Pressemitteilungen

Abonnieren Sie die esonews-Mailingliste.
eso0937de — Organisatorische Pressemitteilung
GalileoMobil beginnt seine Fahrt durch Südamerika
5. Oktober 2009: Heute beginnt das Projekt GalileoMobil, eine zweimonatige Expedition, die jungen Leuten in Chile, Bolivien und Peru die Faszination der Astronomie nahebringen soll. Im Rahmen dieses Projekts, das von der ESO und weiteren Partnern unterstützt wird, reisen Astronomen an Bord des GalileoMobils durch Teile der Andenregion und bieten Aktivitäten wie Workshops für Schüler und Beobachtungsabende für die allgemeine Öffentlichkeit an. Das Team wird von professionellen Filmemachern begleitet, die über das Projekt einen mehrsprachigen Dokumentarfilm drehen.
eso0936de — Bildveröffentlichung
GigaGalaxy Zoom
28. September 2009: Das dritte Bild des ESO-Projekts GigaGalaxy Zoom ist nun online veröffentlicht worden – ein furioser Abschluss der Reise in den Nachthimmel, die das Projekt bietet. Die ersten beiden Bilder hatten den Himmel so gezeigt, wie er dem bloßen Auge erscheint, und so, wie er sich durch ein handelsübliches Amateurteleskop beobachten lässt. Das nun veröffentlichte dritte Bild ist eine 370-Millionen-Pixel-Aufnahme eines Himmelsausschnitts rund um den Lagunennebel, in professioneller Qualität und mit einem Detailreichtum, der dem Standard moderner astronomischer Spitzenforschung entspricht.
eso0935de — Organisatorische Pressemitteilung
Erste ALMA-Antenne erreicht Beobachtungsstandort
23. September 2009: Mit dem Aufbau des Teleskopfeldes ALMA (Atacama Large Millimeter/submillimeter Array) geht es voran – und aufwärts. Zum ersten Mal wurde jetzt eine der neuartigen, extra für ALMA gebauten Antennen auf die Chajnantor-Hochebene in den chilenischen Anden transportiert, 5000 Meter über dem Meeresspiegel. Die Antenne, die rund 100 Tonnen wiegt und deren Schüssel einen Durchmesser von 12 Metern hat, wurde von einem Spezialtransporter an den für das ALMA-Antennenfeld vorgesehenen Standort transportiert, dessen Klima mit dünner und extrem trockener Luft ideale Beobachtungsbedingungen für das neuartige Observatorium bietet.
eso0934de — Bildveröffentlichung
Reise ins Zentrum der Milchstraße
21. September 2009: Das zweite von drei Bildern von ESOs Projekt GigaGalaxy Zoom ist nun online veröffentlicht worden. Es handelt sich um ein neues und beeindruckendes 340-Millionen-Pixel-Panorama der Zentralregionen unserer Heimatgalaxie, der Milchstraße, wie sie einem Beobachter am ESO-Standort Paranal durch ein Amateurteleskop erscheint.
eso0933de — Pressemitteilung Wissenschaft
Massenmessungen zeigen: CoRoT-7b ist erdähnlicher Exoplanet
16. September 2009: Die längste je mit dem Planetenjäger-Instrument HARPS durchgeführte Beobachtungsreihe hat nun überzeugende Belege dafür geliefert, dass die Masse des kleinsten bekannte Exoplaneten, CoRoT-7B, fünf Mal so groß ist wie die der Erde. Aus anderen Messungen war bereits bekannt, dass der Durchmesser von CoRoT-7b weniger als doppelt so groß ist wie der Erddurchmesser. Zusammengenommen ergibt sich, dass die Dichte des Exoplaneten ungefähr dieselbe ist wie die der Erde. Auch bei CoRoT-7b sollte es sich dementsprechend um einen Gesteinsplaneten handeln. Die Beobachtungsdaten weisen zudem auf die Existenz einer weiteren so genannten Super-Erde in diesem fremden Sonnensystem hin.
