angesehen werden Weitere Informationen ESOcast ist eine Videopodcastserie zu neuesten Nachrichten und Forschungsresultaten der ESO, der Europäischen Südsternwarte. Melden Sie sich jetzt zu unserer Podcastserie an, um die neuesten Nachrichten der ESO zu erhalten: ESOcast ist  ...
ann13085-de-ch — Mitteilung
Die Rückkehr der Rover-Roboter
14. Oktober 2013: Anfang Oktober 2013 wurde in der chilenischen Atacamawüste eine einwöchige Marssimulation durchgeführt, wobei die Landschaft von einem Team aus Wissenschaftlern und Ingenieuren für den Test ihres Prototyps eines Mars-Rovers genutzt wurde. Das Testgelände befindet sich in der Nähe des Paranal-Observatoriums der ESO und wurde wegen des rauen Klimas und der im Vergleich zum Roten Planeten ähnlichen Bodenbeschaffenheit ausgewählt. Die Atacamawüste ist außerdem für ihren nahezu keimfreien Erdboden bekannt, was hauptsächlich durch die fehlende Feuchtigkeit in der Region verursacht wird. Das Gebiet eignet sich deshalb besonders gut, um die unbelebte Umgebung auf dem Mars zu simulieren. Die letzten Testläufe in Chile wurden mit einem Rover namens Bridget durchgeführt, der von Astrium (Stevenage, Großbritannien) zur Verfügung gestellt wurde und der Teil des SAFER-Feldtests (Sample Acquisition Field Experiment with a Rover, engl. für Probennahme-Feldexperiment mit einem Rover) ist. Die ExoMars-Mission 2018 der ESA stellt hierbei die Referenzmission für den Testlauf dar. Bei dem ...
ann13084-de-ch — Mitteilung
Jetzt veröffentlicht: Science In School Ausgabe 27
11. Oktober 2013: Die neueste Ausgabe des frei beziehbaren Magazins Science in School ist jetzt online und gedruckt verfügbar. Die europäische Zeitschrift für Naturwissenschafts-Lehrer und Ausbilder bietet verschiedene interessante Artikel und Aktivitäten, um Schüler zu motivieren und zu inspirieren. Die Highlights dieser Ausgabe beinhalten die Titelgeschichte, die das Phänomen der zoonosen Infektionen behandelt, einen Beitrag wie Wissenschaftler kosmische Strahlen zur Erforschung des Inneren von Vulkanen nutzen können und ein Blick auf medizinische Kräuter und wie sie die aktuelle Forschung beeinflussen. Die Aktivitäten beinhalten: Wie baut man ein Schwarzes Loch, eine phylogenetische Demonstration für den Klassenraum und ein Hands-On-Versuch wie man mit einem Schweineherz, einem Messer und etwas Wasser zeigt, wie ein Herz pumpt! Science in School wird durch EIROforum veröffentlicht, ein Kooperationsprojekt von acht europäischen länderübergreifenden Wissenschaftsorganisationen, von denen die ESO ein Mitglied ist. Der Schwerpunkt der Zeitschrift liegt auf wissenschaftlicher Ausbildung überall in Europa und in unterschiedlichen Disziplinen: Betont werden herausragende Ausbildung ...
ann13083-de-ch — Mitteilung
Trailer für den IMAX 3D® Film zum kosmischen Abenteuer „Verborgenes Universum“ veröffentlicht
10. Oktober 2013: Wer noch immer nach einem ortsnahen Kino sucht, das die 3D-Produktion „Verborgenes Universum“ zeigt, ist herzlich eingeladen, sich im Vorwege diesen Trailer anzuschauen, um die Spannung zu erhöhen. Aufgenommen im letzten Oktober an verschiedenen Schauplätzen – inklusive des Paranals in Chile wo sich das Very Large Telescope befindet und dem Standort des ALMA-Observatoriums – mischt der Film reale Filmszenen mit 3D-Ansichten himmlischer Objekte und bietet eindringliche kosmische Ansichten. Anhand des Kinos als Medium erleben Sie die überwältigende Größe des Universums und die ebenso eindrucksvollen Arbeitsgeräte der Astronomen, die sie benutzen um seine Geheimnisse zu lüften. Um die aktuellste Liste von Kinos zu sehen, in denen der Film läuft, klicken Sie hier.
