R Aquarii beobachtet vom Very Large Telescope und von Hubble

Beim Testen eines neuen Subsystems von SPHERE, dem Instrument zur Planetensuche am Very Large Telescope der ESO, konnten Astronomen beeindruckende Details der turbulenten Wechselwirkungen im Doppelstern R Aquarii mit beispielloser Präzision erfassen.

SPHERE war jedoch nicht das einzige Instrument, das in dieser Studie verwendet wurde – in einem eindrucksvollen Beispiel für Teleskop-Teamarbeit wurden SPHERE-Beobachtungen vom Very Large Telescope (VLT) durch Bilder von der Wide Field Camera 3 (WFC3) des Hubble Space Telescope ergänzt. Das große Gesichtsfeld und die Empfindlichkeit von Hubble nahmen ein großformatiges Bild von R Aquarii auf, während hochauflösende SPHERE/ZIMPOL-Beobachtungen eine beispiellos detaillierte Sicht auf das symbiotische Doppelsternsystem in der Mitte des Motivs zeigten.

Astronomen konnten die Daten des Hubble-Weltraumteleskops nutzen, das zufällig R. Aquarii nur wenige Tage vor den VLT/SPHERE Beobachtungen des Doppelsterns beobachtete. Dieses glückliche Timing, so das Team, „bot eine einzigartige Gelegenheit, die ZIMPOL-Flussmessungen und die Kalibrierung des Instrumentendurchsatzes zu verbessern“.

Dieses Bild zeigt einen Teil der Weitwinkelaufnahme mit Hubble im Vergleich zu den feinen Details, die durch die beispiellosen Beobachtungsmöglichkeiten von SPHERE und VLT sichtbar werden.

Bildnachweis:

ESO/Schmid et al./NASA/ESA

Über das Bild

ID:eso1840b
Sprache:de-at
Typ:Zusammenstellung
Veröffentlichungsdatum:12. Dezember 2018 14:00
Dazugehörige Veröffentlichungen:eso1840
Größe:6282 x 2274 px

Über das Objekt

Name:R Aquarii
Typ:Milky Way : Star : Type : Variable

Bildformate

Großes JPEG
1,9 MB

Skalierbar


Bildschirm-Hintergrundbilder

1024x768
120,3 KB
1280x1024
169,7 KB
1600x1200
236,8 KB
1920x1200
325,2 KB
2048x1536
329,4 KB

 

Siehe auch