Die Künstlerin María Ignacia Edwards in ihrem Studio

Im März 2015 hat Ars Electronica aus Österreich nach Beendigung der öffentlichen Ausschreibung zur Art & Science Residency bekanntgegeben, dass die Siegerin die chilenische Künstlerin María Ignacia Edwards ist. Ihre Gitterkonstruktionen kombinieren Fragilität und Gleichgewicht anhand einer komplexen räumlichen Struktur, gestützt durch mathematische und physikalische Berechnungen. Sie wird ihren Gastaufenthalt bei der ESO in Chile und am Ars Electronica Futurelab in Österreich verbringen.

Bildnachweis:

María Ignacia Edwards

Über das Bild

ID:ann15021a
Sprache:de-at
Typ:Fotografisch
Veröffentlichungsdatum:17. März 2015 15:00
Dazugehörige Mitteilungen:ann15021
Größe:683 x 1024 px

Über das Objekt

Typ:Unspecified : People : Other/General

Bildformate

Großes JPEG
189,2 KB

Skalierbar


Bildschirm-Hintergrundbilder

1024x768
175,3 KB
1280x1024
246,9 KB
1600x1200
313,2 KB
1920x1200
330,9 KB
2048x1536
419,4 KB

 

Siehe auch