ann13082-de-ch — Mitteilung
E-ELT-Vortrag in Portugal als Live-Webcast
9. Oktober 2013: ESO-Astronom Jochen Liske (bekannt als Dr. J, der Moderator des Hubblecast und der ESOcast-Videoproduktionen) wird am 15. Oktober das Centro de Astrofísica da Universidade do Porto (CAUP) in Portugal besuchen, um über das European Extremly Large Telescope (E-ELT) zu sprechen. Der Vortrag wird auch als Live-Webcast gesendet, um auf diesem Weg auch denjenigen die neuesten Informationen zu liefern, die nicht teilnehmen können. Während des Live-Webcasts wird es Chatmöglichkeiten geben, um auch Zuhörern am PC die Teilnahme an Fragen und Antworten zu ermöglichen. Während des Vortrags wird Dr. J eine Vorschau auf das größte jemals entwickelte optische Teleskop geben und die Wissenschaft und Technologie dieses Megaprojekts erörtern. Was ist Dunkle Energie? Sind wir allein im Universum? Wie sahen die ersten Galaxien aus? Dies sind einige der grundlegendsten Fragen unserer Zeit und es besteht die Hoffnung, dass das E-ELT bei der Beantwortung dieser Fragen helfen wird, da es tiefer als jedes andere ...
ann13081-de-ch — Mitteilung
ESO-Kalender 2014 ab sofort erhältlich
8. Oktober 2013: Der Kalender 2014 der Europäischen Südsternwarte ist nun erhältlich. Er kann im ESO-Onlineshop erworben oder kostenlos im PDF-Format heruntergeladen werden. Die Titelseite des Kalenders zeigt ein eindrucksvolles Bild des Carinanebels, das vom VLT Survey Telescope am Paranal-Observatorium der ESO in Chile aufgenommen wurde. Der Kalender selbst ist voll von Bildern des Kosmos sowie von Fotos der ESO-Teleskope in den entlegenen Landschaften der Atacamawüste. Als Highlight ist unter anderem das Landschaftsbild für den Monat Mai zu nennen, das die wunderschönen Pastelltöne zeigt, die bei Sonnenuntergang über dem Pazifischen Ozean am Himmel über Paranal zu sehen sind. Der Oktober zeigt die tiefe Dunkelheit des chilenischen Himmels, der nur vom hellen Strahl des VLT-Laserleitstern gestört wird. Dieser ist Teil der adaptiven Optik des VLT, das es dem Observatorium erlaubt, besonders scharfe Bilder des Himmels aufzunehmen. Innerhalb jedes Monats sind außerdem die Mondphasen gekennzeichnet. Die einzelnen Seiten des Kalenders können hier abgerufen werden. Der ...
ann13080-de-ch — Mitteilung
Die ESO veröffentlicht The Messenger Nr. 153
7. Oktober 2013: Die neueste Ausgabe des vierteljährlich erscheinenden Magazins The Messenger ist jetzt online verfügbar. Erfahren Sie mehr über die neuesten Nachrichten der ESO mit Berichten zu neuen Instrumenten und zu den aktuellen Entdeckungen. Die Highlights dieser Ausgabe sind: ESPRESSO – der Echelle Spectrograph for Rocky Exoplanet and Stable Spectroscopic Observations (engl. für: Echelle-Spektrograf für die Beobachtung erdähnlicher Exoplaneten und stabiler Spektren) HARPS-Beobachtungen des Venustransits 2012 Verfolgung der G2-Gaswolke in Richtung des galaktischen Zentrums Der Magellansche Strom – ein Schweif von zwei Galaxien Wissenschaftstage bei der ESO Laden Sie The Messenger als PDF-Datei herunter oder besuchen Sie die Messenger-Webseite um den Messenger kostenfrei als gedrucktes Exemplar zu abonnieren.
ann13079-de-ch — Mitteilung
Café & Kosmos am 8. Oktober 2013
7. Oktober 2013: mit Jan Machacek & Karl Rieger (Max-Planck-Institut für Physik) Teilchenbeschleuniger der Hochenergiephysik gehören zu den größten und teuersten wissenschaftlichen Instrumenten, die je von Menschen gebaut wurden. Teilchenbeschleuniger sind wie riesige Mikroskope. Sie haben uns Entdeckungen zu den grundlegenden Gesetzen des Universums ermöglicht – vom Urknall zum Standardmodell der Teilchenphysik bis hin zum Aufbau des Kosmos. Um mit Teilchenbeschleunigern weiterhin neue Bereiche der Physik zu erkunden, suchen Wissenschaftler nach neuen Wegen, diese größten Instrumente kleiner und leistungsfähiger zu bauen: Mit neuartigen Plasma- Wakefield-Beschleunigern soll eine "geladene Welle" in einem ionisierten Gas (Plasma) erzeugt werden. Dadurch lassen sich Elektronen und ihre Antiteilchen, die Positronen, über 1000-mal schneller beschleunigen als mit aktuellen Teilchenbeschleunigern. Das Ziel ist es, die für den Beschleunigungsvorgang benötigte Strecke zu verringern und somit Ressourcen für zukünftige Beschleuniger-Projekte einzusparen. Was: Beschleuniger der nächsten GenerationWann: Dienstag, der 8. Oktober 2013 von 19:00 bis ca. 20:30Wo: Vereinsheim, Occamstr. 8, 80802 München, in ...