eso0932de — Bildveröffentlichung
ESO veröffentlicht interaktive Panoramabilder des gesamten Nachthimmels
14. September 2009: Das erste von drei Bildern des GigaGalaxy Zoom-Projekts der ESO – einem beeindruckenden 800-Millionen-Pixel-Panorama des gesamten Nachthimmels, aufgenommen von den ESO-Standorten in Chile aus – ist jetzt online öffentlich zugänglich. Damit können Sternengucker den Kosmos so erleben, wie er am dunkelsten und besten Beobachtungsstandort der Welt mit dem bloßen Auge sichtbar ist.
eso0931de — Bildveröffentlichung
NGC 4945: Milchstraße mit hellem Kern
2. September 2009: Ein heute von der ESO veröffentlichtes neues Bild zeigt eine nahegelegene Galaxie, die unserer Heimatgalaxie, der Milchstraße, sehr ähnlich sein dürfte. Beobachtungen zeigen, dass NGC 4945 ebenso wie die Milchstraße eine Spiralgalaxie ist, mit herumwirbelnden Spiralarmen und einer balkenförmigen Zentralregion, in deren Mitte sich ein supermassereiches Schwarzes Loch verbirgt. Allerdings ist das zentrale Schwarze Loch bei NGC 4945 aktiver als das unserer Milchstraße: Es verleibt sich beträchtliche Mengen an Materie ein und strahlt gewaltige Energiemengen ab.
eso0930de — Bildveröffentlichung
Dreifacher Trifidnebel
26. August 2009: Heute von der Europäischen Südsternwarte ESO veröffentlichte Bilder zeigen, warum der Trifidnebel ein Lieblingsobjekt der Amateur- wie der Profiastronomen ist. Die massereiche Sternenfabrik, deren Name sich von der deutlich sichtbaren Dreiteilung des Nebels ableitet, ist eine seltene Kombination dreier verschiedener Typen von Nebel. Im Trifidnebel zeigt sich zum einen die stürmische Aktivität junger Sterne, zum anderen finden sich Hinweise auf Sterne, die gerade erst im Entstehen begriffen sind.
eso0929de — Bildveröffentlichung
RCW 38: Die schwere Kindheit von Sternen und Planetensystemen
19. August 2009: Heutevon der ESO veröffentlichtes Bildmaterial zeigt das Herz einer kosmischen Wolke mit der Bezeichnung RCW 38, in der es von in neuen Sternen und Planetensystemen nur so wimmelt. Der stellare und planetare Nachwuchs wird dabei von jungen, aktiven Sternen mit Teilchenstrahlung und hochenergetischem Licht geradezu bombardiert. Dabei wird ein Teil der Materie, aus der sich neue Sonnensysteme bilden können, zum Verdampfen gebracht. Auch unser eigenes Sonnensystem dürfte in einer stürmischen Umgebung dieser Art entstanden sein.
eso0928de — Bildveröffentlichung
Nebel mit Doppelsternantrieb
5. August 2009: Neue Aufnahmen eines Sternfeldes im Sternbild Carina (Kiel des Schiffs), veröffentlicht von der Europäischen Südsternwarte (ESO), zeigen ein funkelndes Durcheinander von Sternen aller Farben und Helligkeiten, einige davon vor einem Hintergrund von Staub- und Gaswolken. Ein ungewöhnlicher Stern in der Mitte des Feldes, der die Katalognummer HD 87643 trägt, war das Ziel umfangreicher Untersuchungen mit mehreren ESO-Teleskopen, einschließlich des VLT-Interferometers (VLTI). Dabei gelang der Nachweis, dass der Stern, der sich im Inneren eines komplexen, ausgedehnten Nebels aus Materie befindet, die er selbst ausgestoßen hat, einen Begleiter besitzt. Die Wechselwirkung zwischen diesen beiden von einer Staubscheibe umgebenden Sternen, so die Vermutung, könnte der Mechanismus sein, der zur Bildung des beeindruckenden Nebels geführt hat.
eso0927de — Pressemitteilung Wissenschaft
Detailscharfer Blick auf Beteigeuze zeigt, wie Riesensterne Masse verlieren
29. Juli 2009: Mit Hilfe einer Kombination verschiedener Beobachtungstechniken am Very Large Telescope der ESO haben zwei verschiedene Astronomengruppen das bislang detailschärfste Bild des Überriesensterns Beteigeuze gewonnen. Dabei zeigt sich, dass der Stern eine gewaltige Gaswolke ausstößt, die fast so groß ist wie unser Sonnensystem, und dass an seiner Oberfläche gigantische Gasblasen brodeln. Diese Entdeckungen geben wichtige Hinweise darauf, wie es kommt, dass solche Riesensterne mit der Zeit enorme Mengen an Sternenmaterie verlieren.
