ann16011-de-at — Mitteilung

ESOcast 82: Zodiakallicht

4. März 2016

Die Observatorien der ESO in Chile sind an sehr dunklen Standorten angesiedelt. An mondlosen Nächten ist der Himmel normalerweise nur vom schwachen Licht der Milliarden von Sternen in der Milchstraße erhellt. Doch auch der dunkelste Himmel ist nicht vollkommen dunkel: In diesem ESOcast ist ein prächtiges natürliches Lichtphänomen gezeigt, das man als Zodiakallicht bezeichnet. Hin und wieder ist es als geisterhaftes Leuchten am Himmel über den ESO-Teleskopen zu sehen. Es handelt sich dabei um Sonnenlicht, das vom Staub aus der Ebene des Sonnensystems zu uns reflektiert wird. Der Staub wird bei Kollisionen zwischen Asteroiden und durch verdampfendes Kometenmaterial gebildet. Das Zodiakallicht ist eines der natürlichen Wunder, die Astronomen an den ESO-Observatorien mit eigenen Augen bestaunen können. Wir hoffen, dass auch Sie das Lichtspektakel genießen!

Sie können die ESOcasts bei iTunes abonnieren, zukünftige Episoden auf YouTube sehen oder uns bei Vimeo folgen. Viele weitere Folgen des ESOcast sind ebenfalls verfügbar.

Erfahren Sie, wie Sie in vielen Sprachen Untertitel für den ESOcast einsehen und beitragen können, oder übersetzen Sie dieses Video auf DotSUB.

Links

Kontaktinformationen

Richard Hook
ESO Public Information Officer
Garching bei München
Tel: +49 89 3200 6655
Mobil: +49 151 1537 3591
E-Mail: rhook@eso.org

Über die Mitteilung

ID:ann16011

Bilder

Screenshot von ESOcast 82
Screenshot von ESOcast 82

Videos

ESOcast 82: Zodiakallicht
ESOcast 82: Zodiakallicht
Excerpt from ESOcast 82
Excerpt from ESOcast 82
nur auf Englisch
Excerpt from ESOcast 82
Excerpt from ESOcast 82
nur auf Englisch
Excerpt from ESOcast 82
Excerpt from ESOcast 82
nur auf Englisch