ann13078-de-ch — Mitteilung
Rückgabe des 2.2-Meter-Teleskops
30. September 2013: Seit dem 1. Oktober 2013 wird ESO-Nutzern das MPG/ESO 2.2-Meter-Teleskop auf La Silla in Chile nicht weiter angeboten. Bis jetzt wurde das Teleskop von der ESO betrieben und der ESO-Gemeinschaft sowie Nutzern der Max-Planck-Gesellschaft (MGP) zur Verfügung gestellt. In Zukunft wird die ESO das Teleskop ihren Nutzern nicht mehr anbieten, die Max-Planck-Gesellschaft wird den Betrieb jedoch fortsetzen. Das Teleskop und seine Instrumente wurden auch chilenischen Astronomen zur Verfügung gestellt und dies wird in der Zukunft fortgesetzt. Das MPG/ESO 2.2-Meter-Teleskop wurde vom Max-Planck-Institut für Astronomie in Heidelberg gebaut und sollte urspünglich in Namibia aufgestellt werden. Es wurde dort allerdings nie aufgebaut und später der ESO unter der Vereinbarung angeboten, dass die ESO die Installation des Teleskops auf La Silla in Chile - so geschehen im Jahr 1983 - und den weiteren Betrieb übernimmt. Über eine Zeitdauer von 30 Jahren wurde mit dem MPG/ESO 2,2-Meter-Teleskop Spitzenforschung betrieben, inklusive der bahnbrechenden Erforschung des ...
ann13077-de-ch — Mitteilung
Die ESO feiert ihre 1000. Pressemitteilung
18. September 2013: Die Pressemitteilung dieser Woche, ein neues Bild des Garnelennebels, ist ein kleiner Meilenstein für sich – es handelt sich um die 1000. Pressemitteilung der ESO. Diese beeindruckende Zahl spiegelt einmal mehr den Status der ESO als die produktivste bodengebundene Astronomieorganisation der Welt wieder, zählt man die Zahl der wissenschaftlichen Fachartikel [1]. Zufälligerweise kam es in dieser Woche gleichzeitig zur Herausgabe der 10.000. wissenschaftlichen Veröffentlichung mit ESO-Daten. Die ESO-Abteilung für Öffentlichkeitsarbeit, die hinter der öffentlichen Kommunikation der ESO steht, wurde im Jahr 1986 während der spannenden Phase der Sichtbarkeit des Halleyschen Kometen in den Jahren 1985-86 gebildet und damit ist sie eine der ältesten Öffentlichkeitsarbeitsabteilungen weltweit. Sie begann mit einem etwas anderen Aufgabengebiet unter dem Namen ESO Information and Photographic Service (IPS, der Name spiegelt die Ursprünge der Kernmannschaft aus dem früheren ESO Sky Atlas Laboratory wieder). Mit wachsender Erfahrung wuchs die Erkenntnis, dass Informationen für die Öffentlichkeit eine Ware sind, ...
ann13076-de-ch — Mitteilung
Origins 2013 – Machen Sie mit!
18. September 2013: Das CERN, die ESA, die ESO und die UNESCO laden in Zusammenarbeit mit dem italienischen Institut für Astrophysik (INAF) die Öffentlichkeit dazu ein, an „Origins 2013“ teilzunehmen. Dieses einzigartige Event findet am 27. September 2013 – der europäischen Nacht der Forscher – gleichzeitig in Genf, Paris und Bologna statt. Menschen in aller Welt können das Event live durch Webcasts verfolgen. Was haben Teilchenphysik, Astrophysik und Weltraumforschung gemeinsam? Sie alle addressieren fundamentale Fragen, die mit unseren Ursprüngen verbunden sind: der Ursprung der Materie, des Universums sowie des Lebens an sich. In den letzten Monaten wurden am Large Hadron Collider mit der Entdeckung des Higgs-Bosons und mit dem Planck-Satelliten durch die Veröffentlichung des bisher genausten Bildes des frühen Unversiums wichtige wissenschaftliche Durchbrüche erzielt. Außerdem wurde vor kurzem der ALMA-Teleskopverbund in Chile eingeweiht. ALMA ist das derzeit größte astronomische Projekt und wird beispiellose Einblicke in den Kosmos ermöglichen. Origins 2013 wird diese faszinierenden ...
Angezeigt werden 101 bis 120 von 291