eso0926de — Bildveröffentlichung
Ein Adler mit kosmischen Ausmaßen
16. Juli 2009: Die ESO hat heute ein neues beeindruckendes Bild der Himmelsregionen rund um den Adlernebel veröffentlicht, eine Sternen-Kinderstube, in der neugeborene Sternenhaufen gewaltige Säulen aus Staub und Gas erschaffen.
eso0925de — Bildveröffentlichung
Farbenfrohes neues Portrait des Omeganebels
7. Juli 2009: Ein neues ESO-Bild zeigt den Omeganebel, eine Sternen-Kinderstube, deren neugeborene Sterne Gas und Staub in ein farbenfrohes kosmisches Gemälde verwandeln, in seiner ganzen Pracht.
eso0924de — Bildveröffentlichung
Per Submillimeterteleskop durch die Galaxis: Größte Kartierung kalten Staubs enthüllt
1. Juli 2009: Astronomen haben einen neuartigen Atlas der inneren Regionen unserer Heimatgalaxie, der Milchstraße, vorgestellt, der tausende bis dahin unentdeckter dichter Gebiete kosmischen Staubs zeigt – Gebiete, in denen neue Sterne entstehen können. Die Durchmusterung wurde mit dem APEX-Teleskop in Chile vorgenommen, stellt die bislang vollständigste Kartierung galaktischen Staubs dar und liefert wichtige Daten für Beobachtungen mit dem im Bau befindlichen Verbundteleskop ALMA und dem jüngst gestarteten ESA-Weltraumteleskop Herschel.
eso0337de — Organisatorische Pressemitteilung
Astronomie-Workshop des Global Science Forum der OECD in München
27. November 2003: Vom 1. bis 3. Dezember 2003 findet in München ein "Workshop über Großprogramme und –projekte in Astronomie und Astrophysik" statt. Organisiert wird die Veranstaltung von der OECD ( Organisation für Wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung) und ESO ( European Southern Observatory). Den Vorsitz hat Ian Corbett (ESO).
eso0207de — Organisatorische Pressemitteilung
Der deutsche Aussenminister besucht das ESO Paranal Observatorium
7. März 2002: Während seiner gegenwärtigen Rundreise durch verschiedene südamerikanische Länder hat der deutsche Aussenminister, Joschka Fischer, in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag (6.-7. März) am ESO-Observatorium auf dem Berg Paranal Zwischenstation gemacht.
eso9845de — Organisatorische Pressemitteilung
FORS am Very Large Telescope der Europäischen Südsternwarte
23. September 1998: Entsprechend dem straffen Zeitplan wird das ESO Very Large Teleskop Projekt (VLT-Projekt) auf dem Cerro Paranal in Nord-Chile verwirklicht: die volle Betriebsbereitschaft des ersten der vier 8,2m-Einzelteleskope wird Anfang des nächsten Jahres erreicht sein.
eso9312de — Organisatorische Pressemitteilung
Achtzehn "junge Astronomen" als Beobachter an ESO-Teleskopen!
5. November 1993: Eine Gruppe Jugendlicher im Alter von 16 bis 18 Jahren mit einem besonderen Interesse für die Astronomie sind im Begriff, zwei aufregende und informative Wochen bei der Europäischen Südsternwarte (ESO) zu verbringen, zuerst am Hauptsitz in Garching, dann auf der ESO-Sternwarte auf dem Berg La Silla in Chile.
eso9311de — Bildveröffentlichung
Weitwinkelaufnahme in Cassiopeia
20. August 1993: Dieses Bild wurde von einer Original-Photoplatte des Palomar/ESO-Atlas des nördlichen Himmels vergrößert und zeigt die Regionen um die IC 1795 (rechte, obere Ecke) und IC 1805 (Bildmitte) Strukturen im Sternbild Cassiopeia. Um die immense Bildinformation der Originalplatte wiederzugeben, wurde die photographische Technik der "unscharfen Maskierung" bei anschließender "Bildverstärkung" angewendet.
Angezeigt werden 261 bis 280 von 282